Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Flächendeckender Geschichtsunterricht wird neu eingeführt !

Für die Einführung eines flächendeckenden Geschichtsunterricht an Haupt und Förderschulen sprach sich am heutigen Abend die bildungspolitische SprecherIn des AutorInnenkollektiv Ostseestadion Blog Rostock aus.

Wie Frau Schnarrenberger-Gümpel-Al Shibn eben erläutert , könne es nicht sein, daß jeder dahergelaufene Hauptschulabbrecher abends im Buntfernsehgerät , während wir lässig biertrinkend auf unserer Hartz4 Couch lümmeln,erzählen kann, wer oder was hier in Europa schon immer und ganz toll angekommen, und überhaupt.

Zum Glück stellt 2 Tage später ein Nichtabbrecher  klar:

Der Historiker Hans-Ulrich W**** hat die Aussagen von Bundeskasperle Christian W* zum Islam als Teil Deutschlands scharf kritisiert.

„Was der Bundespräsidentendarsteller sagt, ist historisch falsch“, sagte der Bielefelder Wissenschaftler dem Tagesspiegel. Der Islam sei über Jahrhunderte hinweg immer ein Gegner Europas gewesen und „kein Teil der Kultur oder des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland geworden, egal ob sie das Recht, die Politik oder das Verfassungsdenken ansehen“.

Zur Frage, ob der Islam der Gegenwart mit dem Grundgesetz vereinbar sei, sagte Wehler: „Die Wirklichkeit spricht dagegen.“ So sei ein Gutteil der Muslime auch in Deutschland überzeugt, dass die Scharia, das religiöse Recht, über dem weltlichen Recht stehe. Beim Islam handele es sich „um einen militanten Monotheismus, der seine Herkunft aus der Welt kriegerisch-arabischer Nomaden nicht verleugnen kann“.

Aber, aber, junger Freund. Wer wird denn hier noch mit Wirklichkeit, Fakten oder Realität , oder sonem rechtspopulistischen Schwachsinn kommen. Hat soetwas etwas zu suchen , in Idiotistan ? Häh?

PS: Eben noch längeres Interfju gefunden: klicksu hiä

Advertisements

7. Oktober 2010 - Posted by | Politquatsch | , , , , ,

3 Kommentare »

  1. Frau_innen mit Doppelnam_innen sollte der Zugang zur Öffentlichkeit verwehrt werden. Nur weil sie Frau_innen sind, kann man doch gefährlich Schwachsinnig:_innen auch nicht wegen der Quote in Minister_innposten lassen, wo sie sonstwas anstellen und ihre Erkenntnisse, die sie aus „Die BUNTE“ oder „Die AKTUELLE“ gewonnen haben, als historische Wahrheit_innen verkünden. Außerdem haben sich Bedingungen in den Irrenanstalten seit 50 Jahren sehr verbessert. Schwachsinnig_innen werden da nicht mehr gegen eine Gebühr zur Besichtigung freigegeben.

    Kommentar von Karl Eduard | 8. Oktober 2010 | Antwort

    • Wenn jemand öffentlich Unsinn erzählt, muß er sich gefallen lassen, eventuell auch von FrauInnen mit Dreifachnamen veräppelt zu werden.
      Mit den MinisterInnenämtern hast du allerdings recht.

      Kommentar von ostseestadion | 8. Oktober 2010 | Antwort

      • Eventuell ja.

        Kommentar von Karl Eduard | 8. Oktober 2010 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: