Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Das Geschwür in meinem Magen ….

… nennt sich Sozialist.

In den heutigen Migranews des geilsten Satireblogs Deutschlands , “ Initiativdebil in Gruppen “ , regt sich das Leomäuschen darüber auf, daß in Bulgarien rechtsgerichtete „Aktivist_Innen “ auf Muslime eindreschen. Die Maus behauptet:

Bulgarien ist ein Land, zu dem der Islam seit über 500 Jahren gehört, und bleibt doch nicht verschont vom islamfeindlichen Mob:

Ja, hört auf zu lachen ! Wir schauen mal auf Wikipedia:

Die Anfänge der bulgarischen Staatlichkeit werden im Jahre 632 gesehen, als das Großbulgarische Reich gegründet wurde.

Seit dem 6. Jahrhundert drangen Slawen – im Jahr 678, nachdem das Großbulgarische Reich zerfallen war – auch die Bulgaren unter Asparuch auf die Balkanhalbinsel ein.
Gemeinsam mit der verbliebenen thrakischen und römischen Bevölkerung gründeten sie das Erste Bulgarische Reich (679 bis 1018; 681 durch Byzanz anerkannt),

Seit der Regentschaft Boris I. von Bulgarien im 10. Jahrhundert wurde das Land von Konstantinopel aus christianisiert, weshalb die Mehrzahl der Bulgaren bis heute dem orthodoxen Glauben angehört. Die Christianisierung führte zur ersten kulturellen Blütezeit im Zarenreich.

Zwischen 1393 und 1396 kam ganz Bulgarien unter osmanische Herrschaft, die fast 500 Jahre andauerte.

Uops, wie das ? Also, mit völkerrechtswidrigen Angriffskriegen oder massenhafter Zuwanderung in die bulgarischen Sozialsysteme hat das mal gar nichts zu tun.

Daß das mal klar ist !

Sie müssen sich das ganze Procedere vielmehr so vorstellen:

Der Islam wandert also so vor sich hin und überlegt wohin er denn Zuwandern könne. Da begab es sich , daß der Islam zu den Bulgariern und Bulgar_Innen kam und sprach folgendes:

Guten Tag , ich bin der Islam, also Osman und wollt ihr nicht unter meine Herrschaft kommen, liebe Bulgaren und vor allem :mrgreen: Bulgar_Innen.

Diese überlegten nicht lang und in Anbetracht der Tatsache , daß die Bulgar_Innen Töchter mehrere Jahrhunderte lang unvergewaltigt blieben und dies eine schlimme Beleidigung für den der Islam hat ist, sprachen sie flugs ihre Zustimmung aus.

So kam es , das ganz Bulgarien unter Osmanische Herrschaft kam und deshalb der Islam natürlich zu Bulgarien gehört. Wie zum Beispiel das Franzosentum zu den Russen. Da die Franzosen unter Genossen Napoleon mal bis nach Moskau zuwanderten und dort friedliche Integrationsgespräche mit den sie diskriminierenden Rechtspopulisten führten, so wie zum Beispiel die (Jugoslawen) Bosnier auf dem Amselfeld mit den, raten Sie mal, richtig, Osmanen und Osmanier_Innen, also friedlichen Aktivisten, wie es ja anscheinend neudeutsch heisst.

Ganz recht, ganz schöner Schwachsinn. Nun fehlt nur noch, daß es , sagen wir mal in Deutschland , ein sozialistischer zugewanderter Migrant in höchste Staatsämter schafft und dann durch ganz Europa wandert , also zuwandert und bis nach Nordafrika … oder so. Dann hätten wir erstmal den Salat.

Es kommt aber noch putziger:

Initiativdebil in Gruppen , am 31. Mai 2011 um 14:27 sagte:

Hakan Turan,

ich hab die zwei Fehler im Text korrigiert – hoffentlich richtig.

Klaro,

>> ich hoffe sehr, dass die Polen und auch sonst der Teil Europas, in dem wir Deutsche gewütet haben<<

Du !  Ja, Du ! Hast Du, der –  die –  das –  jetzt liest,  auch damals in Polen und auch sonst im Teil Europas gewütet ?

Dann , verehrte(r) Leser_In , gehörst Du zweifelsohne vors Nürnberger Kriegsverbrechertribunal. Oder etwa nicht ? Häh ? Nassi ? Du böhser Wüterich, Du !

Werbeanzeigen

31. Mai 2011 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , | 13 Kommentare

Was wollt ihr Scheißdeutschen ?

Die Gewalt am Rande eines Straßenfestes in Gladbeck (NRW), bei der ein junger Mann lebensgefährlich verletzt wurde, macht unsere Politiker wieder einmal “ratlos”. Wir können daraus schließen, dass es sich bei den Tätern nicht um solche handelt, gegen die die reichlich fließenden Mittel im “Krampf gegen Recht” Abhilfe versprechen.

Sorgen bereitet der Stadt eine andere Entwicklung: Offensichtlich nehmen Gruppen junger Libanesen Veranstaltungen dieser Art zum Anlass, um Randale zu machen. Sie provozierten Schlägereien ganz gezielt. Diese Situation gab es in den letzten Jahren häufiger. „Da sind wir ratlos“, so der Stadtpressesprecher. Als eine erste Maßnahme, so das Ergebnis einer Besprechung am Montag, wolle man nun auf libanesische Familien zugehen, in deren Bereich man die Täter vermutet. Damit habe man vor Jahren, als libanesische Jugendliche im Innenstadtbereich auffällig waren, Erfolg gehabt. :mrgreen:  Ja , ganz offensichtlich.

( Kommentar: )Eben ein politisch korrekter Bericht über Jugendliche aus Duisburg-Marxloh (wat sacht uns dat, ey?), die zwei deutsche Familienvater verdroschen haben, die ihren Steppkes zu Hilfe kamen, nachdem besagte Jugendliche denen den Fußball weggenommen hatten. Es waren, wie immer, 10-12 gegen 2. Das Wort “Jugendliche” (aus der Nachbarschaft) fiel in dem Bericht locker zehn mal. Dann, ganz am Ende, sagte einer der Väter: “Die [Jugendlichen] haben zu uns gesagt, was wollt ihr denn, ihr Scheißdeutschen?” Das konnten die entweder nicht mehr schneiden oder sie haben selbst die Faxen dicke.

Ja, nun muß ich erstmal kurz überlegen, was wir Scheißdeutschen wollen, grübel…grübel ….

Wir Scheißdeutschen wollen … ach, fahrt einfach nach Hause. So einfach ist das.

Ach, eins noch :
Nein, das ist kein Witz der Scheißdeutschen.

10. Mai 2011 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , | 5 Kommentare

Also doch !

Es ist tatsächlich wahr. Inzucht ist Teufelszeug Bereicherung , die natürlich nach Deutschland einwandern muß, um Herzlichkeit , Kultur und Lebensfreude zu bringen.

Bei gewalttätigen Kindern und Jugendlichen sind zwei bestimmte Hirnregionen unterentwickelt.

Ist denn überhaupt noch genügend Geld in den Sozial und Krankenkassen ?

8. April 2011 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , | 2 Kommentare

Immer wenn Du denkst …

… der Gipfel des Schwachsinns ist erreicht , lies Ostseestadion Blog Rostock, und Du wirst eines Besseren belehrt.

Und so begab es sich, daß der Gastarbeiter, nennen wir ihn Hicham A. nach Deutschland kam, um dort putzige Opel Autos zu bauen.

Als Opel ihn nicht mehr benötigte, schickte man ihn mit 100 000 Euro Abfindung nach haus. Welche dort wohl für ein Leben in Saus und Braus bis ans Lebensende und zurück gereicht hätte. Dort kam er aber nie an , sondern :

Am Ende sollte es der Esel rausreißen. Er sollte als Beweis dafür dienen, dass der Mann, nennen wir ihn Hicham A., völlig mittellos war und dringend Stütze vom Staat brauchte. Und das, obwohl er noch drei Jahre zuvor gut 100.000 Euro Abfindung bekommen hatte, als der Autohersteller Opel ihn und andere Mitarbeiter unbedingt loswerden wollte.
Doch all das Vermögen, beteuerte Hicham A. vor dem Hessischen Landessozialgericht, das sei nun weg, auch wenn er in den drei Jahren durchgehend Geld von einer Opel-Auffanggesellschaft und vom Arbeitsamt erhielt.
Aber da seien die 10.000 Euro Kredit von seinem Bekannten H. gewesen, die er zurückzahlen musste. Die Pilgerreise nach Mekka, die 10.500 Euro verschlungen habe. Ein Geschenk von 20.000 Euro an seinen Sohn. 15.000 Euro Spende für eine neue Moschee im Ort. Und die drei Reisen nach Marokko, die jeweils 10.000 Euro gekostet hätten. Nein, Belege dafür gebe es nicht, nur ein Fährticket für 400 Euro. Außerdem habe man Verwandte verköstigt, bei denen man gewohnt habe. Und den Esel – den habe er auch gekauft.

Es ist eine Geschichte, wie sie die Darmstädter Richter zuletzt öfter zu hören bekamen. Und die beim näheren Hinsehen abstrus wird. Schließlich konnte der Bekannte H. das Darlehen von 10.000 Euro erst bestätigen, nachdem ihm Hicham A. den Betrag derart laut zugeflüstert hatte, dass es selbst der Richter mitbekam. Außerdem blieb rätselhaft, wie der weitgehend abgebrannte H. eine solche Summe verleihen konnte.

Ich brech jetzt besser ab. Sonst werd ich zu den aktuell herrschenden und für sowas verantwortlichen Volltrotteln noch ausfällig.

Und am Schluß war das Wort. Und Ostseestadion Blog sah , daß es gut war …

14. November 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , | 2 Kommentare

Errichtung des 4. Reichs erfolgreich verhindert !

Volkspolizei, MitarbeiterInnen des VEB Republiksicherheit sowie Angehörige der Grenzbrigade Küste haben gestern eine schwerstkriminelle Vereinigung von Rechtextremisten erfolgreich zerrrschlagen !

Deren weitere Betätigung mutmaßlich zur Wiedererrichtung des 3. , 4. sowie 5. Reiches geführt hätte. Danke  dafür , Genossen !

BKA und Polizei haben am Mittwochvormittag in zehn weiteren Bundesländern 22 Wohnungen und Häuser von Betreibern des rechtsextremen Internetradios „Widerstand-Radio“ durchsucht.

Machen wir uns nichts vor, liebe Leser und LeserInnen. Zuerst sind es 2 Zuhörer, in der nächsten Woche 4, und nächsten Monat womöglich 6 !

Ehe man sichs versieht übernimmt Herr Hitser die Macht und Millionen von Türken werden in ihre angestammte Heimat geführt. Das ist die Gefahr.

Da könnten dann schon Nichtigkeiten wie Mord oder Massenvergewaltigung von 6 Türken über 3-4 Stunden an einer Bremer 17jährigen ausreichen. Um solch grauenhafte Entwicklung auszulösen.

Wehret den Anfängen ! Jede 17jährige BremerIn hat das Recht auf stundenlange Massenbereicherung !

Doch die Männer hörten nicht auf. Erst gegen 5.30 Uhr endete das Martyrium. Einer der Beschuldigten fuhr Lisa B. nach Hause.
Zwei der Beschuldigten bestreiten alles, die vermeintlichen Mittäter machten keine Aussage. Reue zeigte keiner von ihnen, bei der Anklageverlesung grinsten sie nur.

Das Grinsen wird denen aber bei den 20 Sozialstunden zu denen sie verdonnert werden noch vergehen !

 

4. November 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , | 6 Kommentare

Eilmeldung – Anschlag auf Synagoge in Worms

Brandanschlag auf die Synagoge in Worms: Das jüdische Gotteshaus wurde an mehreren Stellen angezündet. Politiker reagierten mit Empörung auf die Tat.

Bekennerschreiben deutet eindeutig auf Rechtsextremisten ! „Sobald ihr nicht den Palästinensern Ruhe gibt, geben wir euch keine Ruhe.“

Der rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete der Grünen und Sprecher für den interreligiösen Dialog, Josef Winkler, sagte, nun müsse schnell ermittelt werden, ob die Tat einen politischen Hintergrund habe. Angesichts der Umstände sei dies zu vermuten.

Der Anschlag werfe zudem ein Schlaglicht auf das Erstarken rechtsextremistischer Gruppen in der Pfalz und in Worms selbst.

Keine weiteren Fragen. Terror heißt Frieden und Wärme ! lol

So. Bevor wir nun gleich zum Spiel losmüssen, hier noch schnell unsere tägliche Kultur, Herzlichkeit , Lebensfreude und Ich liebe euch doch alle Bereicherung für uns alle.

17.05.2010,
14:02 Uhr
Mohammad sagt:
Was wolt ihr deutsche weißbrote? der typ hat dumm gegukt und dann hat er ebent die klingge gekriegt. gukt gefäligst zum boden wenn einen Moslem vorbei geht ihr schweine fleisch fresser!

17. Mai 2010 Posted by | Bilder des Grauens | , , , , , , , | 17 Kommentare

Von Politikern

und deren Ansehen in der Bevölkerung….

Nehmen wir mal an, ein Feuer bricht in einem arabischen Cafe aus. Tragisch.

Sinnigerweise , pruuust, befindet sich das arabische !!! Cafe in Hannover.

Kein Witz.

Bei einem Brand in einem Haus in Hannover ist ein Mensch ums Leben gekommen. Weitere Bewohner wurden schwer verletzt: Eine 35-jährige Frau und ein gleichaltriger Mann kamen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. Das Feuer war aus noch unbekannter Ursache in einem arabischen Café ausgebrochen.

Was sagt die Bevölkerung ?(die ersten Kommentare)

1.wann werden die ersten arabischen Regierungsoberhäupter eintreffen?

2. Ich warte bereits auf die ersten Proteste und Demonstrationen in der moslemischen Welt mit haßverzerrten Gesichtern und brennenden Fahnen.
Am Ende stellt sich heraus, dass es Versicherungsbetrug war. Davon wird man dann allerdings nichts mehr lesen.

3. Der Kampf gegen rechts muss verstärkt werden.

4. sind lichterketten schon organisiert?

Stand 29.12.2009 – 23 Uhr

Wann werden von den ersten Deutsch – Arabischen Anwälten, welche in Deutschland , sorry, Narragonien , studierten, die ersten Schadensersatzklagen mit dem Aussenministerium erörtert ?

29. Dezember 2009 Posted by | Satire | , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare