Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Wir machen gern mit !

Die großartige Religion des friedlichen Tanklasterklauens, friedlich jahrtausendealte Buddhastauensprengens, Flugzeuge friedlich in Hochhäuser zu rammen, friedlich Menschen in Hotels zu massakrieren, friedlich die Ehefrau ehrenzumorden, friedlich Mädchen auf dem Weg zur Mädchenschule Säure ins Gesicht spritzens,

friedlich Andersgläubigen…ach, egal….

ist nun endlich in Rostock angekommen.

Rostock (ostseestadion/mv) – Die Entwürfe zum Bau einer Moschee in Rostock sollen am Montag (22. Februar) der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Bei der Eröffnung der Ausstellung mit Beiträgen von 16 Teams will die Hansestadt in der Rathaus-Halle außerdem den Sieger des Architektur- Wettbewerbs bekanntgeben, kündigte ein Sprecher von Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) am Freitag an.
Bislang kann Rostocks islamische Gemeinde nur ein Zweckgebäude im Süden der Stadt nutzen. Der mit 10 000 Euro dotierte Ideen-Wettstreit zur Gestaltung eines neuen Gotteshauses war im Herbst ausgeschrieben worden. In der Regel besuchten rund 350 Gemeindemitglieder regelmäßig die Gebete, hieß es.

Aus großer Dankbarkeit den Unterstützern, veröffentlichen wir hier ab Montag die Namen der Firmen die an diesem großartigen Projekt mitwirken.

DANKE !

Werbeanzeigen

19. Februar 2010 - Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , , , ,

16 Kommentare »

  1. das ist doch Satire oder wat?
    Bezahlen Eure enttarnten beiden einzigen Steuerzahler- und hinterzieher das neue Bauwerk des Friedens? Wie reagieren wohl die drögen Mecklenburger darauf?

    Mit stumpfen Blick und verzagtem Schweigen, so wie wir hier in Berlin?

    Kommentar von stalker | 19. Februar 2010 | Antwort

    • befürchte ich auch. den meisten ist das ausmass der gefahr gar nicht bewusst.
      da sie absichtlich in unkenntnis über diese wundervolle ideologie belassen werden.

      Kommentar von ostseestadion | 20. Februar 2010 | Antwort

  2. ich denke, die zahl der kirchen wird in absehbarer zeit von moscheen überholt sein.

    nein, die islamisierung deutschland´s findet nicht statt.

    ….looooool….. 😦

    Kommentar von vitzliputzli | 20. Februar 2010 | Antwort

    • natürlich nicht. die kriminalität ist nach wegfall der grenzkontrollen zu polen ja auch nicht gestiegen. wahrscheinlich sogar auf null gefallen . lol 😀

      Kommentar von ostseestadion | 20. Februar 2010 | Antwort

  3. Pfui Deibel noch mal.

    Kommentar von Karl Eduard | 20. Februar 2010 | Antwort

    • jo. zum 2601 sten male 😉

      Kommentar von ostseestadion | 20. Februar 2010 | Antwort

  4. Wenn das Gebaeude der „Friedlichsten Religion“ in Rostock fertig ist, dann gehoeren die Ostsee’er endlich auch zum beglueckten und bereicherten Europa –
    Glueckwunsch 😦

    Kommentar von Blond | 20. Februar 2010 | Antwort

    • kommt zeit , kommt rat, kommt ende gut – alles gut.
      😉 europa bekommt die kurve noch. wetten ?

      Kommentar von ostseestadion | 20. Februar 2010 | Antwort

  5. Dr. Maher Fakhouri, Vorsitzender des Islamischen Bundes in Rostock, möchte das [Anmerk. in der jetzigen Moschee fehlende Minaret] ändern. Er träumt schon seit langem davon, die erste Moschee in norddeutschem Stil in der Hansestadt zu bauen. (…) 70 Prozent der Kosten sollen Spender aufbringen“Die Rostocker Gemeinde soll 30 Prozent der Kosten übernehmen“, sagt Fakhouri. Die restlichen 70 Prozent möchte er durch auswärtige Spenden aus Saudi-Arabien und anderen Gemeinden abdecken. In dieser Hinsicht gebe es bereits feste Vereinbarungen.
    Quelle: SVZ: „Ein Minarett über Rostock“

    Bei „Norddeutscher Stil“ denke ich sofort an Fische, aber einen Fisch an einer Moschee kann ich mir nicht vorstellen.

    Saudi-Arabien = Wahhabiten
    Dr. Maher Fakhouri scheint ja tolle Freunde zu haben!

    Kommentar von Wilhelm Entenmann | 20. Februar 2010 | Antwort

    • oh. in zusammenarbeit mit der stadt. ist ja interessant.
      und, 10 000 euro wurden aus der stadtkasse entwendet. ebenfalls sehr interessant.

      rest besser nicht in der öffentlichkeit. 😉

      Kommentar von ostseestadion | 20. Februar 2010 | Antwort

  6. Also ich würde Dir raten, Handzettel zu fertigen und sie aufklärerisch zu verteilen. Gerade im Hinblick auf den segensreichen Einfluß moderater Taliban auf Sportveranstaltungen.

    Kommentar von Karl Eduard | 21. Februar 2010 | Antwort

  7. Moschee im norddeutschen Stil? Gotik oder was? Naja, wo PDS, da folgt auch der Islam, die Ersatzproletarier, sozusagen.

    Kommentar von Karl Eduard | 21. Februar 2010 | Antwort

  8. Bei mir im Haus (12 Mietparteien)gibt es noch immer keinen
    moslemischen Gebetsraum! Kann ich jetzt den Vermieter anzeigen
    u.auf Mietminderung pochen? (mein arabischer Hartz-4 Nachbar
    bekommt nichtmal ’nen Garagenplatz für seinen neuen Mercedes-
    Geländewagen!)Das ist doch wirklich diskriminierend,oder?

    Kommentar von ALADIN | 22. Februar 2010 | Antwort

    • das sind diese ausländerfeindlichen vermieter. pfui teufel.
      bei uns gibts nicht mal nen gebetsraum für uns jedis. es ist zum kotzen.

      Kommentar von ostseestadion | 22. Februar 2010 | Antwort

  9. Ich habe mal Deinen NNN-Link bei PI reingestellt. Im Google Cache ist er noch zu finden.
    Rostock scheint ja noch jede Menge Geld zum Verpulvern und keine anderen Sorgen zu haben.

    Kommentar von tomcat | 25. Februar 2010 | Antwort

    • danke. ändere ich gleich. dachte nicht, dass der so schnell verschwindet.

      das geld hat in diesem irrenhaus D kein mensch mehr. alles neuschulden.

      dauert nicht mehr lange, dann knallts (inflation)

      Kommentar von ostseestadion | 25. Februar 2010 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: