Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Die Rente üs süscher !

Blüm hält Rente nicht mehr für sicher Di. 2.12.2014, 09:37
Der ehemalige Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) sorgt sich um die Rente.
„Wenn das Rentenniveau weiter so sinkt wie in den letzten Jahren, dann kommt man in die Nähe der Sozialhilfe, was die Rentenversicherung nicht nur um ihren guten Ruf bringt, sondern auch um ihre soziale Sicherungsfunktion”, sagte Blüm der „Saarbrücker Zeitung”.

Laßt Euch nichts erzählen. Das sind alles wirre Verschwörungstheorien von neurechten Spinner_Innen, Rechtspopulist_Innen und Verschwörungstheoretiker_Innen.

Die Rente ist genauso sicher wie damals, als der Genosse das sagte, auf Sozialhilfeniwo . Ihr müsst unbedingt weiter einzahlen. Nicht alle Schneeballsytseme sind so. Das sind alles Einzelfälle, wenn mal weltweit alle eins crasht.

Die meisten bringen Kultur , Herzlichkeit und Lebensfreude, für die Herrschenden und die Regierung.

Nun, kommen wir zum Finanzsystem: warum haben die Renten später die Kaufkraft vom Sozialhilfeniwo heute ?

Es ist das unsägliche weltweite grüne Zettelsystem, welches Wachstumswahn erfordert und hier ist der Beweis:

Die Kaufkraft ist im Arsch

Das Shopping-Wochenende zu Thanksgiving verlief für den Einzelhandel in den USA eher mau. Laut Schätzungen gaben die Kunden elf Prozent weniger aus als 2013.

Linksaussen plärrt ja ständig nach neuen Steuern: GEZ, Maut, KFZ Steuern hier,  Öko Steuern da,  Steuern, Steuern, Steuern … plärr, plärr , plärr.

Worin endet das ? Ich schriebs, schrobs, schon damals in „Finanzcrash“:

Durch immer höhere Steuern und Abgaben sowie die Inflation der letzten Jahre schmolz die Kaufkraft dahin . Heute, in Zeiten der Krise, in denen die Binnennachfrage ausgleichend wirken sollte, wird klar, wie abgebrannt, praktisch pleite, die Deutschen sind . Der sozialistische Umverteilungsstaat hat sich selbst ins Knie geschossen .

Massenarbeitslosigkeit, gering bezahlte Jobs, Altersarmut, steigende Kriminalität, Verwahrlosung der Gesellschaft durch Armut und Zerstörung der Familie als Keimzelle einer gesunden Gesllschaft…., die Reichen immer reicher, die Superreichen immer superreicher. Ich geh jetzt kotzen… da hamwa den Salat…

 

Werbeanzeigen

2. Dezember 2014 Posted by | Börsengeflüster | , , , , , , , , | 3 Kommentare

Inflation – Gerald Braunberger FAZ

Gerald Braunberger Jahrgang 1960, Redakteur in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt in der F.A.Z. fragt :

Entsteht Inflation nicht durch sinkende, sondern durch steigende Leitzinsen?

ostseestadion: Nein, lieber Gerald, Inflation entsteht durch aufblähen , lat. inflare – aufblähen, der Geldmenge.

Entstehen saubere Zähne durch Apfelessen und Eintopf kochen?

ostseestadion: Nein, lieber Gerald, saubere Zähne entstehen durch Zähne putzen und gurgeln mit Havanna Club.

Entstehen steigende Preise und damit Warenteuerung durch besonders schwachsinnige Artikel in der FAZ?

ostseestadion: Nein, lieber Gerald, Warenteuerung entsteht durch Inflationierung der Geldmenge und Verknappung der Waren.

29. November 2014 Posted by | Börsengeflüster | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Denkmal aus purem Gold

diesem Mann…
werde ich wohl nich mehr erleben, aber es wird gebaut werden. Mit Sicherheit:

26. September 2014 Posted by | Börsengeflüster | , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Kleine Lateinkunde für AnfängerInnen

Die Inflationsrate ist deutlich gestiegen, vor allem Lebensmittel und Energie sind spürbar teurer geworden. Der Wirtschaftswissenschaftler Hans Wolfgang Brachinger erläutert im FOCUS-Online-Interview, warum das erst der Anfang ist.

Das kleine Wirtschaftswissenschaftlerberatungsblog “ Ostseestadion Blog Rostock“  dekliniert heute zusammen mit der geneigten LeserInnenschaft am Beispiel der Geldmengenerhöhung das Wort „Inflare“ (aufblähen – der Geldmenge ):
Präsensens Indikativ

Aktiv
1. Person Singular inflo ich blase auf
2. Person Singular inflas du bläst auf
3. Person Singular inflat er bläst auf
1. Person Plural inflamus wir blasen auf
2. Person Plural inflatis ihr blast auf
3. Person Plural inflant sie blasen auf
Passiv
1. Person Singular
2. Person Singular
3. Person Singular (es) wird aufgeblasen
1. Person Plural inflatur
2. Person Plural
3. Person Plural sie werden aufgeblasen

Präsens Konjunktiv

Aktiv
1. Person Singular inflem
2. Person Singular infles
3. Person Singular inflet er blase auf
1. Person Plural inflemus
2. Person Plural infletis
3. Person Plural inflent
Passiv
1. Person Singular
2. Person Singular
3. Person Singular (es) werde aufgeblasen
1. Person Plural infletur
2. Person Plural
3. Person Plural

Imperfekt Indikativ

Aktiv
1. Person Singular inflabam ich blies auf
2. Person Singular inflabas du bliesest auf
3. Person Singular inflabat er blies auf
1. Person Plural inflabamus wir bliesen auf
2. Person Plural inflabatis ihr bliest auf
3. Person Plural inflabant sie bliesen auf
Passiv
1. Person Singular
2. Person Singular
3. Person Singular (es) wurde aufgeblasen
1. Person Plural inflabatur
2. Person Plural
3. Person Plural sie wurden aufgeblasen

Imperfekt Konjunktiv

Aktiv
1. Person Singular inflarem ich würde aufblasen
2. Person Singular inflares du würdest aufblasen
3. Person Singular inflaret er würde aufblasen
1. Person Plural inflaremus wir würden aufblasen
2. Person Plural inflaretis ihr würdet aufblasen
3. Person Plural inflarent sie würden aufblasen
Passiv
1. Person Singular
2. Person Singular
3. Person Singular (es) würde aufgeblasen
1. Person Plural inflaretur
2. Person Plural
3. Person Plural sie würden aufgeblasen

Futur I

Aktiv
1. Person Singular inflabo ich werde aufblasen
2. Person Singular inflabis du wirst aufblasen
3. Person Singular inflabit er wird aufblasen
1. Person Plural inflabimus wir werden aufblasen
2. Person Plural inflabitis ihr werdet aufblasen
3. Person Plural inflabunt sie werden aufblasen
Passiv
1. Person Singular
2. Person Singular
3. Person Singular (es) wird aufgeblasen werden
1. Person Plural inflabitur
2. Person Plural
3. Person Plural sie werden aufgeblasen werden

Perfekt Indikativ

Aktiv
1. Person Singular inflavi ich habe aufgeblasen
2. Person Singular inflavisti du hast aufgeblasen
3. Person Singular inflavit er hat aufgeblasen
1. Person Plural inflavimus wir haben aufgeblasen
2. Person Plural inflavistis ihr habt aufgeblasen
3. Person Plural inflaverunt sie haben aufgeblasen
Passiv
1. Person Singular
2. Person Singular
3. Person Singular (es) ist aufgeblasen worden
1. Person Plural inflatus est
2. Person Plural
3. Person Plural sie sind aufgeblasen worden

Perfekt Konjunktiv

Aktiv
1. Person Singular inflaverim
2. Person Singular inflaveris
3. Person Singular inflaverit er habe aufgeblasen
1. Person Plural inflaverimus
2. Person Plural inflaveritis
3. Person Plural inflaverint
Passiv
1. Person Singular
2. Person Singular
3. Person Singular (es) sei aufgeblasen worden
1. Person Plural inflatus sit
2. Person Plural
3. Person Plural sie seien aufgeblasen worden

Plusquamperfekt Indikativ

Aktiv
1. Person Singular inflaveram ich hatte aufgeblasen
2. Person Singular inflaveras du hattest aufgeblasen
3. Person Singular inflaverat er hatte aufgeblasen
1. Person Plural inflaveramus wir hatten aufgeblasen
2. Person Plural inflaveratis ihr hattet aufgeblasen
3. Person Plural inflaverant sie hatten aufgeblasen
Passiv
1. Person Singular
2. Person Singular
3. Person Singular (es) war aufgeblasen worden
1. Person Plural inflatus erat
2. Person Plural
3. Person Plural sie waren aufgeblasen worden

Plusquamperfekt Konjunktiv

Aktiv
1. Person Singular inflavissem ich hätte aufgeblasen
2. Person Singular inflavisses du hättest aufgeblasen
3. Person Singular inflavisset er hätte aufgeblasen
1. Person Plural inflavissemus wir hätten aufgeblasen
2. Person Plural inflavissetis ihr hättet aufgeblasen
3. Person Plural inflavissent sie hätten aufgeblasen
Passiv
1. Person Singular
2. Person Singular
3. Person Singular (es) wäre aufgeblasen worden
1. Person Plural inflatus esset
2. Person Plural
3. Person Plural sie wären aufgeblasen worden

Futur II

Aktiv
1. Person Singular inflavero ich werde aufgeblasen haben
2. Person Singular inflaveris du wirst aufgeblasen haben
3. Person Singular inflaverit er wird aufgeblasen haben
1. Person Plural inflaverimus wir werden aufgeblasen haben
2. Person Plural inflaveritis ihr werdet aufgeblasen haben
3. Person Plural inflaverint sie werden aufgeblasen ha
Passiv
1. Person Singular
2. Person Singular
3. Person Singular (es) wird aufgeblasen worden sein
1. Person Plural inflatus erit
2. Person Plural
3. Person Plural sie werden aufgeblasen worden sein

Infinite | Imperative

Latein Deutsch
Infinitiv Aktiv Gleichzeitigkeit inflare aufblasen
Vorzeitigkeit inflavisse aufgeblasen haben
Nachzeitigkeit inflaturus esse aufblasen werden
Infinitiv Passiv Gleichzeitigkeit inflari aufgeblasen werden
Vorzeitigkeit inflatus esse aufgeblasen worden sein
Nachzeitigkeit inflatum iri künftig aufgeblasen werde
Partizip Gleichzeitigkeit inflans aufblasend
Vorzeitigkeit inflatus aufgeblasen
Nachzeitigkeit inflaturus im Begriff aufzublasen
Gerundivum inflandi, (ad) -um, -o
Imperativ Singular infla blase auf
Plural inflate blast auf

7. Februar 2011 Posted by | Mecklenburg und Spaß dabei | , , , , , , | 15 Kommentare

Das Miezekätzchen ist aus dem Sack

Wenn ihr mich fragt. Aber zum Glück fragt mich keiner.

Wie unser geliebtes Bundeskasperleregierungstheater die riesigen Staatsschulden abzahlen will, von welchen sie , trotz enormer wirtschaftlicher Leistung der Deutschen Industrie und Steuerzahlungen der Bürger, bald nicht mal mehr die Zinsen bedienen können wird, fragten wir uns schon öfter. Nun:

Der Zusammenbruch der Euro-Zone sei nur noch eine Frage der Zeit, sagt Albert Edwards, Bank-Stratege der renommierten französischen „Société Générale“. Mit dieser Meinung steht der Banker nicht allein.

Der Ausweg aus der Währungskrise: „Ein nicht unplausibles Szenario ist, dass der Euro stark an Wert verlieren wird. Das würde die Konjunktur des gesamten Euroraums wegen zunehmender Nettoexporte stärken. Und das wäre sicher kein schlechter Ausgang“, sagt Engler.

Der Experte. Das soll also heissen, der Euro geht wieder , im günstigsten Fall , pari zum Dollar.

Ergo :  alle Produkte welche in Dollar bezahlt werden, werden ca. 20-30% teurer. Das Statistische Bundesamt wird uns natürlich eine Inflation von 2,5-2,9 % vorgaukeln. Da ja nicht alles teurer werden wird. Recht so ! Doppelhüllentanker oder Nachrichtensatelliten, zB , werden günstiger. Leider kaufen wir nicht alle 2 Wochen 3 Doppelhüllentanker.

Denn, wenn sie 2 Touren absolviert haben, sind sie noch zu gebrauchen.Werner würde sagen : die kann man doch noch mal nehm. Genau !

14. Februar 2010 Posted by | Börsengeflüster | , , , , , , | 1 Kommentar

Lügen Einmal Eins für Grenzdebile ….

Ja , wir haben verstanden. Liebe Bild

Kauft kein Gold . Der Preis schwankt . Und man hat keine Zins und Dividendenrendite.  So „Finanztest“ Experte Aulitzky

>>> Außerdem seien die Gewinnchancen nicht besonders gut, warnt Aulitzky. Das Investment sei für deutsche Anleger ein „Nullsummenspiel“. Gold wird in Dollar gehandelt. Fällt die US-Währung gegenüber dem Euro, können Anleger im Euroraum trotz steigender Goldpreise Verlust machen.

Zusätzlicher Haken: Das Edelmetall bringt keine Zins- oder Dividendenerträge und auch keine Mieteinnahmen. Spekuliert wird auf einen einzelnen Wert, dessen Preis in der Regel stark schwankt. Eine Rendite wird einzig aus der erhofften Wertsteigerung erzielt. „Mit Gold kauft man keine echte Sicherheit, höchstens gefühlte“, mahnt Aulitzky zur Vorsicht. <<<

Ja , ihr Schlaumeier . Gold und Silber kauft man eh nur wenn man absolute Krisen erwartet . Sprich : Währungscrashs.

Ansonsten kann man auch mit Aktien oder Optionen spekulieren . Selbst die Sicherheitsfanatiker konnten im März ne Daimler oder Deutsche Bank zu 18 kaufen und jetzt zu 33 rsp 48 verkaufen.

Zwischen den Dax Abstürzen sitzt man im Schneidersitz an der Aussenlinie und beobachtet amüsiert das Geschehen . Eingehüllt in den Rauch einer Zigarre , neben sich einen Kasten Rostocker Pils und ein Gläschen Havanna Sprite .

Sollte man echte Krisen erwarten , also dass das Papiergeld übers Wochenende werthalbiert (Währungsscnitt ) , später durch Preissteigerungen  , geviertelt , gezehntelt oder gezwanzigstelt oder nur noch ein hundertstel wert ist ( Kaufkraft ) , dann nur investiert man einen Teil in Gold und Silber , da das Gold sich dann ja gern halbieren kann und es auch wird , in Krisen .

Die Kaufkraft des Papiergeldes von 700 Euro ( Oz=1000 $) entspricht dann halt kurzfristig dem eines Brotes . Wohl bekomms.

Die Silberunze kostet heute zB = ca. 14€ – Die nimmt der Bäcker dann halt auch gern . Oder eben  eine Schubkarre Papiergeld .

Nur die Unze wird nach der Krise noch eine  Unze sein und 31,1035 Gramm schwer sein .

Und  , warum eigentlich jetzt , so kurz vor der Wahl , Ängste vor Gold schüren ? Hm , Experte ?

Video gesehen ?

17. September 2009 Posted by | Börsengeflüster | , , , , , , , , , , , , , , | 13 Kommentare