Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Schon die Versicherungen bezahlt ?

Gut so.

Weniger Haft für Gastwirt nach fingiertem Anschlag

Schwerin (ostseestadion/adn) – Nach einem fingierten rechtsextremistischen Brandanschlag auf sein Lokal ist ein Gastwirt in der Berufungsverhandlung am Montag zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und vier Monaten verurteilt worden.

Damit hat das Schweriner Landgericht das Urteil des Amtsgerichtes Wismar vom Januar 2010 deutlich gemildert.

Zu Jahresbeginn war der aus Pakistan stammende heute 43-Jährige Muslim wegen Brandstiftung und versuchten Betruges zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Urteil hatte er angefochten. Im Berufungsprozess gestand er erstmals ein, den Brand selbst gelegt zu haben, um an die Versicherungssumme zu kommen.

Na, das Urteil hat wohl nicht er , sondern sein von deutschen SteuerzahlerInnen bezahlte Anwalt angefochten. Die Steuerzahler , welche nicht mehr 10 , sondern 19 % Versicherungssteuer bezahlen.

Kurz nach dem Versicherungsbetrug , zusammen mit dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, aus Blödheit , oder wegen dem fremden Kulturkreis, seitenverkehrt, für das unser junger Freund aus dem neuen Volk des ehemaligen Deutschen Präsidentendarstellers anscheinend nicht verurteilt wurde ,  erklärt der Genosse Caffier :

“ Deutliche Worte fand zumindest Innenminister Lorenz Caffier (CDU) nach dem Brandanschlag von Karow. „Übergriffe gegen Mitbürger mit Migrationshintergrund erfüllen mich mit Sorge und Abscheu“, sagte Caffier. Man dürfe es nicht zulassen, dass Extremisten, zu „Gewalt und Hass gegen Ausländer anstacheln“.

Danke dafür , Lorenzmaus . Weiter so. Venceremos , Lorenz !

Gestern ist hier übrigens nachts ein Auto in  in den Imbiß im Ort gerast. Natürlich ist das AutorInnenkollektiv sofort geschlossen kollektiviert zum Tatort geeilt und erklärte den Übergriff auf Mitbürger mit Migrationshintergrund als “ nicht hilfreich“ und beschimpfte die TäterIn aus Sorge und Abscheu. „Pfui, NazzischlampIn “ , waren da noch die moderateren Wörter. Ekelhaft, diese Entwicklung. Mehr Geld gegen Krampf gegen Recht !

Werbeanzeigen

11. Oktober 2010 Posted by | Politquatsch | , , , , , , | 9 Kommentare