Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Holland Witze

Wie uns zu Ohren gekommen ist, hat unsere Nationalgenderschaft gestern mit einer indiskutablen, peinlichen und völlich vermurksten Leistung knapp gegen Brasilien gewonnen.

Erste Gerüchte kreisen hinter vorgehaltener Hand, daß das Spiel womöglich sogar nur einstellig geendet haben soll. Man möchte vor Scham im Boden versinken.

Daher zur kleinen Aufheiterung:

“ Gestern erzählte mir ein Holländer, sie würden heute gegen Argentinien spielen.
Ich antwortete: so ein Zufall!! Wir spielen am Sonntag auch gegen Argentinien . “

:mrgreen:

Werbeanzeigen

9. Juli 2014 Posted by | Fußball | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zivilcourage – Haltet Eure Umwelt sauber !

Gerade die älteren Ostseestadion Blog Rostock Leser_Innen erinnern sich mit Schaudern an die alte Zeit, da braune (national) sozialistische Horden mit schwarzen, totenkopfbeschmückten Uniformen durch Mecklenburg marschierten.

Diese Zeit, so unsere einhellige Meinung, darf sich nie, nie, nie mehr wiederholen !

Umso zivilcouragepreisverdächtiger, diese heroische Tat einiger friedliebender Aktivist_Innen aus dem Umfeld der Hansa Rostock Fans gegen Rassismus .

Graal-Müritz/ADN / Ostseestadion Blog Rostock –   >> Ein Anhänger des Hamburger „Fußballklubs“ St. Pauli ist in Graal-Müritz offenbar von Fans des FC Hansa Rostock verprügelt worden <<

Wir möchten nochmals alle Menschen und Mensch_Innen in Mecklenburg zur erhöhten Sensibilität ermuntern .

Melden Sie bitte sofort Aufmärsche der NaziLinksextremisten in schwarzen Uniformen mit dem Totenkopf  Ihrem nächstgelegenen Ostseestadion Blog Redaktionsbüro . Oder der nächsten Volkspolizei Dienststelle !

Danke !

– Haltet Eure Umwelt sauber ! Umweltschutz geht alle an !

– Mecklenburg – Kein Platz für menschenverachtendes Gedankengut !

22. Mai 2011 Posted by | Fußball | , , , , , , | 1 Kommentar

Deutschland – England – Tor oder nicht … ?

Argh !

Wie unserem AutorInnenkollektiv eben zugetragen wurde, soll es nach 1966 wieder einen zweifelhaften Torschuss der EngländerInnen gegeben haben.

Funk und Fernsehschaffende in ihrer hoffnungslosen Demenz, welche sich oft auch darin äussert dass sie von „den Deutschen“ , „die Deutsche Mannschaft“ usw. sabbern, während ReporterInnen anderer Nationen selbstverständlich von „unseren“ rsp. „unserer Mannschaft “ erzählen, sollen sich fast überschlagen haben zu versichern, dass das selbstverständlich ein Tor war.

Daher hier mal zur Klarstellung:

Seit 1966 trifft JEDER, JEDER !!! umstrittene Lattenknaller der Engländer grundsätzlich VOR , allenfalls AUF der Linie auf. Das Wort „Wembleytor“ ist daher ein innerer Widerspruch in sich.

Unsere objektiven und selbstverständlich völlig neutralen ReporterInnen und Reporter aus Südafrika versicherten uns daher , dass auch dieser Ball klar VOR der Linie aufkam. Sollte es bei Wiederholungen so aussehen das der Ball leicht hinter der Torlinie aufkam, ist das natürlich gegen England immer eine optische Täuschung. Bei Spielen gegen andere Mannschaften kann es natürlich auch weiterhin vorkommen, das der Ball hinter der Linie aufschlägt.

Ubdähte : Beweisfoto – ( geklaut bei Mia )

27. Juni 2010 Posted by | Fußball | , , , , , , | 21 Kommentare

Schwulen und LesbInnenverband Portsmouth entschuldigt sich bei Deutschen Fans

Eben kam ein Fax in der Redaktion an, darin entschuldigen die sich für irgendwas mit prominentes Member. Mein English ist zu schlecht. Irgendwas mit Zigaretten ? „Prince“ steht da noch.

Auf jeden Fall steht da „sorry“ und „Captain“ und irgendwas mit South Africa.

