Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Mit Dank an Aspavar

Heute ein Text aus dem Kommentarbereich eines iranischen Bloggers:

Aber zurück zum Thema: Europa muss (!) endlich verstehen, dass die Muslims niemals (!) von sich aus nachgeben werden, sich niemals (!) zufrieden geben werden, niemals (!) Dankbarkeit zeigen werden. Sie werden immer nur fordern, so lange fordern, fordern, fordern, bis der Tourist aus Japan keinen Unterschied mehr erkennt zwischen Berlin und Ankara, aber auch zwischen Duisburg und Izmir, zwischen Köln und Üzülbüzül!

Sie werden die Europäer immer als Untermenschen betrachten und sie wie Schmutz behandeln, sie werden ihre Frauen als „Huren“ und ihre Männer als „Opfer“, ihre Kinder als „Schwächlinge“ und ihre Gewohnheiten als „harram“ wahrnehmen. Wer denkt, es könne ein multi-ethnisches, multi-kulturelles geschweige denn ein cross-cultural Zusammensein geben, der täuscht sich, wer es aber behauptet, der ist ein gottverfluchter Lügner.
Europa und allen voran Deutschland muss, bevor es zu spät ist, aufstehen und sagen: „Schluss bis hier und nicht weiter!“ Deutschland ist der Motor Europas auch in dieser Hinsicht, denn schaut man nur nach Westen in Richtung England und Frankreich, so wird einem von den hiesigen Verhältnissen einfach nur speiübel.

Ich hoffe nur, dass die Deutschen bald verstehen werden, was das sog. multi-kulturelle Gesellschaftsmodell, das die B’90/Grünen gebetsmühlenartig predigen für Konsequenzen auf ihr Leben haben werden; wenn ihre Töchter nicht mehr anziehen können, was sie möchten, wenn ihre Söhne grün und blau geschlagen vom Fußball zurückkehren, wenn der Muezzin zum Furzen ruft und wenn sie eine in die Fresse bekommen, weil sie es gewagt haben zu Ramadan öffentlich auf der Straße ein Croissant zu essen und ein Latte Macchiato dazu zu trinken.

Mein Geschichtslehrer hat einmal gesagt, und das kann ich nie vergessen: „Die Grünen haben einen braunen Stamm.“ Geradezu mit der inbrünstigen Penetranz einer Hitler-Jugend, oder besser: des Bundes Deutscher Mädel (und Zwitter, siehe: Seyyed Claudia Roth) propagieren sie den Zuzug (um nicht zu sagen den Einzug) der Osmanen in ihr neues Reich. Zwangsheirat? Ehrenmord? Verfolgung und Ermordung Andersdenkender? Die Antwort der B’90/Grünen: Dialog, und Sonne, Mond und Sterne! St. Martin? Ein intolerantes Arschloch.

Überhaupt erinnert die Debatte um Integration und Migration mich entfernt an die Debatte im mittelalterlichen Christentum, ob Aristoteles und Caesar denn in der Hölle schmoren, weil sie keine Christen sein konnten? Genauso ist es jetzt mit der Meinungsfreiheit. Wehe man sagt etwas nicht Konformes, dann ist es Aus mit Deiner Freiheit!

Deutschland hatte einmal Persönlichkeiten wie den Denkerfürsten und Aufklärungsphilosophen Christian Wolff; Deutschland hat jetzt einen Windelträger und in einer DaF-Grundkurs-Manier Goethe zitierenden Christian Wulff als Vertreter des öffentlichen Raumes.

Ich glaube, dass die Deutschen erst die Erfahrung des Roth-Özdemir-Mikrofaschismus machen müssen, um die Augen vor der Realität nicht mehr verschließen zu können. Doch was kommt dann? Hitler 2.0? Werden alle Schwarzköpfe ohne Unterscheid dann abgeschoben werden? Ich für meinen weiß: Wenn der Muezzin hier laut und deutlich allenthalben zu hören ist, dann ist es Zeit, erneut die Koffer zu packen und zu verschwinden, denn die Nicht-Muslime von heute werden die Juden des Dritten Reiches von morgen sein!

Ostseestadion: Bloß, wohin ? Wohin dann ? Ich schriebs schon öfter. Wenn Europa einmal gekippt ist, und danach sieht es aus, da Schwachköpfe meinen, denen Unterhalt und Kindergeld aus Steuerzahlermitteln zukommen lassen zu müssen, gehen hier für mindestens 1000 Jahre die Lichter aus.

Siehe Iran, Libanon, Balkan etc. Wo das Krebsgeschwür verbreitet ist, geht es nicht von allein wieder weg.  Es verteidigt seine Macht mit aller Gewalt, wie Iran in der jüngsten Geschichte bewies.

Eine erste Klasse in Wien:

21. November 2010 Posted by | Bilder des Grauens | , , , , , | 123 Kommentare

Sektparty !

Wir antiimperialistische Linke wollten ja für jeden getöteten scheißdeutschen Soldaten eine Flasche Sekt aufmachen. Genoss_Innen, es ist soweit !

Denn während Dashti iranischer Staatsangehöriger war und Meziche einen französischen sowie einen algerischen Pass hatte, war Bünyamin E. Deutscher. Na klar 😀

Trotz aller Freude über den Tod des Deutschen Kriegstreibers, Mörders und Faschisten , ein Nachruf:

Bünyamin E. sei „aus dem Leben gebombt“ worden. Ja. Scheiß Krieg , nich ?

Bünno haben ihn seine Schulkameraden in Wuppertal genannt. Seine Hobbys: Schwimmen und Chillen. Bünyamin E. ging nach der Hauptschule zur Abendrealschule, und genauso wie die Erde eine Scheibe ist , bleibt er:

„In unserer Erinnerung bleibt er ein junger Deutscher, der höflich, fleißig und hilfsbereit war.“ Schniefz, die Kneifzange, die Hose, da waren sie wieder, unsere beiden Probleme, schniefz.

Jetzt aber den Sekt.

PS: Sie dachten, das wäre der Gipfel ? Weit gefehlt.

Die Opposition stellt immer drängendere Fragen. „Inwieweit haben US-Behörden die Bundesregierung im Vorfeld über eine mögliche Tötung deutscher Staatsbürger informiert?“, fragt die Linkspartei.

In Argentinien ist eine Geiselnahme nach einem Banküberfall gewaltsam beendet worden.

Inwieweit haben die Behörden die Bundesregierung im Vorfeld über eine mögliche Tötung deutscher Staatsbürger informiert?“, fragt Ostseestadion Blog Rostock ?

In Uganda überfällt ein Stamm den Nachbarstamm um diverse Glasperlen, Frauen und weitere Waren des täglichen Bedarfs zu erbeuten. Die Regierungstruppen beenden den Spuk politisch völlig unkorrekt.

Inwieweit haben die Behörden die Bundesregierung im Vorfeld über eine mögliche Tötung deutscher Staatsbürger informiert?“, fragt Ostseestadion Blog Rostock ?

Beschleicht die geneigte LeserInnenschaft auch manchmal das Gefühlt, daß sammteimes Kapserletheaterdarsteller und Innen manchmal übel ignoriert werden ? Ist das nicht scheußlich?

12. November 2010 Posted by | Mecklenburg und Spaß dabei | , , , , , , , | 6 Kommentare

Uffjelöst ….. Auflösung unserer Panameraverlosung

Die langjährigen Ostseestadionsblogleser unter den langjährigen Ostseestadionsbloglesern haben es wahrscheinlich längst erraten.

Die Verbalentgleisung besteht in der PolitikerInnendiskriminierung !

So hätte es politisch korrekt heissen müssen: “ einer ist dümmer als die andere “

Dringend Gernderexperte/In für den Iran gesucht.

Ihre Aufgabe ist die genderspezifische Beratung des Präsidenten sowie der Regierung der Republik Iran in allen Gendermainstreamhardcorefragen.

Bezahlt wird die Stelle vom CIM . Wobei Ostseestadionsblog die Vergütung mit 0,29 cent / Jahrzehnt bezuschusst.

So. Ente vons Jass. Muß die Panamerarücksitze wieder leerräumen. 😦

28. Dezember 2009 Posted by | Satire | , , , , , , , , | 7 Kommentare

Finde den Verbalausfall

Ahmadinedschad nennt Europas Politiker dumm

Neuer Verbalausfall von Mahmud Ahmadinedschad: Irans Präsident hat seine europäischen Politikerkollegen als „dumm“ beschimpft. Diese wüssten „weder was über Politik noch über Geschichte“.

Teheran – Schwule, Demokraten, den US-Dollar – Mahmud Ahmadinedschad beschimpft eigentlich alles und jeden . Diesen Samstag waren Europas Politiker dran: „Diese wissen weder was über Politik noch über Geschichte“, zitierte die Agentur Fars Irans Präsidenten. Einer sei „dümmer als der andere“.

Unter den ersten beiden Anrufern verlosen wir unseren Redaktionspanamera mit der Rückbank voller Goldbarren. Wert: 980 000 Euro

Mitarbeiter und deren Angehörige von Ostseestadionsblog sowie unserer Tochterfirmen sind aus rechtlichen Gründen von der Verlosung ausgeschlossen.

26. Dezember 2009 Posted by | Satire | , , , , , , , , , | 14 Kommentare

Jetzt wirds eng für Teheran….

Unerwartete Wendung im Fall der Wahlen im Iran…

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich erneut besorgt über die Entwicklung im Iran geäußert. Er habe Weisung gegeben, dass der iranische Botschafter morgen ins Auswärtige Amt einbestellt wird….Hui,ui,ui

gleich der nächste Kracher:

In China – in der Provinz Schangjuieng , ist heute ein Sack Reis umgefallen. Der 2,7 jährige brach plötzlich unerwartet zusammen. Ein zufällig in der Nähe wartender Sack  Mehl – konnte durch erste Hilfe den Zustand des Patienten bis zum Eintreffen des Notarztes stabilisieren…

Die spektakulärsten Meldungen täglich aus dem Ostseestadion Rostock –

17. Juni 2009 Posted by | Politquatsch | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar