Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Ostseestadionsblog empört über Hartz4 Pläne !

Der Hartz4 sowie Hartz5 politische Sprecher des AutorInnenkollektiv Ostseestadion Blog Rostock™ zeigt sich in einem Interview gegenüber ADN eben enttäuscht, traurig und auch ein Stück weit betroffen, und nennt die Pläne des Bundeskasperletheaters die Hartz4 Sätze auf deutlich unter 1400 Euro anzuheben als „nicht hilfreich“.

Manchmal enstünde der Eindruck, so Genosse Lektor, die Regierung habe sich weit von den Bürgern und BürgerInnen entfernt.

Und wisse längst nicht mehr, wieviel eine Flasche Havanna Club in der Disko eigentlich koste und wieviel Sprit so ein 3er Cabrio auf 100km säuft.

Wir fordern daher, die Hartz4 Sätze auf mindestens 1400 € / Woche anzuheben und dafür das Wohngeld bei 950€ zu deckeln.

Unser GroßclanObst und Gemüsehändlerbeauftragte fordert eben noch, daß das Sozialamt die Leasingraten für die S Klassen auch übernimmt. Da sind wir aber tolerant. Das wäre noch verhandelbar. Beispielsweise, könnte das vom Rentenversicherungsträger übernommen werden, oder so.

Advertisements

25. September 2010 - Posted by | Politquatsch | , , ,

8 Kommentare »

  1. Bin ich auch für.
    Das Deckeln.
    Bei 9€50.
    Pro Jahr.

    Kommentar von Blond | 25. September 2010 | Antwort

  2. Die Sekretärin des Generals (SPD) sagt,
    da sei nichts zu verhandeln.

    Nu,
    dann nich,
    liebe Liese,
    dann nich.
    Wenn die Quaselrunde ausfällt, bleibt den Genossen meer Zeit zum
    (Hummer) genießen.

    Kommentar von Blond | 25. September 2010 | Antwort

  3. und wasser predigen

    Kommentar von ostseestadion | 26. September 2010 | Antwort

  4. Nu!

    Kommentar von Blond | 26. September 2010 | Antwort

  5. der nette junge mann auf dem photo…. hat der nicht bewiesen, daß man sich auch ohne H4 fleischreich gesund ernähren kann?

    nur frisch muss es sein, das fleisch 🙂

    spart sogar strom für´s garen …. im grunde ein umweltheiliger 😀

    ps: die szene mit dem frischen hirn auslöffeln hatte echt was.

    Kommentar von vitzliputzli | 27. September 2010 | Antwort

    • unser mitarbeiter hat auch eine möglichkeit aufgezeigt das fleisch zu trocknen
      das erspart tiefkühlschränke.
      und stromverbrauch und co2 und so. 😀

      Kommentar von ostseestadion | 27. September 2010 | Antwort

  6. Zum Vleisch trocknen
    leecht man – un Innen – det Zeuch eenvach nua n paa Taje uff de Ssentralheezung, mit die Vähnwähme foll uffjedreet –
    Punkt
    😮

    Kommentar von Blond | 29. September 2010 | Antwort

  7. 🙂 also nich so uffhäng wie unser mitarbeiter ? 🙂

    Kommentar von ostseestadion | 29. September 2010 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: