Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Eine kleine Adventshausmusik mit Ostseestadion Blog Rostock

Wie jedes Jahr, am letzten Adventssonntag vor der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus, welcher nie kleine Mädchen unsittlich… ach , lassen wir das, heute ohne Aufregung, grrr,

die langjährigen Ostseestadion Blog Leser und LeserInnen kennen das Ritual ….

Wir stauben das Klavier ab, stellen Aschenbecher und die Flasche Jack Daniels oben drauf, zünden uns ne Karo an und : … geniessen das Zusammenklimpern mit the best Christmas song ever with Kirsty MacColl

Advertisements

19. Dezember 2010 Posted by | La Musika | , , , , , | 1 Kommentar

Die neue Nationalhymne

Ostseestadionsblog proudly presents   – Die neue (vorübergehend) Nationalhymne

Sollten wir hier doch noch die Kurve kriegen, wird dann wieder der alte Text von Hoffmann von Fallersleben eingesetzt.

PS: hier das Interview in der Jungen Freiheit.

Nonkonformität heisst unser Weg. So soll es sein…..

10. Februar 2010 Posted by | La Musika | , , , , , , , , | 11 Kommentare

Aus Liebe zu Deutschland

Neuer Blog entdeckt . Wer mal reinlesen mag.

Dee Ex

Zitat : JF-Leser, Konservative Deutsche, Christen, wie auch GR- oder PI-News-Leser, Widerständler, volksbewusste Splitterparteien und alle anderen Deutschlandfreunde sind hier gleich herzlich willkommen, um den neugierigen Mitlesern zu beweisen, dass deutsch sein kein Verbrechen ist und dass wir ohne die ständigen Sticheleien von Linksextremisten recht wohlerzogene Menschen sind !

9. Februar 2010 Posted by | La Musika | , , , , , , | 8 Kommentare

Wunderful Dream in Love and Peace and Harmony ….Frohe Weihnachten

Eines der schönsten Weihnachtslieder heute unserer geneigten Leserschaft zur Erfreuung

When the world is ever changing
light a candle in the dark
There´s a source of inspiration in the air
Let the magic dry your tears and heal your heart

A wonderful dream of love and peace for everyone
Of living our lifes in perfect harmony
A wonderful dream of joy and fun for everyone
To celebrate a life where all are free.

Now the children´s eyes are shining
Like they never shone before
Let their dreams and aspirations light our way
Living life in harmony forever more.

A wonderful dream of love and peace for everyone
Of living our lifes in perfect harmony
A wonderful dream of joy and fun for everyone
To celebrate a life where all are free.

Celebrate a life at dreams
Love is coming feel your eyes
Love is coming feel all on your eyes
Feel the loves a wonderful dream

A wonderful dream of love and peace for everyone
Of living our lifes in perfect harmony
A wonderful dream of joy and fun for everyone
To celebrate a life where all are free.

23. Dezember 2009 Posted by | La Musika | , , , , , , | 5 Kommentare

Gänsehaut – must see !! – Ode an die Freude – Leipzig

Der Hammer, oder?

Ja, also der Herr Beethoven ist ein ganz ein ganz ein Großer in der Deutschen Geschichte. Das ist mal Fakt. Wir sind fast geneigt, ihn in einem Atemzug mit Ostseestadionsblog zu nennen. Aber der Text – ist von Schiller . Dem Friedrich .Soviel Zeit muß sein !!!

13. November 2009 Posted by | La Musika | , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Die 68 er ….Die sind an allem Schuld. Und Schuld daran ist nur die SPD

25. September 2009 Posted by | La Musika | , , , , , , , , , | 3 Kommentare

I feel a heat threw this land ….

6. September 2009 Posted by | La Musika | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FOR CHRISTMAS DAY – geile Mugge

ab 1:25 schöön

In dunklen Zeiten ein wenig Aufmunterung unserer geneigten Leserschaft …und ein schönes Wochenende

21. Juli 2009 Posted by | La Musika | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nochn Liedschn

gefunden bei Freie-Sicht

Musikalisch nicht so ganz unser Geschmack – aber Text ist hörens und nachdenkenswert

Ich bin kein Nazi, nur Jahrgang 85“

Er will Patriot sein, stolz auf seine Herkunft, und das auch sagen dürfen. Er will die Stimme der Jugend sein, einer neuen, unbelasteten Generation.

Auf der Bühne in der ehemaligen Fabrikhalle Eventwerk in Dresden rappt er:

„Über 60 Jahre sind für mich eine lange Zeit. Wir müssen aufhören, nur nach hinten zu schauen, denn ein Schritt weit voran, Leute, bringt uns das kaum. Ich bin kein Nazi, nur Jahrgang 85, kein Bock mehr auf früher, was mal war, und jetzt hasst mich. Ich bin die Zukunft, ob ihr’s wollt oder nicht, und sie scheint auf mich in schwarzrotgoldenem Licht.“

Die Zuschauer beim „One Love Festival“ beschwört er: „Wir sind trotzdem keine Nazis, obwohl wir Deutsche sind.“ Das Publikum, Jugendliche mit Baseballkappen auf dem Kopf und Hosen in den Kniekehlen, singt seine Texte mit und jubelt.

Hinter der Bühne sitzt Dissziplin neben „King Orgasmus One“ auf der Couch. Der Berliner gilt wegen seiner sexistischen Texte als Vertreter des „Porno-Rap“. Dissziplins Texte dagegen sind – ganz untypisch für die Szene – nicht frauenfeindlich, nicht drogen- und gewaltverherrlichend. Er ist nachdenklich, seine Texte drehen sich um den Zustand Ostdeutschlands, das Aufwachsen zwischen Plattenbauten. Er trägt keine weite Hose und keine Goldkette um den Hals, dafür den Preußenadler auf dem T-Shirt. „Damit will ich meine Herkunft unterstreichen, ich komme aus Brandenburg. Das ist aber natürlich auch eine Provokation.“

Mit dieser Musik aufgewachsen ist auch Sven, Dissziplins Manager. Unter dem Künstlernamen Dita Rantel steht er mit Dissziplin in Dresden auf der Bühne, auch er trägt den Preußenadler auf der Brust. „Ich komme aus der Antifa-Bewegung“, sagt er, „ich bin links. Ich würde bestimmt nicht mit Ben zusammenarbeiten, wenn er rechts wäre.“

Der deutschsprachige Hip-Hop hat sich verändert. Der Berliner Fler bewarb die Veröffentlichung seines Albums „Neue Deutsche Welle“ mit einem abgewandelten Hitler-Zitat in Frakturschrift: „Am 1. Mai wird zurückgeschossen.“ Und rechtfertigte sich in einem Song: „Ich bin kein Nazi, nur ein Deutscher mit Identität.“ Auch der Hamburger Samy Deluxe hat sich unlängst mit dem Lied „Dis wo ich herkomm“ zu seinem Heimatland bekannt und für ein Ende der Schuldgefühle wegen der Naziherrschaft plädiert. Als Sohn eines Sudanesen gilt er jedoch als unverdächtig.

Dissziplin dagegen ist, wie er rappt, „ein ostdeutscher Junge“. Das macht ihn angreifbar. Eine Textzeile wie „Das ist Schwarz-Rot-Gold, das ist mein Blut, mein Stolz, mein Volk“ bestärkt seine Kritiker. „Ich bin stolz, Deutscher zu sein“, sagt er. „Damit nehmen wir den Nazis die Parole weg“, meint Manager Sven.

18. Juli 2009 Posted by | La Musika | , , | 4 Kommentare