Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Weiber

pro Gendermainstreaming

Werbeanzeigen

14. Januar 2010 Posted by | Politquatsch | , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Uffjelöst ….. Auflösung unserer Panameraverlosung

Die langjährigen Ostseestadionsblogleser unter den langjährigen Ostseestadionsbloglesern haben es wahrscheinlich längst erraten.

Die Verbalentgleisung besteht in der PolitikerInnendiskriminierung !

So hätte es politisch korrekt heissen müssen: “ einer ist dümmer als die andere “

Dringend Gernderexperte/In für den Iran gesucht.

Ihre Aufgabe ist die genderspezifische Beratung des Präsidenten sowie der Regierung der Republik Iran in allen Gendermainstreamhardcorefragen.

Bezahlt wird die Stelle vom CIM . Wobei Ostseestadionsblog die Vergütung mit 0,29 cent / Jahrzehnt bezuschusst.

So. Ente vons Jass. Muß die Panamerarücksitze wieder leerräumen. 😦

28. Dezember 2009 Posted by | Satire | , , , , , , , , | 7 Kommentare

Schenkelklopfer der Woche…

Halb Mecklenburg wartet die ganze Woche geduldig auf den Schenkelklopfer der Woche.

Viola: HIER GendermainstreamingexpertIn für Nepal – gaanz, gaanz wichtig….

Genderexperte für Schulungszentrum (m/w)

Arbeitgeber: Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)

Das Umfeld

Ein zentraler Aspekt des langsam voranschreitenden Demokratisierungs- und Friedensprozesses in Nepal ist die allmähliche Auflösung des zentralstaatlichen Modells zugunsten einer dezentralen Regierungsform. Bis hin zur lokalen Ebene ist nicht nur die Gewährleistung einer besseren Bürgerbeteiligung, sondern auch die Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung erforderlich. Damit einhergehend und der Maxime einer integrativen Entwicklungsstrategie folgend kommt auch der Stärkung und Einbeziehung der Frauen eine herausragende Bedeutung zu. Diese sind in Nepal bislang immer noch einer Vielzahl von Benachteiligungen und Diskriminierungen ausgesetzt. Das Women Development Training Centre (WDTC) mit Sitz in Surketh (Westnepal) ist eines von insgesamt acht landesweiten Trainingszentren unter dem Dach der Local Development Training Agency (LDTA), dessen erklärtes Ziel die Verbesserung der Arbeitsmöglichkeiten von Frauen, mitunter auch in Führungspositionen auf kommunaler Ebene ist.

Die Aufgaben

Als Experte für genderbezogene Aus- und Fortbildungsprogramme werden sie bei WDTC folgende Aufgaben übernehmen:
+ Untersuchung und Evaluierung der Relevanz von Gender- und Frauenaspekten für entwicklungsbezogene Themen
+ Gestaltung, Durchführung und Qualitätskontrolle von bedarfsorientierten und partizipativen Trainings für Frauen
+ Marketing und Aufbau eines möglichst umfangreichen Netzwerks an internationalen Organisationen und potentiellen Geldgebern.

Die Anforderungen

Sie verfügen über einen relevanten Ho*schulabschluss (z.B. Sozial-, Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung) und haben seither mehrere Jahre im Umfeld von Schulungsorganisationen der Erwachsenenbildung gearbeitet. Mit der Entwicklung von Ausbildungsinhalten sind Sie daher ebenso vertraut wie mit zeitgemäßen und adressatengerechten Vermittlungsmethoden sowie mit der notwendigen Qualitätskontrolle. Vorerfahrungen in der Zusammenarbeit mit lokalen Behörden in Entwicklungsländern und mit genderbezogenen Themen sind von Vorteil. Sie sprechen und schreiben verhandlungssicheres Englisch.

Die Konditionen

Sie schließen einen Arbeitsvertrag mit dem Women Development Training Centre für zunächst zwei Jahre zu ortsüblichen Bedingungen ab – eine Verlängerung ist möglich. Sie sind dem lokalen Arbeitgeber gegenüber fachlich und arbeitsrechtlich verantwortlich. CIM zahlt einen monatlichen Gehaltszuschuss und zusätzliche Sozialleistungen, sodass sich insgesamt ein attraktives Einkommen ergibt. Da es in Surketh keine deutschen oder internationalen Schulen gibt, ist der Standort für Bewerber mit schulpflichtigen Kindern leider nicht geeignet.

Leider sehr sehr Schulpflichtigekinderverachtend.

Da baut man eben schnell noch eine Schule und sucht dann dementsprechend gleich noch LehrerInnen , SchulleiterInnen , Diplomsozialarbeiterinnen und DiplomantiagressionstrainerInnen und so weiter…

Leider bei der Ostseestadionpolitikalkorrektnessprüfung durchgefallen –

5 , setzen , Hausaufgabenheft nach vorne !

KAWUM

* und Hochschulabschluß – siehe „die Anforderungen“ – schreiben wir mit ch -Wenn schon Genderhardcore in Nepal dann wird NICHT am ch gespart ! – KAWUM

5. Juli 2009 Posted by | Politquatsch | , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare