Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Mit Dank an Aspavar

Heute ein Text aus dem Kommentarbereich eines iranischen Bloggers:

Aber zurück zum Thema: Europa muss (!) endlich verstehen, dass die Muslims niemals (!) von sich aus nachgeben werden, sich niemals (!) zufrieden geben werden, niemals (!) Dankbarkeit zeigen werden. Sie werden immer nur fordern, so lange fordern, fordern, fordern, bis der Tourist aus Japan keinen Unterschied mehr erkennt zwischen Berlin und Ankara, aber auch zwischen Duisburg und Izmir, zwischen Köln und Üzülbüzül!

Sie werden die Europäer immer als Untermenschen betrachten und sie wie Schmutz behandeln, sie werden ihre Frauen als „Huren“ und ihre Männer als „Opfer“, ihre Kinder als „Schwächlinge“ und ihre Gewohnheiten als „harram“ wahrnehmen. Wer denkt, es könne ein multi-ethnisches, multi-kulturelles geschweige denn ein cross-cultural Zusammensein geben, der täuscht sich, wer es aber behauptet, der ist ein gottverfluchter Lügner.
Europa und allen voran Deutschland muss, bevor es zu spät ist, aufstehen und sagen: „Schluss bis hier und nicht weiter!“ Deutschland ist der Motor Europas auch in dieser Hinsicht, denn schaut man nur nach Westen in Richtung England und Frankreich, so wird einem von den hiesigen Verhältnissen einfach nur speiübel.

Ich hoffe nur, dass die Deutschen bald verstehen werden, was das sog. multi-kulturelle Gesellschaftsmodell, das die B’90/Grünen gebetsmühlenartig predigen für Konsequenzen auf ihr Leben haben werden; wenn ihre Töchter nicht mehr anziehen können, was sie möchten, wenn ihre Söhne grün und blau geschlagen vom Fußball zurückkehren, wenn der Muezzin zum Furzen ruft und wenn sie eine in die Fresse bekommen, weil sie es gewagt haben zu Ramadan öffentlich auf der Straße ein Croissant zu essen und ein Latte Macchiato dazu zu trinken.

Mein Geschichtslehrer hat einmal gesagt, und das kann ich nie vergessen: „Die Grünen haben einen braunen Stamm.“ Geradezu mit der inbrünstigen Penetranz einer Hitler-Jugend, oder besser: des Bundes Deutscher Mädel (und Zwitter, siehe: Seyyed Claudia Roth) propagieren sie den Zuzug (um nicht zu sagen den Einzug) der Osmanen in ihr neues Reich. Zwangsheirat? Ehrenmord? Verfolgung und Ermordung Andersdenkender? Die Antwort der B’90/Grünen: Dialog, und Sonne, Mond und Sterne! St. Martin? Ein intolerantes Arschloch.

Überhaupt erinnert die Debatte um Integration und Migration mich entfernt an die Debatte im mittelalterlichen Christentum, ob Aristoteles und Caesar denn in der Hölle schmoren, weil sie keine Christen sein konnten? Genauso ist es jetzt mit der Meinungsfreiheit. Wehe man sagt etwas nicht Konformes, dann ist es Aus mit Deiner Freiheit!

Deutschland hatte einmal Persönlichkeiten wie den Denkerfürsten und Aufklärungsphilosophen Christian Wolff; Deutschland hat jetzt einen Windelträger und in einer DaF-Grundkurs-Manier Goethe zitierenden Christian Wulff als Vertreter des öffentlichen Raumes.

Ich glaube, dass die Deutschen erst die Erfahrung des Roth-Özdemir-Mikrofaschismus machen müssen, um die Augen vor der Realität nicht mehr verschließen zu können. Doch was kommt dann? Hitler 2.0? Werden alle Schwarzköpfe ohne Unterscheid dann abgeschoben werden? Ich für meinen weiß: Wenn der Muezzin hier laut und deutlich allenthalben zu hören ist, dann ist es Zeit, erneut die Koffer zu packen und zu verschwinden, denn die Nicht-Muslime von heute werden die Juden des Dritten Reiches von morgen sein!

Ostseestadion: Bloß, wohin ? Wohin dann ? Ich schriebs schon öfter. Wenn Europa einmal gekippt ist, und danach sieht es aus, da Schwachköpfe meinen, denen Unterhalt und Kindergeld aus Steuerzahlermitteln zukommen lassen zu müssen, gehen hier für mindestens 1000 Jahre die Lichter aus.

Siehe Iran, Libanon, Balkan etc. Wo das Krebsgeschwür verbreitet ist, geht es nicht von allein wieder weg.  Es verteidigt seine Macht mit aller Gewalt, wie Iran in der jüngsten Geschichte bewies.

Eine erste Klasse in Wien:

Werbeanzeigen

21. November 2010 Posted by | Bilder des Grauens | , , , , , | 123 Kommentare

Live von den Paralympics

Heute verharmlosen wir „Milli Görüs“- „Nationalerrr Standpunkt“ :

Als Vertreterin eines politischen Islam wird Milli Görüs in Deutschland von mehreren Verfassungsschutzämtern beobachtet. Bayerns Innenminister Joachim Hermann rechtfertigte die Kontrolle auch gewaltbereiter islamistischer Organisationen noch letztes Jahr damit, dass „hier der Verdacht besteht, dass sie verfassungsfeindliche Absichten tarnen und den Terrorismus finanziell unterstützen“.

Die Geschichte von „Milli Görüs“, wörtlich „Nationaler Standpunkt“, ist eng mit Necmettin Erbakan verbunden, der Mitte der 70er Jahre Namen und Programm der Bewegung formulierte, die mit den türkischen Arbeitsmigranten Gastarbeitern ! auch nach Deutschland kam. Erbakan hatte 1969 die erste Partei des politischen Islam in der Geschichte der türkischen Republik gegründet. 1996 wurde er Ministerpräsident der Türkei, musste aber auf Druck des Militärs zurücktreten. Erbakan und seine Anhänger vertraten ein Programm der umfassenden Umgestaltung des Staates im islamischen Sinne und waren antiwestlich und „antizionistisch“ eingestellt. (antisemitisch)

Doch die Agenda des politischen Islam hat sich in mehr als dreißig Jahren deutlich geändert, nicht nur in der Türkei, wo sich 2001 der Reformflügel der Erbakan- Partei um den heutigen Staatspräsidenten Abdullah Gül abspaltete und die AKP-Partei gründete. Die seit 2002 regierende AKP ist eine konservative Partei mit religiösen Wurzeln, die mit der CDU deutlich mehr Ähnlichkeit hat als mit Al Qaida. ( Die Erde ist eine Scheibe. Rechtspopulisten versuchen sie als rund auszugeben ! )

Und auch in Europa machen Forscher eine deutliche Entwicklung zum „Postislamismus“ aus. Der Kulturanthropologe Werner Schiffauer, der sich seit vielen Jahren mit dem konservativen Islam und Milli Görüs beschäftigt, stellt in der zweiten, in Europa ausgebildeten Generation der Kinder und Enkel eine eher stärkere Frömmigkeit fest. Einen islamischen Staat allerdings wollten sie nicht mehr, ( Ich mal mir meine heile multiballaballa Welt wie sie mir gefällt ! ).

Sie sähen den Geist des Islam vielmehr durch die Verquickung mit der Politik verschüttet. Auch der antiwestliche Reflex habe ausgedient, schreibt Schiffauer in seinem soeben erschienenen Buch „Nach dem Islamismus“: Die Führung von Milli Görüs sei zunehmend in die Hände von Leuten übergegangen, die „habituell und emotional“ vom Westen ebenso geprägt seien wie vom Islam.

So. Jetzt nehmen alle Kinder die Kneifzange in die Hand und ziehen sich ihre Hosen mit der Kneifzange an.

20. März 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , | 12 Kommentare

Islam ist Frieden (3535)

Wir dulden keine christliche Präsenz in unseren Regionen“, zitiert die christliche Nachrichtenagentur Zenit den islamischen Prediger.“

In Ägypten ist erneut eine ( christlich ) koptische Gemeinde von aufgebrachten Moslems überfallen worden. Auslöser war das Gerücht, die Christen würden in der im Nordwesten des Landes gelegenen Stadt Marsa Matruh eine Kirche bauen. Laut Bischof Bedschemi habe der örtliche Imam, Scheich Khamees, zu einem antichristlichen Pogrom aufgerufen. Daraufhin habe nach dem Freitagsgebet ein Mob von rund dreitausend Moslems die vierhundert Mitglieder starke Gemeinde angegriffen, die gerade zum Gebet versammelt war. Dabei wurden dreißig Menschen verletzt, neun Gebäude und mehrere Fahrzeuge angezündet,

Islam ist Frieden ! SabbervonderTastaturwisch. Unser kleines Gutvollpfostenblog steht auch weiterhin hinter dem Plan, auch in Rostock eine Moschee für diese wunderbaren, toleranten Gläubigen zu bauen. Spenden Sie bitte alles was Sie können für die neue Moschee. Sie kann nicht schnell genug zu uns kommen, die wunderbare Religion der friedlichen Dialoge. Oder?  Was wäre die Welt nur ohne diese faszinierende Ideologie der friedlichen Koexistenz ….? Grauenhaft , der Gedanke. …

19. März 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Islam ist Frieden (2534)

Sonntag, 07. März 2010, 17:38 Uhr

Nigeria: Moslems ermorden 118 Christen

Muslimische Hirten haben in Nigeria mindestens 118 christliche Dorfbewohner ermordet. Einwohner berichten, die Nomaden seien nachts in das Dorf eingedrungen und hätten die Bewohner mit Schüssen in die Luft geweckt. Dann seien die aus ihren Häusern flüchtenden Einwohner mit Macheten getötet worden. Das Gebiet liegt auf der Grenze zwischen dem muslimischen Norden und dem überwiegend christlichen Süden Nigerias.

Islam ist Frieden, Frieden, Frieden, geifer, sabber, schäum.. Wir müssen jetzt aufpassen, dass dieser Einzelfall™ nicht von Rechtspopulisten ausgenutzt wird, welche eventuell nicht davor zurückschrecken, das Massaker perverserweise den Moslems in die Schuhe zu schieben. Pfui!Ich werde nicht  lachen wenn die linken Gutmenschen sagen, Islam ist Frieden. Dafür ist das Thema – Verharmlosen von Nulltoleranzideologien – auch zu ernst.

7. März 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , | 12 Kommentare

Wir machen gern mit !

Die großartige Religion des friedlichen Tanklasterklauens, friedlich jahrtausendealte Buddhastauensprengens, Flugzeuge friedlich in Hochhäuser zu rammen, friedlich Menschen in Hotels zu massakrieren, friedlich die Ehefrau ehrenzumorden, friedlich Mädchen auf dem Weg zur Mädchenschule Säure ins Gesicht spritzens,

friedlich Andersgläubigen…ach, egal….

ist nun endlich in Rostock angekommen.

Rostock (ostseestadion/mv) – Die Entwürfe zum Bau einer Moschee in Rostock sollen am Montag (22. Februar) der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Bei der Eröffnung der Ausstellung mit Beiträgen von 16 Teams will die Hansestadt in der Rathaus-Halle außerdem den Sieger des Architektur- Wettbewerbs bekanntgeben, kündigte ein Sprecher von Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) am Freitag an.
Bislang kann Rostocks islamische Gemeinde nur ein Zweckgebäude im Süden der Stadt nutzen. Der mit 10 000 Euro dotierte Ideen-Wettstreit zur Gestaltung eines neuen Gotteshauses war im Herbst ausgeschrieben worden. In der Regel besuchten rund 350 Gemeindemitglieder regelmäßig die Gebete, hieß es.

Aus großer Dankbarkeit den Unterstützern, veröffentlichen wir hier ab Montag die Namen der Firmen die an diesem großartigen Projekt mitwirken.

DANKE !

19. Februar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , , , , | 16 Kommentare

Sag ich nicht – ätsch – ätschebätsche – nasedreh

Regensburger Moscheefreunde im Internet vorgeführt

Im Stadtosten soll eine Moschee mit Minarett gebaut werden. Beim Diskussionsabend „Muslime unter uns“ mit Dr. theol. Andreas Renz sah sich die Moderatorin Bernadette Dechant im Pfarrsaal der Mater Dolorosa im Hohen Kreuz mit der unerwarteten Situation konfrontiert, dass zehn Mitglieder des sogenannten „Pi-Net“ („Pi“ gleich political incorrect) im Publikum verteilt waren und Fragen stellten:

Nach der Rolle der Frau im Islam und wie es mit der Toleranz gegenüber christlichen Religionen bestellt sei angesichts des jüngsten Massakers an koptischen Christen in Ägypten.

Im Internet wurde die Sprecherin des Stadtostens nun wegen undemokratischen Verhaltens an den Pranger gestellt. Sie hatte den Fragestellern irgendwann einfach nicht mehr das Wort erteilt. „Die wollten hetzen“, begründete Bernadette Dechant ihr Verhalten. „Die hatten sich intensiv vorbereitet und wollten die Vertreter des Islamischen Kulturzentrums an den Pranger stellen.“

Ja, wie konntet ihr nur. Kopfschüttel. Die massenhaften Morde und Sprengungen und Gewalt gegen Frauen und einbuddeln von Töchtern, sind doch alles Einzelfälle und eine Bereicherung für uns alle  . Systempresse nicht gelesen, wa ?

ostseestadion zu rostock , am 12. februar im jahre des Herrn, 2010 um 20:00 Uhr

PS: Gravierender Fehler bei der Wahl zum Pressefoto des Jahres.

