Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Finanzkrise morgen beendet!

Einen Tag vor der entscheidenden EZB Ratssitzung erklärt die finanzpolitische Sprecher_In des Aktien und Putoptionscheinblogs „Ostseestadion Blog Rostock“ die Finanzkrise für beendet.

Die Märkte sind im Vorfeld der EZB-Sitzung nervös. Da können Spekulationen schnell ihre Wirkung entfalten. Mögliche Anleihekäufe maroder Euro-Staaten durch die Europäische Zentralbank sorgen für Kauflaune.

Die unbegrenzten Anleihekäufe der EZB sollen nach ersten Gerüchten ohne zusätzliche Liquiditätsspritzen Geld aus den Finanzmärkten absaugen.

Alles andere wäre ja auch quasi eine Enteignung der werktätigen Bevölkerung. Als ob die beiden noch irgendetwas zu melden hätten.

Exklusiv für die Ostseestadion Blog Leser_innen, heute schon veröffentlicht:

Der genial ausgeklügelte Absauginflaremechanismus der Götter und Gött_Innen in der EZB läuft folgendermassen:

Die EZB zieht massiv Liquidität aus den Märkten , indem sie im großen Stile Strohballen aufkauft, diese werden in der Frühschicht von der Glücksmarie, in der Spätschicht von der Pechmarie und in der Nachtschicht von Schneeweisschen und Rosenrot zu Gold gesponnen, dies wird am nächsten Tag auf den Markt geworfen und drückt den Goldpreis gegen USDollar hinunter und die eingesammelte Liquidität wird für das unlimitierte Aufkaufen von Staatsanleihen bankrotter krimineller Regierungen Staaten der Eurozone ausgegeben.

So wird nicht ein zusätzlicher Euro neu gedruckt. Und ein halbes Jahr später wird die neue Währung ausgegeben. Hier vorab das erste streng geheime  Bild:

Werbeanzeigen

5. September 2012 Posted by | Börsengeflüster | , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Für mich, lieber James ….

, unterliegt es nicht dem mindesten Zweifel, dass alle europäischen Länder, die Anspruch auf die Bezeichnung einer Großmacht oder auch nur einer Mittelmacht erheben, binnen weniger Jahre die Goldwährung wieder einführen werden.
Denn Handel und Wandel kehren erst dann in ihre normalen, von Dumping, Wucher und Spekulativität befreiten Bahnen zurück, und der Weltkredit nimmt erst dann in vollem Umfange seine Funktion als Regulator der Zahlungsbilanz auf, wenn die Valuta der Länder ihre alte Wertbeständigkeit zurückgewinnt;
und diese kann die Valuta auf Dauer nur dann sichern, wenn der goldene Riegel wieder angebracht ist, der das Geldwesen der Länder vor Willkür und Dilettantismus schützt.

(aus Argentarius „Vom Gelde“)

Eine zweite Möglichkeit, der Befreiung vom politischen, und damit auch vom finanzpolitischen, Wahnsinn begibt uns der verehrte Aristoteles zum besten:

“ An sich ist (Fiat)Kunstgeld in Ordnung, vorausgesetzt, unsere Obrigkeit ist perfekt, und die Könige verfügen über göttliche Intelligenz.“

Ob sich da die Wahl von kriminellem Abschaum, den Königen der Nichtsnutze, für das Volk als hilfreich erweist … ?

12. April 2012 Posted by | Börsengeflüster | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erste Haftbefehle gegen die Organisierte Kriminalität (OK)

Die Schweiz ist für ihre Hartnäckigkeit bekannt – auch im Fall einer von den nordrhein-westfälischen Finanzbehörden gekauften CD mit Daten von Steuersündern. Die Quittung kommt per Post nach Düsseldorf: Haftbefehle gegen drei deutsche BeamteHehler.

Was meinen andere Intensivtäter_Innen dazu?

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) reagierte empört: „Für mich ist das ein ungeheuerlicher Vorgang“, sagte sie. „Wir verwahren uns als Land Nordrhein-Westfalen davor, dass unsere Hehler in ein kriminelles Licht gerückt werden.“ Kraft stellte sich ausdrücklich hinter ihre BeamtenAufkäufer von Diebesgut.

Jetzt fehlt nur noch ein Haftbefehl gegen schwerstkriminelle Intensivtäter, welche der Schweiz mit dem Einmarsch von kavalleristischen Infanteristen mit germanischem Migrationshintergrund drohen. Aber, so bekloppt ist sicher keiner dieser Demokratten :mrgreen:

Obwohl wir uns bei einigen Intensivtätern der sozialdemokrattischen Einheitspartei der Nationalen Front da nicht so sicher sind…

31. März 2012 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , | 1 Kommentar