Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Im Übrigen bin ich der Meinung,

daß die bloße Existenz des Begriffs „Intensivtäter“ schon eine Beleidigung des gesunden Menschenverstandes darstellt.

Ostseestadion Blog Rostock, den 28.12. im Jahre des Herrn 2011

Und somit, insbesondere im Anblick der sozialistischen Wohlfahrtsstaaten Finanzkrise , die vollständige Bankrotterklärung der extremistischen, menschenverachtenden Links Rot Grünen Ideologie der „Politischen Korrektheit“ symbolisiert.

Advertisements

28. Dezember 2011 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , | 7 Kommentare

Es knallt hier – es knallt da …

Mit trauriger Regelmäßigkeit sterben Menschen bei Auseinandersetzungen von Banden in Marseille. Nun haben Fahnder in einem Auto drei Leichen gefunden.

Auch Schießereien mit Kalaschnikows hatten in den vergangenen Wochen mehreren Menschen das Leben gekostet.

Erst vergangene Woche war die Leiche eines 27-Jährigen aus Marseille in einem brennenden Auto auf einem Parkplatz entdeckt worden. Der Mann war der Polizei aus dem Drogenhändler-Milieu bekannt. Ihm war zuvor in den Kopf geschossen worden. Auch im September 2010 war ein 27-jähriger Mann, ebenfalls als Drogenhändler bekannt, unter ähnlichen Umständen ums Leben gekommen.

Ebenfalls in der vergangenen Woche war ein 17-Jähriger mit sieben Schüssen aus einer Kalaschnikow in Marseille getötet worden.

Es knallt hier – es knallt da- es knallt in Lüttich. Mit Granaten!

Es knallt in den gebrauchten Bundesländern – wo der „Vater“ vor kurzem seine Tochter erschoss.

Es knallt in Hamburg am Imbiß. Als ein Pakistaner , oder was weiß ich was fürn Scheiß, den Imbißbudenbesitzer niederschoß.

Ist eúch mal aufgefallen, daß die von Rot Grün importierten Schätzchen bestens bewaffnet sind ?

Und uns nicht vorbestrafte, ehrlich arbeitenden Steuerzahler_Innen wollen die allen Ernstes entwaffnen? Ja, da hauts einem ja die Nadel ausm Dutt.

Andreas Argens: „Gebt unser Geld zurück“ – Seite 294:

Interessant ist in diesem Zusammenhang, daß die Unruhen in Griechenland, bei denen ganze Straßenzüge von Geschäften in Athen geplündert und danach in Brand gesetzt wurden, (Siehe analog England und Unruhen in Frankreich) ziemlich schnell abebbten, als sich wegen der politisch!!! befohlenen Untätigkeit der Polizei Bürgerwehren bildeten, die den Plünderern kein Pardon gegeben hätten.

Weiter gehts – Seite 148:

Die Phase der Gesetzlosigkeit dauerte in Argentinien etwa einen Monat, das Chaos betraf das ganze Land, mit einer Konzentration in den großen Städten. Finanziell bedauerten viele Argentinier_Innen, nicht rechtszeitig ausländische Devisen oder Edelmetalle erworben zu haben. Sich auf die Medien zu verlassen war ein Trugschluß.

Ebenso verhängnisvoll war im Falle Argentiniens, daß viele Kriminelle mit Schußwaffen auftauchten. während die normale gesetzestreue Bevölkerung völlig waffenlos war. Die Polizei erwies sich als völlig überfordert und auch heute noch, etliche  Jahre später , sind viele Argentinier_Innen über das schreckliche Ausmaß menschlicher Gewalt entsetzt , dem sie nichts entgegenzusetzen hatten.

DEM SIE NICHTS ENTGEGENZUSETZEN HATTEN!!!

DEM SIE NICHTS ENTGEGENZUSETZEN HATTEN!!!

DEM SIE NICHTS ENTGEGENZUSETZEN HATTEN!!!

Habe die Ehre.

26. Dezember 2011 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , | 3 Kommentare

The Love and Peace Religion sendet uns Weihnachtsgrüße :

An einer katholischen Kirche in Nigeria (Westafrika) explodierte eine Bombe, mindestens 25 Menschen wurden getötet.

In der Gegend um die Kirche St. Theresa in der Stadt Madalla herrschte danach Chaos. Es war unklar, wie viele Menschen sich zum Zeitpunkt der Explosion in der Kirche aufhielten. Daher könnte die Zahl der Toten noch steigen.

Was fordern Sie?

Es muss endlich eine breite Debatte über RassismusIslam stattfinden und darüber, wie man ihn bekämpft, in der Gesellschaft und in den Institutionen. Rassistische moslemische und diskriminierende Äußerungen müssen geächtet werden. Der Strafbestand der Volksverhetzung sollte deshalb weitergefasst werden. Die Vereinten Nationen und die OECD werfen der Bundesrepublik ja schon seit Jahren vor, einen verengten RassismusIslamismusbegriff zu haben. Die beste Antwort wäre allerdings eine Politik, die auf stärkere Gleichberechtigung und Partizipation von Migranten Einheimischen zielt.

 

25. Dezember 2011 Posted by | Uncategorized | 1 Kommentar

Ja, Virginia,

es gibt einen Weihnachtsmann. Es gibt ihn so gewiss wie die Liebe und die Großherzigkeit und die Treue. Und du weißt ja, dass es all das gibt, und deshalb kann unser Leben schön und heiter sein.
Wie dunkel wäre die Welt, wenn es keinen Weihnachtsmann gäbe! Sie wäre so dunkel, als gäbe es keine Virginia. Es gäbe keinen Glauben, keine Poesie – gar nichts, was das Leben erst erträglich machte. Ein Flackerrest an sichtbarem Schönen bliebe übrig. Aber das ewige Licht der Kindheit, das die Welt erfüllt, müsste verlöschen.

Es gibt einen Weihnachtsmann, sonst könntest Du auch den Märchen nicht glauben. Gewiss, Du könntest Deinen Papa bitten, er solle an Heiligabend Leute ausschicken, den Weihnachtsmann zu fangen. Und keiner von ihnen bekäme den Weihnachtsmann zu Gesicht – was würde das beweisen?

Kein Mensch sieht ihn einfach so. Das beweist gar nichts. Die wichtigsten Dinge bleiben meistens Kindern und Erwachsenen unsichtbar. Die Elfen zum Beispiel, wenn sie auf Mondwiesen tanzen. Trotzdem gibt es sie. All die Wunder zu denken – geschweige denn sie zu sehen –, das vermag nicht der Klügste auf der Welt.

Was Du auch siehst, Du siehst nie alles. Du kannst ein Kaleidoskop aufbrechen und nach den schönen Farbfiguren suchen. Du wirst einige bunte Scherben finden, nichts weiter. Warum? Weil es einen Schleier gibt, der die wahre Welt verhüllt, einen Schleier, den nicht einmal die größte Gewalt auf der Welt zerreißen kann. Nur Glaube und Poesie und Liebe können ihn lüften. Dann werden die Schönheit und Herrlichkeit dahinter auf einmal zu erkennen sein. „Ist das denn auch wahr?“, kannst Du fragen. Virginia, nichts auf der ganzen Welt ist wahrer, und nichts ist beständiger.

Der Weihnachtsmann lebt, und ewig wird er leben. Sogar in zehn mal zehntausend Jahren wird er da sein, um Kinder wie Dich und jedes offene Herz mit Freude zu erfüllen.

Frohe Weihnacht, Virginia!

Dein Francis Church

25. Dezember 2011 Posted by | Zitate der Weltgeschichte | , , , | 2 Kommentare

Das sterbende, faulende, parasitäre Reichspropagandaministerium verkündet:

Die Reichspropagandarundfunkgebühr hat nach fast 60 Jahren eine neue Grundlage: Künftig muss jeder Haushalt eine Abgabe entrichten – egal, ob es einen Fernseher gibt oder nicht.

Was Euch aber vorenthalten wurde: Auf Initiative des Blogs „Ostseestadion Blog Rostock“ , soll es künftig auch eine Blogabgabegebühr für alle Haushalte von 3500 Euro monatlich geben, welche direkt an die Betreiber des Blogs „Ostseestadion“ gezahlt werden müsse. Egal ob Sie das Blog lesen oder nicht , oder einen PC haben oder nicht.

Hierin inbegriffen sind erstmals auch im Ausland stationierte Soldaten und Soldat_Innen. Dort gelte im Prinzip jedes befestigte Gebäude, indem die Soldateska untergebracht ist, sowie auch eventuelle Zeltlager, als „Haushalt“.

17. Dezember 2011 Posted by | Uncategorized | , , , | 11 Kommentare

Haßkochtöpfe sofort verbieten !

Für ein Verbot von rassistischen Haßkochtöpfen mit nationalsozialistischen Untergrundhintergrund spricht sich aus aktuellem Anlaß die migrationspolitische Sprecher_In des beliebten Onlinenachrichtenportals „Ostseestadion Blog Rostock “ , Frau Sabine Leutschnarren Gimpel-Al Shibn (Foto) aus.

Bis zum Gesetzgebungsverfahren durch unsere heißgeliebte Bunteskasperleregierung, sollten alle Hausfrauen und Hausfrau_Innen einen Kochtopfführerschein beim örtlichen Ordnungsamt machen müssen. Auch sei der Besitz von Kochtöpfen pro Haushalt auf 2.0 bis zum Jahr 2012 zu begrenzen.

Zuletzt noch eine Hausaufgabe für die geneigte Leser_Innenschaft:

Ihr baut jetzt irgendeinen Kochtopf in ein Paulchen Panther Video ein und legt das Video ins Zwickauer Nazitriobombenzentralehaus. Dann schieben wir den fremdenfeindlichen, menschenverachtenden  Übergriff auf das wertvolle Mitglied unserer putzigen multikulturellen Gesellschaft dem Nazitrio Mundlos und Dingshard in die Schuhe. Passt zwar vom Datum her nicht, aber das merken die verblödeten Massen eh nich.

17. Dezember 2011 Posted by | Bilder des Grauens | 2 Kommentare

Multi Kulti

Heute schon Steuern und Krankenkassenbeiträge gezahlt ?  Ja, unsere importierte Kultur, Herzlichkeit und Lebensfreude muß essen und krankenversichert sein !

Ist wirklich so.

Schuld an der „Finanzkrise“ sind übrigens Banken und „Finanzjongleure“, „Rechtspopulisten“ und „Nazitrios“. Daß das klar ist !

Und nocheins: Deine Rente ist sicher !

Ich geh jetzt zum Strand nach Warnemünde, Volleyball spielen. Warum ? Weil ich gestern nach dem Sieg gegen die Ladys fotografiert wurde 😀 .

11. Dezember 2011 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , | 3 Kommentare

Der Anwalt des „20 Cent“ Mörders

Gefunden bei:

Mopo Hamburg

Anwalt Siegfried Schäfer will für seinen Mandanten Onur jedoch für eine Bewährungsstrafe kämpfen. „Er räumt ein, dass er den Mann geschlagen hat. Er rechnete aber nicht damit, dass dieser einfach umkippt.“ Getreten habe er nicht. Dem Opfer gibt er eine indirekte Mitschuld. Thomas M. habe gesagt: „Wollt ihr auf die Fresse?“, so der Anwalt.

Und was macht Frau_In Schäfer in der Kanzlei so den ganzen lieben langen Tag ?

Forderungseinzug, Mahnverfahren, Zwangsvollstreckung
Angela Schäfer

weiter:

 

Die Eltern von Wachkoma-Junge Kevin (22) kämpfen für Gerechtigkeit

Justiz-Schande! Bewährung und Sozialstunden für dieses zerstörte Leben

Gladbeck – Schläuche, angeschlossen an Maschinen, halten Kevin S. (22) am Leben. Seine Mutter wacht am Bett im Krankenzimmer…

Seit sechs Monaten liegt der junge Mann im Wachkoma – ein irreparabler Hirnschaden; sein leerer Blick geht zur Decke.

Es passierte auf dem Gladbecker Stadtfest im Mai hinterm Rathaus. Schalke-Fan und Hobbykicker Kevin war angetrunken, hatte Streit mit Erdinc K. (19), einem türkischen Jungen. Der schlug zu, traf sein Gegenüber mit der Faust ins Gesicht. Kevin knallte mit dem Kopf gegen ein geparktes Auto, sank dann regungslos zu Boden.

Der brutale Schläger saß kürzlich wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht (einen Tag zuvor lud er bei „Facebook” noch ein Gewaltvideo hoch). Die lächerliche Strafe: 12 Monate Haft auf Bewährung, 120 Sozialstunden!

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/urteil/bewaehrung-und-sozialstunden-fuer-dieses-zerstoerte-leben-21253292.bild.html

 

6. Dezember 2011 Posted by | Bilder des Grauens | , , , | 13 Kommentare

Was macht ein Schotte

mit ner Kerze vorm Spiegel?

Er feiert 2. Advent.

6. Dezember 2011 Posted by | Witze | , , , , | 1 Kommentar

Kleine muslimische Buchschau

Heute wollen wir mal schauen was bei den putzigen Muslimen und Muslim_Innen, den besten Freunden_Innen der Linken ( Dem Selbstverständnis der NSDAP nach sind wir die Deutsche Linke, nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende Besitzbürgerblock (Genosse Göbbels) ), und Grünen so auf der Abendlektüreliste steht .

Zufällig wählen wir heute Katar:

Jede Wette: Morgen früh sind SPD, Grüne und DIE LINKE verboten. Jede Wette !

6. Dezember 2011 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , | 2 Kommentare