Irrtümlich ist DIESES Foto vorgestellt worden. Exklusiv auf Ihrem Ostseestadionsblog, hier das Richtige.

12. Februar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , | 7 Kommentare

Es sind Aufständische !!!

Samstag, 06. Februar 2010, 14:24 Uhr – (Bild Rendertext- Sie müssen bis 14:24 zurückgehen)

Aufständische sprengen Mädchenschule in Pakistan in die Luft

Im Nordwesten Pakistans haben Aufständische am Samstag eine Mädchengrundschule in die Luft gesprengt. Nach Angaben der Polizei und der örtlichen Regierung wurden bei dem Anschlag in dem Dorf Huwaid nahe der Stadt Bannu fünf der sieben Klassenräume komplett zerstört, verletzt wurde jedoch niemand. Der Bildungsminister der Provinz, Sardar Hussain Babak, machte die radikalislamischen Taliban, die Schulbildung für Mädchen ablehnten, für den Anschlag verantwortlich. Polizei und Armee waren im vergangenen Jahr mit einer Militäroffensive gegen Aufständische im Bezirk Bannu an der Grenze zu Afghanistan vorgegangen.

Aufständische sind es , Aufständische. Dies hat nichts , NICHTS , mit Aufständischen zu tun. Die allermeisten, ca. 102,5 % der Aufständischen sind friedlich. Das ist alles aus dem Zusammenhang gerissen.

So, Geifer vom Mund wischen …. und zum nächsten Artikel….

6. Februar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , | 5 Kommentare

Die Meinungsfreiheit vor Gericht – Free Geert Wilders !

Wieder kommt es zu einem Angriff auf die Meinungsfreiheit in Europa. Jemand, der über Tatsachen aufklärt , ist selbst durch Immunität nicht geschützt.

Dieses , wieder mal, schwarze Kapitel in Europas Geschichte nutzt nun wer ?

Stellt Ihn !

>>>Natürlich, es sind schon üble Sprüche, die Geert Wilders gegen Muslime und den Koran loslässt, die auch den normalen Mitteleuropäer zur Weißglut treiben können.<<<<

Natürlich , es sind schon diese Relativierer und Verharmloser, die auch den normalen Mitteleuropäer zur Weißglut bringen können. Da sie, falls nicht total verblödet, genau wissen, was im Koran steht. Das er für alle Muslime unabänderliches Wort Allahs bedeutet.

Jürgen Kleikamp, WDR

>>>…Signal, das da heißen müsste: Egal, was die Umfragen sagen, wir werden mit Wilders nicht koalieren und mit ihm keine Regierung bilden.<<<

Egal, wir werden Steigbügelhalter und wissentliche Verharmloser nicht durch GEZ Gebühren unterstützen.

21. Januar 2010 Posted by | Uncategorized | , , , , , , , , | 13 Kommentare

Euroislam möchlich ?

Proteste in Malaysia

Ein Gerichtsurteil, das auch Nicht-Muslimen die Verwendung des Wortes Allah für Gott erlaubt, schürt in Malaysia religiöse Spannungen. In den Freitagsgebeten wird gegen die Entscheidung protestiert, auf mehrere Kirchen in Kuala Lumpur wurden Brandanschläge verübt.

Auf der Straße in Kuala Lumpur gab es sehr unterschiedliche Meinungen dazu: „Das war nicht richtig, wie das Gericht entschieden hat.“ – „Die Mehrheit in diesem Land sind doch Muslime. Die Regierung sollte dafür sorgen, dass es eine Revision des Urteils gibt.“ – „Allah ist doch der Name für Gott. Und der steht über allem. Auch über dem Gericht.

Na also. Geht doch . Danke !

8. Januar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , | 4 Kommentare

Noch mal gut gegangen ?

Islamabad (dpa) – Bei einer schweren Explosion in der südpakistanischen Stadt Karachi sind am Morgen mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher dem TV- Sender Geo News sagte, handelt es sich bei den Opfern vermutlich um militante Islamisten, die in einem Haus Sprengstoff gelagert hätten. Das Gebäude sei bei der Explosion eingestürzt.

8. Januar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , | Hinterlasse einen Kommentar