Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Womit wirklich nie nich niemand rechnen konnte…

Es war einmal ein Vergewaltiger aus NRW. Der lebte munter in den Tag hinein und wurde behandelt und sozialtherapiert , dass es nur so eine Freude ward.

Und so begab es sich, dass seine BetreuerInnen und SachkundigenInnen der Sozial,- und Psychologiewissenschaften zu der Meinung übereinkamen, unseren Helden der Hilfseinrichtung zu entlassen, auf das er geheilt und therapiert seines Weges ziehen möge und seines Tagwerkes zu tun.

Und so verfuhr WissenschaftlerIn.

Unser junger Held, freudig darob, daß er zukünftig den WissenschaftlerInnen nicht mehr täglich erzählen werde müssen, was die anderen Patienten im rieten,  sattelte seinen weißgülden im Sonnenlicht glänzenden Rappen und …. ??? (Preisfrage)

a) Schlug die erstbeste Seitenscheibe eines Bonzenpkws ein und entwendete das ND vom BeifahrerInnensitz ?

b) Traf sich mit FreundInnen zum Skat und versteckte 2 Kreuzbuben im Ärmel ?

oder

c) Sprach den erstbesten Jüngling ,welcher seines Weges kreuzte, an: Willst holder Jüngling ein Stück des Weges mit mir gehn ?

La Auflösung pronto:

Ein Junge (13) ist in Bottrop (Nordrhein-Westfalen) von einem vorbestraften Vergewaltiger (42) überfallen und missbraucht worden. Das berichtet die WAZ-Mediengruppe. Der Junge war von dem Mann aus dem Auto heraus angesprochen und anschließend in den Wagen gezerrt worden. Dort missbrauchte ihn der Mann. Der Täter wurde noch am selben Tag festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Den Vorfall gab die Staatsanwaltschaft Essen erst auf Anfrage preis. Er war gerade erst aus dem Gefängnis entlassen worden .Laut Polizeipräsidium Recklinghausen befindet sich die Familie in Obhut einer Opferschutzbeauftragten. Der 13-Jährige wird psychologisch betreut.

Und wenn er nicht gestorben ist, sattelt er seinen weißgülden im Sonnenlicht glänzenden Rappen in 3 Jahren erneut …. und die Sozial und PsychologiewissenschaftlerInnen sozialarbeiten und psychologieren, sozialarbeiten und psychologieren , soz…. während sie sich gegenseitig auf die Schulter haun und sich versichern, was für (gutbezahlte) gute Gutmenschen sie doch sind.

Advertisements

24. August 2010 - Posted by | Angeblich Gutmenschen | , ,

9 Kommentare »

  1. Würglisch eene ‚übsche Meerchenässehlun –
    abba jehöat nich sohn kleen büschn n häppihänd dassu?
    Sohn Ritta uff jüldnem Ross, dea den Bösn wechpiekn tut?
    Und ne Prinzessin, die vom Könichssohn jehairatet wird?
    Statt dessen nur schnöde Sechs & Craim –
    tse.

    Kommentar von Blond | 24. August 2010 | Antwort

    • denke, es dauert nicht mehr lange, bis zu den ersten „häppiähnds“ 😉

      Kommentar von ostseestadion | 26. August 2010 | Antwort

  2. da können ja die psychobetreuer nix für, wenn der arme mann nicht so funktioniert, wie es doch im klapsenlehrbuch steht!

    dumm halt für´s opfer. aber immerhin ein neuer kunde für die steuerfinanzierte sozialindustrie. Und das verbrechen hebt damit auch das BIP (so unter uns nichtvolkswirten 🙂 ) damit sichern wir locker unseren vorsprung vor den chinesen.

    ich hab mal sonen klapsenmann (den im weißen kittel, mein ich) näher kennengelernt. also … nein, ich sag jetzt nichts böses. war auch sicher einer dieser einzelfälle, von denen man jetzt so viel hört … 😦

    Hier übrigens kann die scharia mit ihren allahwohlgefälligen baukränen echt punkten! dem opfer wäre allerdings zu wünschen, daß es beweisen kann, nicht freiwillig mitgemacht zu haben. sonst begegnen die sich nach der baukranhinrichtung zappelnd auf augenhöhe 😦

    die klapsenmänner und – männinnen bei uns wiederum waschen jetzt ihre hände sicher wieder in unschuld.

    fehler passieren halt. der wurde sicher montags therapiert…

    Kommentar von vitzliputzli | 25. August 2010 | Antwort

    • genau. montags oder dienstags. oder donnerstags. eventuell freitags. das sind aber , wie du richtig sagst , einzelfelle 😀

      Kommentar von ostseestadion | 26. August 2010 | Antwort

  3. Medien und Polizei waren sicherlich gerade mit der Untersuchung der rechtsradikalen Biographie der rechtsextremen Erzieherin Birkhild T. beschäftigt, die zwar in ihrem Kindergarten nicht als Rechtsextremistin auffiel, vor der aber unsere Kinder geschützt werden müssen.

    Und außerdem kann man doch nicht die Menschenrechte eines Kinderschänders beschneiden, nur weil dieser – als gesellschaftliches Opfer – seine Liebestriebe nicht unter Kontrolle hat.

    Kommentar von netzwerkrecherche | 26. August 2010 | Antwort

  4. daran tun die Medien und die Volkspolizei auch sehr recht und wohl.
    Da dies derzeit die größte bedrohung unserer Grundordnung ist.
    so der zentralratsvorsitzende des verbandes der obst und gemüshandelnden großclans eben in einem interview unserem blog gegenüber.
    2.
    impliziert allein der name „birk“ (weiß) schon die rassistische rechtsradikale gesinnung . korrekt wäre zB. : Palisanderhild T.
    Datt is ma Fakt

    Kommentar von ostseestadion | 26. August 2010 | Antwort

  5. Ma muß immer das Gute im Vergewaltiger suchen.

    Kommentar von Karl Eduard | 26. August 2010 | Antwort

    • also sein gutes herz .
      falls meinen kindern mal was passiert?
      grandiose idee 😀

      Kommentar von ostseestadion | 26. August 2010 | Antwort

      • Das Herz oder die Leber, gut durchgebraten. Eben ganz nach Geschmack oder Anlaß.

        Kommentar von Karl Eduard | 27. August 2010 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: