Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Fifty One Shades of Abschaum

Unser diesjähriger Humanmüll Fifty One Shades of Abschaum Award geht heute an die :

Globalisten. Also , Linke, Grüne, angebliche „Christ „Demokraten“ und alle , die am liebsten noch mehr Menschen – Konsumenten Fachkräfte aus der ganzen Welt hier in Europa zusammenpferchen möchten, damit die „Wirtschaft“ weiter „wächst“, also die Kapitalsammelbecken der Superreichen noch mehr Gewinne machen, also , die Superreichen noch reicher werden.

Warum die Ehre für die Gutmenschen ?

Darum:

Zahl der Wirbeltiere hat sich mehr als halbiert

Die Masseninvasion zerstört Lebensräume, verschmutzt die Umwelt und verändert das Klima. Immer mehr Arten sterben deshalb aus, berichtet der WWF. Sorgen machen sich die Umweltschützer auch um die Tierwelt in Deutschland.

 Sorgen macht sich Ostseestadion Blog Rostock auch um die Überfischung der Meere .

Um die illegal geplünderten Renten und Krankenkassen, damit die „Fachkräfte“ mit veruntreutem Geld gut versorgt werden können.

Die Reichen immer Reicher, alles andere ist egal. Applaus, Applaus, Applaus

images

Advertisements

27. Oktober 2016 Posted by | Angeblich Gutmenschen, Uncategorized | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neues von der organisierten Kriminalität…

war natürlich ein Scherz.

Es muß „Neues von der organisierten Perversität“ heissen:

Trümmerfrau_Innen sind Nazis, deshalb wollen die GRÜNInnen in München ein entsprechendes Denkmal abreißen. Das Denkmal sei eine Glorifizierung von Nazis, die Trümmer beseitigten. 

Die Grünen lassen nicht locker. Sie wollen in München ein Denkmal für Trümmerfrauen abreißen lassen, weil die Arbeit der Frauen angeblich der Glorifizierung von Nazis diente. Die bayerischen Grünen haben deshalb die Entfernung eines Denkmals für die Trümmerfrauen und die Aufbaugeneration nach dem Zweiten Weltkrieg in München gefordert. „Ich werde einen Antrag stellen, das sogenannte Trümmerfrauen-Denkmal zu beseitigen“, sagte der Landtagsabgeordnete Sepp Dürr (Grüne) Anfang Dezember.

§ 168 StGB
Störung der Totenruhe

(1) Wer unbefugt aus dem Gewahrsam des Berechtigten den Körper oder Teile des Körpers eines verstorbenen Menschen, eine tote Leibesfrucht, Teile einer solchen oder die Asche eines verstorbenen Menschen wegnimmt oder wer daran beschimpfenden Unfug verübt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine Aufbahrungsstätte, Beisetzungsstätte oder öffentliche Totengedenkstätte zerstört oder beschädigt oder wer dort beschimpfenden Unfug verübt.

(3) Der Versuch. auch von Depp Dürr, ist strafbar.

20. Dezember 2014 Posted by | Angeblich Gutmenschen, Bilder des Grauens, Uncategorized | , , , , | 7 Kommentare

Mächtige Gegner der Linken und Grünen Kriegshetzer

Euer perverses Spiel , das die Superreichen noch superreicher machen soll, ist aus:

hier ist der Beweis:

savethechildren

savethechildrenindonbass2

savethechildrenindonbass3

Da habt ihr …

30. August 2014 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Fachkräftemangel

Rocker erstechen Rocker.

Blutiger Krieg zwischen Rocker-Banden: In Esslingen bei Stuttgart (BaWü) ist in der Nacht zu Samstag bei einer Massenschlägerei zwischen Motorrad-Gangs ein 22-Jähriger getötet worden.

Rund 20 Mitglieder der Motorrad-Gang „Red Legion“ hatten gegen Mitternacht mit Messern und Schlagstöcken eine Kneipe der verfeindeten Rocker-Bande „Black Jackets“ gestürmt.

Nach BILD-am-SONNTAG-Informationen wurde dabei der Bodybuilder Aytac C., 22, erstochen. Dessen Bruder Aykut und fünf weitere Rocker wurden verletzt.

Noch fragen, Steuerzahler?

Diese importierte hochqualifizierte Fachkraft von den Grünen will übrigens nur die legalen Waffenbesitzer entwaffnen. 😉

Warum? Warum??

Andreas Argens: „Gebt unser Geld zurück“ Seite 148:

„Die Phase der Gesetzlosigkeit dauerte in Argentinien (2001) etwa einen Monat. Ebenso verhängnisvoll war im Falle Argentiniens, daß viele Kriminelle mit Schußwaffen auftauchten, während die normale gesetzestreue Bevölkerung völlig waffenlos war.

Die Polizei erwiess sich als völlig überfordert (politisch gewollt zurückhaltend! ), und auch heute noch, etliche Jahre später, sind viele Argentinier über das schreckliche Ausmaß menschlicher Gewalt entsetzt, dem sie nichts entgegenzusetzen hatten. DEM SIE NICHTS ENTGEGENZUSETZEN HATTEN.“

Möglicherweise sind andere Intensivtäter schon dabei, neue Steuererhöhungen auszuarbeiten, noch mehr „Fachkräfte“ zu importieren, und die Kosten auf DICH abzuwälzen.

PS: Kurzer Tip: Kein Briefkasten hat sie geholt und nimmt dich immer ungenierter aus.Kein Briefkasten in der ganzen Republik. Kein Scherz!

23. Dezember 2012 Posted by | Uncategorized | , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zitatos de la Historia Mundial

Früher ging es uns gut. Heute, mit den Grünen, geht es uns besser :mrgreen: .

Es wäre aber besser, es ginge uns wieder gut .

16. Januar 2011 Posted by | Zitate der Weltgeschichte | , , , | 3 Kommentare

Plärr , plärr , plärr – Diskriminierung !!! plärr , plärr , plärr

Entrüstet zeigten sich am heutigen Tage die Politbürovorsitzenden der Zentralräte der Transgendertische unserem Blog gegenüber.

Die haarsträubend diskriminierenden Aussagen von Silkchen von den BündnisgrünInnen  :

>> Aus diesem Grund brauchen wir auf Landesebene einen Runden Tisch.. >>

im Zusammenhang mit der detaillierten Aufbarbeitung von Unrecht zeigen in erschreckendem Maße, wie sich die Bündnis und GrünInnen von der integrativen Basisdemokratie verabschiedet haben.

Der erste Vorsitzende des Zentralrats der ovalen Tische sprach in einer ersten Stellungnahme unserer RedakteurIn gegenüber von fast schon  rassistischen Ausgrenzungen gegenüber rechteckigen, quadratischen, ovalen sowie Transformertischen.  Bloß weil jemand nicht dem aktuellen Mainstream der rund wie ein Buslenker Tische entspräche, rechtfertige dies noch lange keine exzessive Benachteiligung gegenüber den angepassten Tischen.

Der Pressesprecher des Zentralkommitees der mehretagigen Blumenbänke erwäge , so ein Vizesprecher des Landesbauftragten für Integration, Gender , DiplomSozialarbeiterInnen mit Schwerpunkt Antirassismusforschung und anderer Benachteiligter,  den Einsatz einer Expertenkommission zur Aufarbeitung des Vorfalls zu fordern . In welcher auch Platz für TapeziertischInnen sein müsse.

Woraufhin sich der stellvertretende Vizesprecher des Fahrers des Vorstandsvorsitzenden des Verbandes der  schwarzen , schwulen und transgender Tischleindeckdich dafür aussprach , auch ausziehbare Tische sowie Die Tafel miteinzubeziehen. „Bei Porno hört der Spaß aber auf ! “ , riefen wir noch entrüstet , damit war die Konferenzschaltung für uns beendet.

3. Mai 2010 Posted by | Mecklenburg und Spaß dabei | , , , , , , , | 7 Kommentare

Lernen aus Einsicht – Live aus Ostseestadionblogs Forschungszentrum

Krähen durchdenken Probleme.

Neukaledonische Krähen sind zu einem „Lernen aus Einsicht“ fähig. Bei einem Experiment schaffen es einige Tiere, den Einsatz von Werkzeugen in der richtigen Reihenfolge vorherzudenken. Damit stehen sie auf einer Stufe mit Papageien und Menschenaffen.

Neukaledonische Krähen zählen zu den schlauesten Tieren. Die Vögel nutzen fertige Werkzeuge, basteln sich falls nötig eigene und können damit auch neue Aufgaben lösen.

Die ForscherInnen unserer Wissenschaftsabteilung  waren hellauf begeistert ob dieser phänomenalen Ergebnisse und starteten sofort eine neue Studie mit LinkInnen und GrünInnen. Nachdem die Stöckchen gegen Messer und Gabel ausgetauscht waren, wurden in der ersten Gruppe sofort Arbeitsgruppen zur Erarbeitung von Handlungsmodulen gegründet.

Nachdem in der zweiten Gruppe basisdemokratisch abgestimmt wurde, ob man nicht erstmal dezentral eine Frauen, Jugend, Gender und Gleichstellungsbeauftragte wählen solle,  rief der Integrationspolitische Sprecher dazu auf, die Wahlurne sollen doch die Besserverdienenden zahlen.

Nach zweistündiger Debatte griffen wir in die laufende Studie ein und verneinten die Anwesenheit von Besserverdienenden. Ein Schelm, wahrscheinlich die Pappnase von Chef vons Ostseestadionsblog, setzte heimlich aus Jux und Dallerei eine  Ratte ins Versuchslabor. Während sich das putzige Tierchen sofort an der Box mit dem Fresschen zu schaffen machte, begannen lebhafte Diskussionen um die korrekte Integration des NeuankömmIn.

Nachdem in der ersten Gruppe dann der Integrationsrat aus einem Schwulen, einer farbigen Transgendersexuellen und einem behinderten Extopterr :-Doristen gegründet war, hatte das NeuankömmIn schon das Fleischstückchen aus der Box gezerrt und dachte nicht im Traum daran mit den anderen GenossInnen zu teilen.
Jetzt meldete sich bei den Gruppen dann auch das HungerIn, und während man basisdemokratisch darüber beriet, welcher BesserverdienendeIn die Mc (keine Werbung) Lieferung zahlen solle, hatte das NeuankömmIn schon mitten in den Kreis geschissen. Ein Glück das die jetzt alle im Schneidersitz dasitzen, dachte ich noch, sonst wär mit Sicherheit noch jemand reingelatscht.

Nächste Woche startet eine neue Studie. Hier das Gruppenfoto mit den TeilnehmerInnen.Die 2 Minuten, so unsere Meinung , solle dann auch noch Zeit sein. Für die neue Studie.

😉

24. April 2010 Posted by | Satire | , , , , , , | 11 Kommentare

Live von den Paralympics

Heute verharmlosen wir „Milli Görüs“- „Nationalerrr Standpunkt“ :

Als Vertreterin eines politischen Islam wird Milli Görüs in Deutschland von mehreren Verfassungsschutzämtern beobachtet. Bayerns Innenminister Joachim Hermann rechtfertigte die Kontrolle auch gewaltbereiter islamistischer Organisationen noch letztes Jahr damit, dass „hier der Verdacht besteht, dass sie verfassungsfeindliche Absichten tarnen und den Terrorismus finanziell unterstützen“.

Die Geschichte von „Milli Görüs“, wörtlich „Nationaler Standpunkt“, ist eng mit Necmettin Erbakan verbunden, der Mitte der 70er Jahre Namen und Programm der Bewegung formulierte, die mit den türkischen Arbeitsmigranten Gastarbeitern ! auch nach Deutschland kam. Erbakan hatte 1969 die erste Partei des politischen Islam in der Geschichte der türkischen Republik gegründet. 1996 wurde er Ministerpräsident der Türkei, musste aber auf Druck des Militärs zurücktreten. Erbakan und seine Anhänger vertraten ein Programm der umfassenden Umgestaltung des Staates im islamischen Sinne und waren antiwestlich und „antizionistisch“ eingestellt. (antisemitisch)

Doch die Agenda des politischen Islam hat sich in mehr als dreißig Jahren deutlich geändert, nicht nur in der Türkei, wo sich 2001 der Reformflügel der Erbakan- Partei um den heutigen Staatspräsidenten Abdullah Gül abspaltete und die AKP-Partei gründete. Die seit 2002 regierende AKP ist eine konservative Partei mit religiösen Wurzeln, die mit der CDU deutlich mehr Ähnlichkeit hat als mit Al Qaida. ( Die Erde ist eine Scheibe. Rechtspopulisten versuchen sie als rund auszugeben ! )

Und auch in Europa machen Forscher eine deutliche Entwicklung zum „Postislamismus“ aus. Der Kulturanthropologe Werner Schiffauer, der sich seit vielen Jahren mit dem konservativen Islam und Milli Görüs beschäftigt, stellt in der zweiten, in Europa ausgebildeten Generation der Kinder und Enkel eine eher stärkere Frömmigkeit fest. Einen islamischen Staat allerdings wollten sie nicht mehr, ( Ich mal mir meine heile multiballaballa Welt wie sie mir gefällt ! ).

Sie sähen den Geist des Islam vielmehr durch die Verquickung mit der Politik verschüttet. Auch der antiwestliche Reflex habe ausgedient, schreibt Schiffauer in seinem soeben erschienenen Buch „Nach dem Islamismus“: Die Führung von Milli Görüs sei zunehmend in die Hände von Leuten übergegangen, die „habituell und emotional“ vom Westen ebenso geprägt seien wie vom Islam.

So. Jetzt nehmen alle Kinder die Kneifzange in die Hand und ziehen sich ihre Hosen mit der Kneifzange an.

20. März 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , | 12 Kommentare

Grüne warnen …

Die Grüne_Innen MV warnen vor steigender Kinderarmut.

Immer mehr Kinder werden zunehmend nicht mehr reich geboren. Vereinzelt soll es sogar zu Fällen gekommen sein, in denen die Kinder bei der Geburt nicht mal ein eigenes , prall gefülltes Konto hätten. So eine Vertraute unserem Blog gegenüber.

Weit besorgniserregender dagegen die Tatsache, dass die von Rot Grün bewundernswert effizient vorangetriebene Deindustrialisierung Deutschlands, mit damit einhergehendem , wer hätte das gedacht, dramatischen  Wegfall von Vollzeitarbeitsplätzen, zu einem dramatischen Wegfall von Vollzeitarbeitsplätzen in der Industrie , Handwerk und im Mittelstand geführt hat. Die dadurch arbeitslos gewordenen Eltern_Innen werden in signifikant zunehmendem Masse einfach nicht mehr reich.

Komisch , jetzt steigt auch die Kinderarmut.

Frau Gajek hierzu :

>> Ihre Partei unterstütze daher die jüngste Volksinitiative für ein kostenfreies Mittagessen an Kitas und Grundschulen, teilte Gajek mit.
«Gleiche Chancen für alle von Anfang an» müssten gewährleistet sein. <<

Den ganzen Freitag hindurch  telefonierten wir mit Großküchen und Cateringfirmen, wer jetzt das kostenlose Mittagessen liefern könnte.

Es hagelte bis dato nur Absagen. Selbst die kostenlose Lieferung von 24 000 Äpfeln täglich bis an die Grundschulen und Kitas, wurde frech abgelehnt.

Unsere letzte Hoffnung : Die Grünen_Innen MV bezahlen die kostenlose Lieferung des Mittagessens und der Schulmilch (ausser Mittwochs, da gibts eh Normal. also  ohne Fruchtgeschmack). ( Montag : Bananengeschmack , Dienstag : Kirschgeschmack , Donnertsag : Ananasgeschmack , Freitag : Erdbeergeschmack )

aus der Parteikasse.

Dies sollte kein Problem sein, da das ja alles kostenlos ist. Es wird also vom Parteikonto kein Geld abgebucht. 😉

DANKE !!!

20. Februar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Kracher der Woche – diesmal bereits am Montag

Sorry , Leute. Der Hammer diese Woche bereits am Montag.

Ihr glaubt es nicht. Die Linke bekriegt sich seit Tagen innerhalb ihres wasweissichwievielten Parteitages.

„Es ist bei uns ein Klima der Denunziation entstanden“, sagte Gysi.

Kein Witz.  Wir hier im Ostseestadionsredaktionsbüro hätten uns , wenn das Thema nicht so traurig, für manche Existenvernichtend gewesen wäre, beinahe vor Lachen, na, Sie wissen schon.

Jetzt:

Die Führungsdebatten interessieren ausschließlich unsere politischen Gegner“, sagte Bisky. „Unsere Partei ist von einer Art ideologischer Schweinegrippe befallen“, kritisierte Bisky den Personalstreit,

ja, wissen wir . Seit ihr und Eure SOZIAListischen Vorläufer entstanden seid.

11. Januar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , | 5 Kommentare