Na, ich weiss zwar nicht worum es geht, aber : Entschuldigung angenommen 😉

PS: Ach, Eins noch. Das Leerverkaufsverbot bezieht sich nur auf Schrottanleihen. Nicht auf Regierungen. Also, ihr könnt jetzt noch Regierungen auf Lieferung in 3 Monaten leerverkaufen und dann in 3 Monaten den Schrott liefern.

19. Mai 2010 Posted by | Fußballquatsch | , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Offizielle Umbenennung des Neuen Marktes in Rostock

Rostock, ADN/Ostseestadionsblog, den 06.04.2010

Der Platz vor dem Rathaus ,“Neuer Markt“ genannt, erhält ab heute den Namen “ Dr. Martin Retov Platz „.

Dr. Martin Retov, der gestern die Ehrendoktorwürde der Universität Rostock verliehen bekam, machte sich durch vorbildliches , sportlich faires Verhalten  um die Stadt verdient .

Durch sein energisches Auftreten gegen Halsabschneide(r)n und aggressive Tätlichkeiten seitens hauptberuflicher Volkspolizisten machte er deutlich, dass soetwas auf und neben dem Fußballplatz nichts zu suchen hat ! DANKE !

Der Oberbürgermeister – Ostseestadionsblog Rostock – die Bürgerschaft, am 6.4.2010

7. April 2010 Posted by | Fußballquatsch | , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Ein stückweit Resignation

Die hoffnungslose Lage ist prekär aber dafür aussichtslos. Der Abstieg in die dritte Liga und damit für lange, lange Zeit in die Bedeutungslosigkeit dürfte nur noch durch ein Wunder abzuwenden sein.

Schon heute , Tristesse. Wo man hinschaut, das gesellschaftliche Leben ist zum Stillstand gekommen. Überall Grau in Grau.In Mecklenburg geht die Welt erst 100 Jahre später unter, sagte man früher. Das dürfte überholt sein. In Mecklenburg geht die Welt kurz vor dem letzten Spieltag unter.

Ob Grabow und Konsorten dann in der Stadt sind … ? Besser nicht dran denken…

Aber, immer wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Und es sagt das Licht: ich sehe, es geht wirklich nicht. 😉

Diestel als Vorstandschef zurück zu Hansa?

Erst der halbherzige Machtwechsel bei Hansa (Dirk Grabow vom Vorstands-Boss zum Schatzmeister). Als Reaktion darauf die heftige Attacke von Ex-Präsident Peter-Michael Diestel (58) in BILD („Bosse sind dabei, Hansa hinzurichten“)! Diestel redet Klartext: „Derjenige, der den tiefsten Punkt zu verantworten hat, wird Kassenverwalter? Vor allem der Aufsichtsrat um Strippenzieher Manfred Wimmer bekommt verbal eine übergebraten: „Wenn die Herren ohne Funktion sind, sind sie alle nackt und hässlich! Ihre Leistung für den Verein tendiert gegen null.“ Will Diestel etwa selbst zurück ans Ruder? Der Jurist war von 1994 bis 1997, zu glänzenden Erstligazeiten, Hansas Oberhaupt und Aushängeschild. Spekuliert er auf eine Rückkehr? Diestel: „Wenn ich gefragt werde, bin ich da – würde im Rahmen meiner beruflichen Verpflichtungen helfen.“

Und der Vorwurf seiner Kritiker, nur in schlechten Zeiten aus dem Loch zu kommen?

Diestel: „Ich will schöpferische Unruhe verbreiten, gerade weil die Gefahr so groß ist! Die Kogge ist in größter Not und der Kapitän liegt besoffen in der Kajüte – da muss doch schnellstens jemand anders übernehmen. Zu meiner Zeit war das Umfeld von Hansa der Mittelpunkt des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens in Mecklenburg-Vorpommern, Ministerpräsidenten und Prominente kamen zu uns. Rostock war klar die Nummer eins im Osten, diesen Status haben wir leider schon vor Jahren an Cottbus verloren. Jetzt droht Hansa in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden, aus der dritten Liga kommt man nicht mehr wieder hoch.“

Radikaler Neuanfang: Ansätze, die auch Ex-Kapitän Stefan Beinlich (38) mehrfach äußerte. Gibt es womöglich eine Doppellösung Diestel/Beinlich?

Diestel: „Herr Beinlich hätte zweifelsfrei die sportliche und sportpolitische Kompetenz, Gleichgesinnte und ich das Übrige. Dazu neue, unverbrauchte Leute aus der Wirtschaft – gemeinsam hätten wir alles.“
Beinlich: „Er war damals der absolut richtige Mann, vor allem für die Außendarstellung. Ob es vielleicht noch mal dazu kommt, muss man sehen.“

Ein stückweit Hoffnung… Ansonsten wird das noch putzig hier … versprochen

11. März 2010 Posted by | Fußball, PLZ2500 | , , , , , , , | 11 Kommentare

Licht am Ende des Tunnels ?

Neue Initiative will Linkstrend der CDU stoppen.

CDU-Mitglieder und konservative Intellektuelle gründen „Aktion Linkstrend stoppen“ und verabschieden ein „Manifest gegen den Linkstrend“

Am Wochenende haben namhafte CDU-Mitglieder und parteiunabhängige Konservative die „Aktion Linkstrend stoppen!“ gegründet. Ziel ist eine „geistige Wende“ und ein Stopp des Linkstrends der CDU. In einem heute in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ und der „Welt am Sonntag“ großformatig als Anzeige publizierten Manifest wird in „großer Sorge“ Unmut über die fortgesetzte Aufgabe von „christlich-konservativen und marktwirtschaftlichen Positionen“ geäußert.

CDU im Jahr 2010: Schulden, Gender Mainstreaming, Islamisierung

Die CDU wolle sich mit ihrer „Berliner Erklärung“ vom 15. Januar von ihren Wurzeln und langjährigen Stammwählern verabschiedet, kritisieren die Unterzeichner des Manifestes. Unter der jetzigen Führung habe die CDU den Marsch in den Schuldenstaat fortgesetzt, linke Gesellschaftspolitik wie Homoehe hingenommen oder „Gender Mainstreaming“ fortgeführt, die gescheiterte Multi-Kulti-Integrationspolitik von Rot-Grün weiter vorangetrieben, setze in den Ländern linke Schulpolitik um und scheue sich, der Gefahr der Islamisierung entgegenzutreten.

Sollte die Unionsführung den Linkskurs weiter beibehalten, so Siebeke, „dann droht ? wie auch von Manfred Weber, dem Vorsitzenden der CSU-Zukunftskommission befürchtet ? die Gründung einer neuen Rechtspartei und die CDU verliert entgültig ihren Status als Volkspartei.“

www.linkstrend-stoppen.de

Updähte: HIER der Artikel in der Jungen Freiheit

14. Februar 2010 Posted by | Kunzelbandslerin | , , , , , , , , | 7 Kommentare

Bestens integrierte …

Ja, bald Euer Köln.

Na , wär das nicht auch was für Rostock ?

7. Februar 2010 Posted by | Bilder des Grauens | , , , , , , , | 10 Kommentare

Kracher der Woche

Pünktlich Freitag Abend – der Lacher der Woche .

Exklusiv auf Ihrem Ostseestadionsblog. Der zum Bomben zu blöde „Unterhosenbomber , aus der Gruppe „Muslime gegen Unterhosen “

Umar Farouk Abdulmutallab bekannte sich nicht schuldig!

jetzt: HIER

Vor dem Gerichtsgebäude hatte sich in klirrender Kälte eine Gruppe von Muslimen mit Spruchbändern und US-Flaggen versammelt, um sich ausdrücklich von Terroraktionen zu distanzieren.

Vor dem Redaktionsbüro von Ostseestadionsblog versammelten sich spontan ca. 200 Deutschlandweit bekannte Fußball Hooligans um sich ausdrücklich von Fußballkrawallen, dem Abbrennen von Feuerwerkskörpern im Gästeblock , sogenannten „Dritten Halbzeiten „, Randale vor und nach Fußballspielen, Verwüstungen von Bahnhöfen, Zugabteilen und Innenstädten sowie Massenschlägereien mit gegnerischen Fans zu distanzieren und uns mehr als glaubhaft  zu versichern :

Fußballkrawalle haben nichts mit Fußballkrawallen zu tun. So sicher – wie die Erde eine Scheibe ist. DANKE dafür !

Hier noch ein Foto der Gruppe der Muslime. Und der US Flaggen

PS: für LinksRotGrünBraun Wähler: Singular = Einzahl Plural = Mehrzahl. Nur zur Sicherheit 😉

Herzlichst – Ihr HosenmitderKneifzangeanziehTeam

8. Januar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , | 6 Kommentare

Wir sind überall – FC Hansa Rostock

„blau weisz ist doch wunderbar „

(Ps: gefunden in Würzburg)

4. Dezember 2009 Posted by | Fußballquatsch | , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar