Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Gibt es etwas Wichtigeres als …

Oft sind Dildos, Vibratoren und ähnliche Spielzeuge mit gefährlichen Chemikalien belastet. Die Grünen wollen wissen, was die Regierung dagegen tut.

Die Fraktion der Grünen im Bundestag verlangt von der Bundesregierung ein energisches Einschreiten gegen Weichmacher und andere giftige Chemikalien in Sexspielzeugen.

Ja, gibt es aktuell andere Probleme als Weichmacher_Innen in Sexspielzeugen ?

Fällt Ihnen, verehrte Leser_Innen , angesichts der „Griechenlandkrise“, welche zweifelsohne schlicht verdeutlicht daß Multikultisozialistischer multiballaballaumverteilungsstaat einfach nur Pleite ist, ja , ansich nur pleite gehen kann und muß , etwas Wichtigeres ein ?

Gegen geplante Bahnhöfe zu demonstrieren fiele uns noch ein. Wenn Faschist_Innen die unterirdisch planen würden, na dann aber, dann würde ja oben Platz für Bäum_Innen und Sträucher_Innen sein. Da bewahre uns der neue Alla davor !

Advertisements

22. Juni 2011 - Posted by | Uncategorized

17 Kommentare »

  1. Ja so ein Scheixx – und den Gurken ist auch nicht mehr zu trauen 🙂 .

    Kommentar von Lotti | 22. Juni 2011 | Antwort

    • Das sieht Mensch_In ja schon an der Farbe :mrgreen: . Wie bei den ToMat_Innen.

      Kommentar von ostseestadion | 23. Juni 2011 | Antwort

      • Dett passt ja nu wihda aie die Faust uffs Ooje:
        Jurkn sin grühn, TomAten sin roth – ssusamm ajibt ditt :“Ja so ein Scheixx“ (braun) 😀

        Kommentar von Blond | 23. Juni 2011 | Antwort

  2. Überhaupt ist es diskriminierend, daß AIDS vor allem auf Homosexuell_innen befällt. Man sollte die AIDS-Infizierungsquote für Heterosexuell_innen einführen!

    Kommentar von netzwerkrecherche | 23. Juni 2011 | Antwort

  3. Wunderbar – dieses extrem wichtige Thema (zumindest für den Zitierten):
    Die Grünen verlangen von der Bundesregierung ein energetisches Einschreiten gegen Weicheier und giftige Kunststoffmassen in Kinder-Sexspielzeugen,
    die den menschlichen Hormonhaushalt stören und etwa Unfruchtbarkeit auslösen, erklärte der Erste der Grünen, Volker Beck

    frei nach dem WELT-Artikel (mit unbedeutenden kleinen Änderungen zum Anpassen der Textstellen)
    … und etwa Unfruchtbarkeit auslösen – passt ja auch so doll auf den Beck
    hihi
    nu is allet im A…
    😀

    Kommentar von Blond | 23. Juni 2011 | Antwort

  4. Wieviel Weichmacher steckt eigentlich in einem durchschnittlichen Grünen-Politiker?

    Kommentar von Hessenhenker | 23. Juni 2011 | Antwort

    • Keine mehr, sind alle schon von dessen Hirn absorbiert worden.

      Kommentar von netzwerkrecherche | 24. Juni 2011 | Antwort

  5. Grünen Politiker und Hirn schliesst sich inhärent schon aus.
    Sonst wäre Er/Sie/Es ja nicht Grünen Politiker.
    Logisch ? 😀
    PS:
    Means:
    “ Wer mit 19 nicht links ist hat kein Herz.
    Wer mit 30 noch links ist keinen Verstand „.

    Kommentar von ostseestadion | 24. Juni 2011 | Antwort

  6. Tut ditte jetse heeßn, ostsee, dat icke – also sowie icke jetse – üba Dreissisch, nich un nie nich sowat jrünet wähln tu, also dat icke nu Faschtand ham tun soll?

    Da bin icke jetse abba platt!
    Dit tu icke jleich meen Nachwux asseeln.

    Kommentar von Blond | 24. Juni 2011 | Antwort

    • 😀

      Kommentar von ostseestadion | 24. Juni 2011 | Antwort

  7. Jenau!
    Meen Nachwux hat ditt Selbe jemacht:
    jelacht.
    Schallend!
    😦

    Kommentar von Blond | 25. Juni 2011 | Antwort

    • Rotzgörn.
      Fernsehverbot. 2 Wochen keine Aktuelle Kamera.
      Das hilft immer 😀

      Kommentar von ostseestadion | 25. Juni 2011 | Antwort

  8. „Oft sind Dildos, Vibratoren und ähnliche Spielzeuge mit gefährlichen Chemikalien belastet. Die Grünen wollen wissen, was die Regierung dagegen tut.“

    Hoffentlich stecken sie sich alle belasteten Materialien in den Arsch.

    Kommentar von Hessenhenker | 27. Juni 2011 | Antwort

    • Igitt!
      (schöööööööön – wird Beck & Co sagen)

      Kommentar von Blond | 27. Juni 2011 | Antwort

  9. Ich fürchte, dieses Mal liegen die Grünn_Innen ausnahmsweise mal daneben.
    Daß beim Anblick von Genoss_In C. Fatima Roth ein Dildo weich wird, liegt nicht an irgendwelchen ominösen Weichmachern. Das hat andere Gründe, die jeder Mann nachvollziehen kann.

    Gruß, H_W

    Kommentar von H_W | 28. Juni 2011 | Antwort

    • Der liebe Gott sollte nicht manchmal nicht soviel saufen, bevor er die Genetikabteilung betritt 😀

      Kommentar von ostseestadion | 28. Juni 2011 | Antwort

  10. OT
    Zwar nicht „die Grünen“, aber artverwandt:
    die perfiden Methoden von „Umweltschutz“(hahaha)-Organisationen
    Virale Greenpeace-Aktion„Star Wars“-Video attackiert Volkswagen
    Die Umweltorganisation Greenpeace greift VW mit einer Parodie des Werbespots „The Force“ an. Im Netz verbreitet sich der Clip „VW: The Dark Side“ rasend schnell. Nun droht ein PR-Desaster.
    Schon einmal:
    Nestlés PR-Gau nach Greenpeace-Video
    Die Umweltorganisation hatte einen fiktiven Werbespot für den Nestlé-Schokoriegel K..k..
    [keine Schleichwerbung – auch nicht für SCHLEICH©] gedreht, in dem ein Mann statt in Schokolade in einen blutenden Affenfinger beißt.
    Nestlé reagierte mit dem Versuch, das Video zu verbieten. Die Folge: Via Twitter und Facebook startete eine riesige Protestwelle, viele riefen zum Boykott des Konzerns auf. Am Ende lenkte Nestlé ein und verkündete, künftig kein Palmöl mehr in K..k..
    [siehe oben] zu verwenden.
    http://www.focus.de/digital/internet/virale-greenpeace-aktion-star-wars-video-attackiert-volkswagen_aid_640839.html

    Kommentar von Blond | 28. Juni 2011 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: