Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Wie jetzt – „krude Thesen“ – “ wirre Weltbilder“ ???

London Polizeiautos brennen, Geschäfte werden geplündert, Häuser zerstört – Straßenschlacht in Londons Armenviertel! Bei einer Schießer(ei?) mit der Polizei war ein 29-Jähriger getötet worden. Danach eskalierten Proteste im Stadtteil Tottenham.

Ein Augenzeuge fühlte sich „wie im Krieg”.

Familien mit kleinen Kindern mussten nachts aus ihren brennenden Häusern fliehen!

Die Straßenschlacht begann, nachdem ein Familienvater (29) bei einer Schießerei von einer Polizeikugel tödlich getroffen wurde.

Nach Polizeiangaben hatte der Mann aus einem Taxi heraus das Feuer eröffnet. Die Angehörigen glauben das nicht. Sie organisierten am Samstagabend eine Demonstration für „Gerechtigkeit”. Die zunächst friedliche Demonstration eskalierte. Mittlerweile konnte die Polizei die Lage unter Kontrolle bringen.

Ja,ja,  „der Mann“ . Der Mann. Aus dem Armenviertel . Im Jahre Eins n. Sarr , und im Jahre Null Br. , darf Aufklärer_In , Mahner_In und Warner_In natürlich nicht mehr schreiben , wer da genau schoß und wieviel „Angehörige“ das nicht glauben wollten. Und daß im Radio das Wort „Einwandererviertel“ fiel, verkneifen wir uns besser auch.

Aber , die diesjährige Ilja Ehrenburg Gedenkmedaille in Gold des Autor_Innenkollektiv Ostseestadion Blog Rostock – geht heute an die komplette deutsche  Political Correctness – Multiballaballa Community.

Welche natürlich vom ohne Not importierten Bürgerkrieg nichts gewusst hat. Nie was gehört hat, Vorsicht Bürgerkrieg nie gelesen hat, Somit die Konsequenzen der Politik ihrer putzigen „guten“ Religion gar nicht abschätzen konnte – also komplett unschuldig ist. Daß das mal klar ist !

Bürgerkrieg hat nichts mit Krieg zu tun ! Das sind kleine, vernachlässigbare Integrationsprobleme Einzelner- ähm, einzelner Stadteile, ähm – später dann Kleinstädte – ähm – später dann einzelner Städte . Und, wenn sich der Norden vom Süden abgespalten hat, von vereinzelten Himmelsrichtungen ! Comprende , ihr Rechtspopulisten ?

wie ihr seht, macht unserer dringend benötigter zukünftiger Fachkräftemangelbeseitiger das Peace Zeichen.

Also – Peace heisst auf English – Gun und meint Frieden .

Klaro ?

JF dazu : treffend vormuliert – Lesenswert

Teile Londons – und damit Multikultis – stehen derzeit in Flammen.

Die Bild titelt jedenfalls: „Straßenschlachten in Londons Armenviertel“ und legt durch diese polit-korrekte Verschleierung nur noch mehr offen, um was es sich bei den kaum noch von Einheimischen bewohnten Gebieten westeuropäischer Städte handelt: um Steuergelder absorbierende Pulverfässer!

Und diesen „Kampf gegen Rechts“ führt der Gesinnungsjournalist auch gerne weltweit. Daß sich in den USA Bürger gegen die Überschuldung ihres Staates stemmen, ist Georg Diez auf Spiegel Online gleich einen Vergleich mit dem norwegischen Attentäter Breivik wert. Klar, wer sich als Steuerzahler weniger Schulden für seine Kinder wünscht, ist ein Terrorist. Wenn da den Lesern mal nicht auffällt, wer hier krude, irre oder extremistisch ist.

Werbeanzeigen

7. August 2011 - Posted by | Uncategorized | , , , , ,

5 Kommentare »

  1. Jeder kann im Moment die brennenden Häuser in London sehen. So ist es halt, wenn man die sozial Schwachen aus der ganzen Welt aufnimmt. Hässliche Wohnblocks, Kinderarmut und viele Arbeitslose: Tottenham im Londoner Norden ist das, was man einen Problemstadtteil nennt. Ethnische Gruppen aus aller Herren Länder leben dort auf engstem Raum, der soziale Standard ist niedrig.

    Kommentar von ego | 7. August 2011 | Antworten

  2. ach, das bischen randale … 😦

    muss die polizei auch gleich so übertreiben? wo habe ich das gelesen? die sollen sich doch lieber „zur deeskalation zurückziehen“. ich meine, irgendwann wäre dem taxi doch mal der sprit ausgegangen. und wenn an der spritleerstelle alle erschossen auf der strasse rumliegen, hört der täter doch mangels frischer ziele eh von selber auf.

    wichtig ist jetzt, daß sich jetzt die üblichen kämpfer für die menschenrechte einschalten. und lebensmittel schicken.

    wir sollten jetzt nette solidarische grußadressen an die gerechtigkeitskämpfer senden. so wie die linken früher an pol pot und die ganzen anderen kommunistischen massenmörder.

    mal gucken, ob ich noch ein paar grußkarten parat habe …. mit durchschlag an die fleissigen bürgerkriegsparteieninslandholer in berlin.

    Kommentar von vitzliputzli | 8. August 2011 | Antworten

  3. Also, diese Leute schreiben doch strikt in den Traditionen sozialistischer rasender Reporter. Auch im Neuen Deutschland hat es immer geheissen, das das wertätige Volk unaufhörlich voranschreitet in der ständigen Verbesserung seines Lebensniveaus, während der verfaulende und parasitäre Kapitalismus kurz vorm Abnippeln war. Diese Presseschmierer sind doch in ihrer Gesamtheit nicht mehr ernst zu nehmen.

    Kommentar von Karl Eduard | 9. August 2011 | Antworten

  4. London was an inside job!

    Kommentar von Hessenhenker | 9. August 2011 | Antworten

  5. Oslo natürlich nicht.

    Kommentar von Hessenhenker | 9. August 2011 | Antworten


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: