Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Islam ist Frieden (2534)

Sonntag, 07. März 2010, 17:38 Uhr

Nigeria: Moslems ermorden 118 Christen

Muslimische Hirten haben in Nigeria mindestens 118 christliche Dorfbewohner ermordet. Einwohner berichten, die Nomaden seien nachts in das Dorf eingedrungen und hätten die Bewohner mit Schüssen in die Luft geweckt. Dann seien die aus ihren Häusern flüchtenden Einwohner mit Macheten getötet worden. Das Gebiet liegt auf der Grenze zwischen dem muslimischen Norden und dem überwiegend christlichen Süden Nigerias.

Islam ist Frieden, Frieden, Frieden, geifer, sabber, schäum.. Wir müssen jetzt aufpassen, dass dieser Einzelfall™ nicht von Rechtspopulisten ausgenutzt wird, welche eventuell nicht davor zurückschrecken, das Massaker perverserweise den Moslems in die Schuhe zu schieben. Pfui!Ich werde nicht  lachen wenn die linken Gutmenschen sagen, Islam ist Frieden. Dafür ist das Thema – Verharmlosen von Nulltoleranzideologien – auch zu ernst.

Werbeanzeigen

7. März 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , | 12 Kommentare

und ich sach noch … mach das nich ….

Warum jemand auf skurile Ideen kommt und ob das vom Hersteller auch so gedacht ist , oder zuvorderst für andere Sachen , wir wissen es nicht.

Missglückte Beschneidung – Ärzte retten Penischen

>> Israelische Ärzte haben mit einer neuen Behandlungsmethode den nach einer missglückten Beschneidung auf drei Zentimeter zusammengeschrumpften Penis eines jungen Moslems gerettet.

Ärzten des Karmel-Krankenhauses in Haifa sei es gelungen, die Funktion des Sexualorgans wiederherzustellen und seine Ausdehnung auf insgesamt elf Zentimeter zu ermöglichen, berichteten israelische Medien.

Den Angaben zufolge hatte sich der heute 21-jährige Mann aus einem Dorf im Norden Israels vor gut zwei Jahren aus religiösen Gründen beschneiden lassen. Bei diesem Eingriff sei jedoch der Penis verletzt worden und daraufhin vernarbt und zusammengeschrumpft. <<

Naja, wenn man mit manchen Sachen absolut nichts anzufangen weiß , warum nicht dran rumschnippeln lassen. Ohren, zum Beispiel, hängen auch nur blöd in der Weltgeschichte rum. Taugen noch nicht mal zum Sprengstoffgürtel umschnallen.  Da kann auch noch was von ab.

Die Nase hingegen stört massiv beim Vermummen. Da wäre er mal besser selbst draufgekommen , unser junger Freund. Zunge , genauso unwichtig . Stört eh nur beim Zähneputzen. Aber das konnte der Chef damals noch nicht wissen.

Und, 11 cm , naja. Das ihn seine Freundin damals verlassen hat empfinden wir , in Absprache mit dem Zentralrat der Eunuch_Innen als äusserst Eunuch_Innendiskriminierend. Pfui ! Ein stückweit mehr Toleranz,  junge Frau, möchten wir in diesem Zusammenhang dringend anmahnen .

Denn, wer den Schaden hat , braucht nur noch für den Spott zu sorgen. Schalom !

23. Februar 2010 Posted by | Satire | , , , , , , , , | 4 Kommentare

Die Türken vor Wien !!! …….

Nennen  Sie ihre Söhne und Töchter wieder  Jan …. !!!

12. September 2009 Posted by | Satire | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare