Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

And Lets the Hexenjagd begin …

Und sind die heiligen Urteile rechtskräftig, so jagd sie , lauert ihnen auf und erschlagt sie , wo ihr sie findet.

Die Kritiker. Welche sich anmassen, Tod, Terror, Intoleranz gegen Andersdenkende , Frauenunterdrückung und Terror ist Frieden zu kritisieren.

Möglich ist es jetzt , wie der BGH nun entschied.

Genauso möglich wie , sich mit Schildern hinzustellen auf denen steht : „Death to all Juice“.

Wer mag schon Fruchtsaft . Aber gleich töten ?

Oder irgendwelche inzuchtgeschädigten Österreicher sollen irgendeinen Gott „blessen“.

Schöne neue Weltordnung. Fein, dass die Herrschaften jetzt auch in Rostock eine Moschee bauen dürfen. Das werden ja schwere Zeiten für Fruchtsäfte.

Solidarität mit allen Fruchtsäften der Welt ! Venceremos !

PS: sämtliche Artikel von uns haben Bezug auf Kuala Lumpur sowie in einzelnen Fällen Melmack oder die Uss 1701 D !!! Dass das klar ist , Ladys.

Sämtliche Artikel sind in Klingonisch eingestellt und werden von finsteren Mächten in die jeweilige Landessprache des unsere Seite aufrufenden Servers übersetzt.

Wir vermuten dahinter die Ferengie. Die Pfeiffen !

Advertisements

3. März 2010 - Posted by | Bilder des Grauens | , , , , , , , , , , , , , , , ,

16 Kommentare »

  1. Das BGH Urteil könnte einen Herren Sebastian Edathy wegen einer möglichen Strafanzeige vielleicht seeehr interessieren.

    Kommentar von Wilhelm Entenmann | 3. März 2010 | Antwort

    • die bremer und berliner „großfamilien“ sollen weiter ihre geschäfte machen können . da darf man nicht gegen „hetzen“. das ist zu unterbinden. der ruf der bananenrepublik könnte schaden nehmen.
      wo kämen wir da hin, wenn pi weiter aufklären würde. das endet womöglich fast im rechtsstaat. wo alte leute abends ohne phobie das haus verlassen können und lebend zurückkehren würden. ekelhaft ! ps: phobie – neudeutsch für das frühere wort angst. lt der deutschen linken

      Kommentar von ostseestadion | 4. März 2010 | Antwort

      • Ja was, er tut ja sonst nichts als Strafanzeigen zu stellen, dafür ist er von der großen indischen Nation erwählt worden, Deutschen die Demokratie zu verklickern. Und dafür sind wir dankbar. Wer könnte das besser als der Bastl? Na? Keiner!

        Kommentar von Karl Eduard | 4. März 2010 | Antwort

  2. herr edathy wird uns allen schön erklären, daß diese engagierten safthassenden menschen später die rente finanzieren werden.

    ich freue mich schon drauf.

    für die fetten unverdienten diäten dieses safthasserideologieunterstützers wird´s allemal reichen. der bürgerpöbel muss halt den gürtel enger schnallen, falls das mit den safthasserfinanzierten renten wider erwarten doch nicht klappt.

    dieser typ ist nach meinung meiner oma unerträglich, nach auffassung mancher von ihm angezeigter mitmenschen gar ein lumpenhund.

    oder war´s hundelump?

    dabei ist er die vom dummen volk gewählte zierde (nicht etwa zierleiste!) des bundestags.

    herr edathy macht uns das leben schön ….

    Kommentar von vitzliputzli | 4. März 2010 | Antwort

    • Ich finde das nicht in Ordnung, wie Du hier versuchst Hunde durch derartige Vergleiche in den Dreck zu ziehen. Hunde sind treue Seelen, die denen dienen, die sie füttern und gut behandeln. Meintest Du Klapperschlangen? Oder Katzen?

      Kommentar von Karl Eduard | 4. März 2010 | Antwort

      • und auch oft zum lachen bringen.meine beiden pappnasen jedenfalls. sie sind eine bereicherung für uns alle.möchte man fast ausrufen.
        andere sind bzgl bereicherung der meinung , dass es mehr zur bereicherung benötigt. wegen 20 cent totgeschlagen zu werden oder ähnliches. obs wirklich die 20 cent waren ? oder war es einfach hass ? für einige_Innen ein unergründbar tiefes feld. fernab jeglicher erfassung …. amen

        Kommentar von ostseestadion | 4. März 2010 | Antwort

      • da muss man sich wohl bei den hunden entschuldigen. 😦

        das haben sie auch wirklich nicht verdient.

        klapperschlangen und katzen auch nicht.

        Kommentar von vitzliputzli | 4. März 2010 | Antwort

    • * 2 vitzli – oder er sorgt vor. falls er phobie bezüglich seiner rente hat 😉

      Kommentar von ostseestadion | 4. März 2010 | Antwort

  3. Gott wird den Hitler schon blessieren. Und ja, ich mag auch keinen Fruchtsaft, nicht immer jedenfalls aber deshalb wünsche ich ihm doch nicht den Tod!

    Und, Osti, wenn ich mal Osti sagen darf, sei nicht afraid wegen des Ausländischeserververfolgungsurteils, aus dem Unterricht in ML wissen wir ja, die gesellschaftliche Entwicklung verfolgt in Spiralen und dazu gehört auch die Verfolgungsdingsbums, zu den Rückschlägen, und wenn Körner ruft: „Der Freiheit eine Gasse, wascht die Erde, Dein deutsches Land mit Deinem Blute rein“, dann hat er das wortwörtlich gemeint, bezogen auf die Zeit vor 200 Jahren. Niemand muß deshalb mit scharfem Säbel losziehen und die Richter ungeschäumt balbieren. Wozu gibt es Nischen, in denen man das kommende Unheil auswittern kann? 🙂

    Kommentar von Karl Eduard | 4. März 2010 | Antwort

    • schwere fruchtsaftdiskriminierung. da hier alle fruchtsäfte über einen kamm geschert werden. keine wille zur unterscheidung zwischen moderaten und radikalen fruchtsäften. schlimm, schlimm….

      Kommentar von ostseestadion | 4. März 2010 | Antwort

      • Ja, gerade die Masse der Fruchtsäfte ist überaus bekömmlich und allergisiert den Körper auch nicht, weswegen sich Fruchtsaftallergiker auch nicht so haben sollten. Runter mit dem Zeug und zwar fix! Sonst sehe ich da schwere fRuchtsaftphobien am Horizont und muss scharf fragen: „Ist es wieder so weit, daß Fruchtsäfte ausgegrenzt werden? Sind Fruchtsäfte gar die Juden von Heute?“ Haben Fruchtsäfte deshalb Herrn Dittmeier nach dem Krieg aufgebaut? 🙂

        Kommentar von Karl Eduard | 4. März 2010 | Antwort

  4. Re: „And Lets the Hexenjagd begin“

    Die Hexe Wilders, ja, ja …jagt und verbrennt sie.

    Kommentar von Wilhelm Entenmann | 4. März 2010 | Antwort

    • man sollte sie unter den besonderen schutz stellen. die minderheiten die mit blankem hass gejagt und stigmatisiert und durch lügen verleumdet werden.

      zum beispiel blonde 😉

      Kommentar von ostseestadion | 4. März 2010 | Antwort

      • Menschen wie Geert Wilders sind die Hester Jonas von heute – auch wenn diese deren Geschichte von den Linken vereinnahmt wird.

        Kommentar von Wilhelm Entenmann | 4. März 2010 | Antwort

  5. Mal ein totales „off“ für den Fussballfan:

    Xynthia hilft bei Eigentor (mit Video!)

    Kommentar von Wilhelm Entenmann | 5. März 2010 | Antwort

    • jo. köstlich. schönes tor. hi,hi.
      kann passieren. s lebbe jeht weiter …

      Kommentar von ostseestadion | 5. März 2010 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: