Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Die neue Nationalhymne

Ostseestadionsblog proudly presents   – Die neue (vorübergehend) Nationalhymne

Sollten wir hier doch noch die Kurve kriegen, wird dann wieder der alte Text von Hoffmann von Fallersleben eingesetzt.

PS: hier das Interview in der Jungen Freiheit.

Nonkonformität heisst unser Weg. So soll es sein…..

Advertisements

10. Februar 2010 - Posted by | La Musika | , , , , , , , ,

11 Kommentare »

  1. Du würdest das nicht bloggen, wenn Du wirklich davon überzeugt wärst, dass (ich zitiere Dich aus einem anderen Beitrag) „der große zeiger auf der 1 und der kleine zeiger auf der 12“ steht. Die Hoffnung stirbt zuletzt, ostseestadion.
    (Anmerk.: Ich muss mir jetzt mal nen humanoiden Spitznamen für Dich überlegen, es kann so einfach nicht weitergehen, dass ich mit einem Fussballstadion rede.)

    Die Lady macht einen guten Job, da sie auf ihre Weise die jungen Leute zu erreichen mag. Ich bin halt schon älter und habs dann doch eher mit der schottischen Version der Rekrutierung von Mitstreitern. 😉

    Kommentar von Wilhelm Entenmann | 10. Februar 2010 | Antwort

    • ja.
      höre gern irish folk.
      (hier ein schönes pogues beispiel (ab 1:25 lecker))

      Kommentar von ostseestadion | 11. Februar 2010 | Antwort

      • höre gern irish folk.

        Freuuund! 😉

        Irisch oder schottisch, hauptsache keltisch!
        Ich bin vor zwanzig Jahren erstmals auf der grünen Insel gewesen (selbstverständlich mit Rucksack via Schiffsfähre für sechs Wochen), kurz bevor der Boom begann. Klasse! Die (damals noch) spontanen Sessions der Musiker in den Pubs… .

        Mike Scott The Waterboys feat. Sharon Shannon mit einem Traditional: The Raggle Taggle Gypsy

        Kommentar von Wilhelm Entenmann | 11. Februar 2010 | Antwort

  2. Danke für den Hinweis auf den Blog und raten wir mal, wie lange es dauert, bis sie von den guten Menschen fertig gemacht wird. Also richtig fertig. Was ich natürlich nicht hoffe, was aber kaum ausbleiben kann. In Cuba machen das noch die Staatsorgane, hier die Freiwilligen jeglicher Diktatur. Wer als Westdeutscher über die vielen IMs in der DDR nur staunt, muss sich lediglich die Bereitschaft der vielen guten Menschen vor Augen führen, jederzeit etikettierten Nazis den Kampf bis zur physischen Vernichtung zu liefern.

    Kommentar von Karl Eduard | 11. Februar 2010 | Antwort

    • …bis sie von den guten Menschen fertig gemacht wird.

      Ja, das ist möglich bis sehr wahrscheinlich.
      Aber, es liegt an uns, solche Menschen zu unterstützen, dabei auch da draußen im realen Leben, mit Namen und Gesicht!
      Information kann anonym erfolgen, richtige Unterstützung muss durch Menschen geleistet werden. Dies ist der nächste Schritt.

      Kommentar von Wilhelm Entenmann | 11. Februar 2010 | Antwort

    • @k-e
      das würd ich denen nicht raten. das kann sehr schnell ins auge gehen. schmerzlich erfahren mussten es kürzlichst 10 antifadumpfballaballas, als sie 4 fußballfans in berlin nach der disco überfielen.
      und uops: die opfa wehrten sich.
      jetzt ist das geplärre wieder groß. pah. so kanns gehen 😀

      Kommentar von ostseestadion | 11. Februar 2010 | Antwort

  3. @ wilhlem

    aus schottland hab ich hier noch was
    🙂
    Dieses : fast noch schöner

    Kommentar von ostseestadion | 11. Februar 2010 | Antwort

    • Aaah, Runrig, Du magst eher den Rockstil und so, was dann auch in mein Bild von einem Fussballfan passt…, hehe.

      Müssen wir uns eigentlich Sorgen um unsere Reputation machen(?), weil ja nun die ganze Folk(rock)szene bzw. -musik als typisch für Gutmenschen gilt.
      Andererseits finden sich viele irische Elemente auch in der traditionellen Musik der US-Südstaaten, die ich ja bekanntlich auch mag, also die Musik. 😉

      Kommentar von Wilhelm Entenmann | 11. Februar 2010 | Antwort

      • dies und jenes. mal folk (pogues, dubliners) , mal rock .
        runrig, zB , singen viel über ihr schottland.
        deshalb dachte ich es könne interessieren.

        in Dummballaballaland wäre das natürlich bäh bäh.

        >Müssen wir uns eigentlich Sorgen um unsere Reputation machen(?)<
        mir egal. wie einiges so langsam hier. ich hör die musik die mir gefällt und sage was ich will.was ich denke.
        und wenn jemanden von "denen" irgendwas daran nicht passt , halts ichs mit den GrünInnen: "dann wandern sie doch aus" 😀

        Kommentar von ostseestadion | 11. Februar 2010 | Antwort

  4. ich hör die musik die mir gefällt

    Recht haste!

    Bevor ich off gehe:
    Apropo Dudelsack, Schafe sind ja dümmlich, aber voll goldig (sagt meine Partnerin!)

    Kommentar von Wilhelm Entenmann | 11. Februar 2010 | Antwort

    • 😀 schön. besonders der tupfer während der op 😀
      wo holst du nur immer die videos her…. kopfschüttel

      Kommentar von ostseestadion | 11. Februar 2010 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: