Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Komm, wir gründen einen Verein

Bei einer deutschen Hilfsorganisation sind offensichtlich mehrere hunderttausend Euro Projektgelder für die nordafghanische Unruheprovinz Kunduz veruntreut worden.

Die Vorsitzende von Katachel e.V. in Bergfeld (Niedersachsen), Sybille Schnehage, und der afghanische Ex-Projektleiter Dadgul Delawar werfen sich gegenseitig Unterschlagung vor. Aussagen Delawars zufolge schickte die Katachel-Gründerin in den vergangenen acht Jahren mehr als eine halbe Million Euro Hilfsgelder nicht nach Afghanistan. Schnehage ging von einer ähnlichen Größenordnung veruntreuter Mittel aus, die ihrer Aussage zufolge aber Delawar unterschlagen hat. Schirmherr des Projektes war der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU).

Und verarschen alle…

Ziel des gemeinnützigen und damit steuersparenden Vereins ist die Hilfe und Unterstützung von völlig verarmten , mittelosen Blogs über Fußball, Politik , Medien, Zeitgeschichte und Balla Balla.

Advertisements

18. Januar 2010 - Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , ,

2 Kommentare »

  1. Naja, die Portokosten, da geht schon mal ein Bogen mit Briefmarken unter oder ein Stapel Infopost.

    Kommentar von Karl Eduard | 19. Januar 2010 | Antwort

  2. ja , aber die briefmarken fehlen doch jetzt in kundus .
    eine ganze halbe million fehlt da jetzt. in kundus.
    nicht in deutschen schwimmbädern oder schulen oder strassenmeistereien.

    Kommentar von ostseestadion | 19. Januar 2010 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: