Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Demo Rostock 22.09.2018

Gestern war ja nun die AFD Demo in Rostock.

Die offiziellen Zahlen beschreiben 700 Demonstrant_Innen , demgegenüber marschierten 4000 Globalisten.

Nivelliert man die üblichen Über und Untertreibungen der ehemaligen Qualitätsmedien, dürften ca 1000 besorgten Bürger_Innen , ca 3000 MultigutiGlobalisten entgegenmarschiert sein.

Wer jetzt erschrocken die Hände überm Kopf zusammenschlägt , dem sei versichert.

Es ist nicht nur aussichtslos, es kommt noch viel schlimmer. Und am Ende des Niedergangs von Hochkulturen wird es immer putzig und skurril.

Hier in Europa ist alles zu spät. Europa wird mittelfristig zum Armenhaus der Welt. (Mit Afrika zusammen). Es ist alles runtergewirtschaftet und  zerstört. Gesellschaft, Bildungssystem, Gesundheitssystem, Infrastruktur, Geldsystem, Rentensystem.

„Wieviel werden sie uns wegnehmen?“

Alles.

Und das wird nicht mal ansatzweise reichen.

Jeder freiheitlich, libertär denkende Mensch sollte so ganz ganz langsam drüber nachdenken, seinen Lebensmittelpunkt nach und nach in Richtung eines sicheren Drittlandes zu verlegen. Insbesondere wer Kinder hat. Zum Beispiel Russland, Indien, Nordkorea oder Kuba.  😀

Dann können die Multigobalgutis hier mit ihren hochqualifizierten MesserFachkräften „gut und gerne“© zusammenleben.

Vergesst nicht. Nicht nur Geld ist entscheidend. Sondern auch eine Tätigkeit. Ihr müsst dort irgendwas machen können. Eure Kinder auch.

Kein Land der Welt ist so bescheuert und zahlt Euch Kohle für nixtun, und spart es bei den eigenen Bürgern.

Und , raus aus dem Falschgeldsystem. Raus aus Papier. Ein Drittel in Edelmetalle, ein Drittel in Immobilien, ein Drittel in Aktien und ein Drittel ins Ausland. Ganz wichtig.

Am besten, noch ein Drittel ins Ausland. Aussereuropäische !

Ganz wichitg: legal bleiben. Ihr bekommt dort natürlich keine Dividenden oder so was.

Das müsstet ihr hier versteuern.

Noch einmal: Den ganzen Wahnsinn der hier abläuft sollt ihr bezahlen. Die Verursacher_Innen werden gar nix bezahlen. Und als Dank dürft ihr euch dann noch von den „Guten“ beschimpfen lassen. Irgendwas fällt denen immer ein . Nazi oder Rechtradikaler, oder Extremist oder sonstwas. Ihr seid dann auch noch die Bösen. Kein Witz. Jede Wette.

Also: Raus aus dem System. PS: Guugelt mal nach plan b .

So kann es jedenfalls nicht weitergehen. Ewiger Wachstumswahn führt irgendwann zur Umweltzerstörung und Aussterben von vielen Tier und Pflanzenarten ín ganz großem Ausmass, befürchten wir.

Alles Gute ,  und viel Glück – den redlichen Lesern.

Werbeanzeigen

23. September 2018 Posted by | Angeblich Gutmenschen, Mecklenburg und Spaß dabei, PLZ2500 | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kurz zur von Vollidioten vorangetriebenen Deindustrialisierung Europas

Wo demnächst Maschinenbau usw. betrieben werden wird , gegenwärtig mangelts noch an Know How, erfahren wir hier.
Noch lebt Deutschland von Autoindustrie , Innovation, Maschinenbau und Co.
Wenn der größte Teil der Massenproduktion von Klein und Mittelklassewagen, Maschinen und Spezialmaschinenbau, Schiffbau etc. weg ist, werden 3000 Entwickler von Windkrafträdern ganz Deutschland ernähren. Glaubt man einigen Vollidioten.

Volvo geht an China
Der chinesische Autokonzern Geely zahlt für die Übernahme des schwedischen Herstellers Volvo 1,8 Milliarden Dollar, umgerechnet gut 1,3 Milliarden Euro.

Soviel sollten allein die Namensrechte der Marke wert sein .

Chinas Branchenführer ist seit langem auf der Suche nach moderner Technik, um seine Modellpalette aufzurüsten und stärker in den internationalen Wettbewerb einzugreifen. Durch den Zukauf stärkt sich Geely für seine Aufholjagd mit europäischer Technologie.

In spätestens 10 Jahren fliegt uns hier dieses sozialistische multiballaballaexperiment gehörig um die Ohren !

28. März 2010 Posted by | Politquatsch | , , , , , , , , | 12 Kommentare

Wir machen gern mit !

Die großartige Religion des friedlichen Tanklasterklauens, friedlich jahrtausendealte Buddhastauensprengens, Flugzeuge friedlich in Hochhäuser zu rammen, friedlich Menschen in Hotels zu massakrieren, friedlich die Ehefrau ehrenzumorden, friedlich Mädchen auf dem Weg zur Mädchenschule Säure ins Gesicht spritzens,

friedlich Andersgläubigen…ach, egal….

ist nun endlich in Rostock angekommen.

Rostock (ostseestadion/mv) – Die Entwürfe zum Bau einer Moschee in Rostock sollen am Montag (22. Februar) der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Bei der Eröffnung der Ausstellung mit Beiträgen von 16 Teams will die Hansestadt in der Rathaus-Halle außerdem den Sieger des Architektur- Wettbewerbs bekanntgeben, kündigte ein Sprecher von Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) am Freitag an.
Bislang kann Rostocks islamische Gemeinde nur ein Zweckgebäude im Süden der Stadt nutzen. Der mit 10 000 Euro dotierte Ideen-Wettstreit zur Gestaltung eines neuen Gotteshauses war im Herbst ausgeschrieben worden. In der Regel besuchten rund 350 Gemeindemitglieder regelmäßig die Gebete, hieß es.

Aus großer Dankbarkeit den Unterstützern, veröffentlichen wir hier ab Montag die Namen der Firmen die an diesem großartigen Projekt mitwirken.

DANKE !

19. Februar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , , , , | 16 Kommentare

Gustave Le Bon – Psychologie der Massen

Gustave Le Bon – über die Seele der Massen.

Heute: Über die Entstehung und Niedergang von Kulturen

Wenn wir in großen Zügen die Entstehung der Größe und es Niedergangs der Kulturen der Vergangenheit betrachten , so sehen wir folgendes:

Beim Erwachen der Kulturen einen zusammengewehten Haufen von Menschen verschiedenster Abstammung , zufällig vereint durch Wanderungen , Überfälle und Eroberungen.

Von verschiedenem Blut , verschiedener Sprache und ebenso verschiedenen Anschauungen , hält diese Menschen kein anderes Band zusammen als das halb anerkannte Gesetz des Häuptlings . In ihrem verworrenen Haufen finden sich die psychologischen Merkmale der Massen in höchstem Maße.

Sie zeigen den Zusammenhang für den Augenblick , den Heldenmut, die Schwächen , die Triebhandlungen und die Gewalttätigkeiten. Nichts ist bei ihnen von Dauer. Sie sind Barbaren.

Dann vollendet die Zeit ihr Werk. Gleichheit der Umgebung, wiederholte Kreuzungen , das Bedürfnis eines Gemeinschaftslebens fangen langsam an zu wirken. Die verschiedenen Bestandteile des Haufens beginnen zu verschmelzen und eine Rasse zu bilden, dh. ein Aggregat mit gemeinsamen Eigenschaften und Gefühlen, die sich durch Vererbung immer mehr festigen. Die Masse ist ein Volk geworden und kann sich aus der Barbarei erheben.

Es wird sie aber erst dann hinter sich haben , wenn es sich nach langen Anstrengungen , unaufhörlich wiederholten Kämpfen und unzähligen Ansätzen ein Ideal errungen hat. Die Beschaffenheit des Ideals ist nicht wichtig . Ob es die Kultur Roms , die Macht Athens oder der Triumph Allahs ist,  es wird imstande sein , allen einzelnen der Rasse , die sich bilden will , vollkommene Einheit des Fühlens und Denkens zu verleihen.

Nun kann eine neue Kultur mit ihren Einrichtungen , Glaubensformen und Künsten entstehen. Von ihrem Wunschtraum fortgerissen , wird die Rasse nach und nach alles gewinnen was Glanz , Kraft , Größe verleiht.Zuweilen wird sie zweifellos Masse sein , aber hinter den beweglichen und wechselnden Eigenschaften der Masse wird das feste Gefüge , die Rassenseele ,stehen, welche die Schwingungsweite eines Volkes genau bestimmt und den Zufall regelt.

Nach Vollendung der schöpferischen Wirkung aber beginnt die Zeit jenes Zerstörungswerk, dem weder Götter noch Menschen entgehen. Ist die Kultur auf einer gewissen Höhe der Macht und Mannigfaltigkeit angelangt , so hört sie auf zu wachsen, und sobald sie zu wachsen aufhört, ist sie zu raschem Niedergang bestimmt. Bald schlägt die Stunde des Alters.

Diese unentrinnbare Stunde ist durch das Verblassen des Ideals gekennzeichnet, das die Rassenseele erhob. In dem Maße , als dieses Ideal abstirbt, beginnen alle von ihm geschaffenen religiösen, politischen und gesellschaftlichen Gebilde zu wanken.

Mit dem fortschreitenden Schwinden ihres Ideals verliert die Rasse mehr und mehr alles , was ihren Zusammenhalt, ihre Einheit und Stärke bildete .

Der einzelne kann an Persönlichkeit und Verstand wachsen , gleichzeitig tritt aber an die Stelle des Gemeinschaftsegoismus der Rasse die übermässige Entfaltung des Einzelegoismus  , die von einer Schwächung des Charakters und der Verringerung der Tatkraft begleitet wird.

Was ein Volk , eine Einheit , einen Block bildete , wird zuletzt ein Haufen zusammenhangloser einzelner, die nur noch künstlich durch Überlieferungen und Einrichtungen zusammengehalten werden.

Dann geschieht es , dass die Menschen , die durch ihre Neigungen und Ansprüche voneinander getrennt sind, sich nicht mehr regieren können und danach verlangen , in den unbedeutendsten Handlungen geführt zu werden,  und daß der Staat seinen verzehrenden Einfluß ausübt.

Mit dem endgültigen Verlust des früheren Ideals verliert die Rasse zuletzt ihre Seele , sie ist dann nur noch eine Menge alleinstehender einzelner und wird wieder zur , was sie am Ausgangspunkt war , eine Masse. Sie zeigt all ihre flüchtigen , unbeständigen und zukunftslosen Eigenschaften .

Die Kultur ist ohne Festigkeit und allen Zufällen preisgegeben.

Der Pöbel herrscht und die Barbaren dringen vor .

Noch kann die Kultur glänzend scheinen , weil sie das äussere Ansehen bewahrt , das von einer langen Vergangenheit geschaffen wurde , tatsächlich aber ist sie ein morscher Bau , der keine Stütze mehr hat und beim ersten Strum zusammenbrechen wird .

26. Januar 2010 Posted by | Bücher | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Kracher der Woche – diesmal bereits am Montag

Sorry , Leute. Der Hammer diese Woche bereits am Montag.

Ihr glaubt es nicht. Die Linke bekriegt sich seit Tagen innerhalb ihres wasweissichwievielten Parteitages.

„Es ist bei uns ein Klima der Denunziation entstanden“, sagte Gysi.

Kein Witz.  Wir hier im Ostseestadionsredaktionsbüro hätten uns , wenn das Thema nicht so traurig, für manche Existenvernichtend gewesen wäre, beinahe vor Lachen, na, Sie wissen schon.

Jetzt:

Die Führungsdebatten interessieren ausschließlich unsere politischen Gegner“, sagte Bisky. „Unsere Partei ist von einer Art ideologischer Schweinegrippe befallen“, kritisierte Bisky den Personalstreit,

ja, wissen wir . Seit ihr und Eure SOZIAListischen Vorläufer entstanden seid.

11. Januar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , | 5 Kommentare

Der Frieden Live

in Ägypten. Ohne Phobie, also der unbegründeten, krankhaften Furcht vor mittelalterlichen Nulltoleranzideologien , traten die Menschen nach der Mitternachtsmesse aus der Kirche.

Hier:

Tödlicher Angriff nach der Weihnachtsmesse

Vermutlich muslimische Fanatiker (Ja,ja) haben nach einer Messe zum koptischen Weihnachtsfest in Ägypten sieben Menschen getötet. Mindestens neun weitere Menschen wurden verletzt, als drei Männer aus einem vorbeifahrenden Auto heraus das Feuer auf die Gläubigen eröffneten. Es war der folgenschwerste Angriff auf koptische Christen in Ägypten seit zehn Jahren. Bei den Toten handele es sich um sechs Kopten und einen Muslim, der als Wachmann für die Kirche gearbeitet habe, hieß es weiter.

Der Anschlag ereignete sich in der Ortschaft Nag Hammadi in der Provinz Kena, rund 650 Kilometer südlich von Kairo. In der ägyptischen Provinz kommt es immer wieder zu Übergriffen auf Angehörige der koptischen Kirche.

War der Bischof das eigentliche Ziel?

Bischof Kirollos von der oberägyptischen Diözese Nag Hammadi (Provinz Kena) sagte der Deutschen Presse-Agentur dpa, er selbst sei vermutlich das eigentliche Ziel der Mörder gewesen. Er sei nach der Messe mit seinem Auto von der Kirche weggefahren, so der Bischof, habe gemerkt, dass ihn ein Wagen verfolgte und sei umgekehrt.

Als er vor dem Hintereingang des Gotteshauses eintraf, schossen seine Verfolger auf eine Gruppe von Oberschülern, die vor dem Gebäude miteinander plauderten. Der Bischof erklärte, er habe die Messe aus Sicherheitsgründen früher als sonst abgehalten.

Die Kopten sind die größte christliche Gemeinschaft im Nahen Osten und machen zwischen sechs und zehn Prozent der ägyptischen Bevölkerung aus. Sie sehen sich im Alltag Diskriminierungen und Benachteiligungen durch Muslime ausgesetzt.

7. Januar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Wir sind alle Hamburger Jungs . Hamburger Jungs , Hamburger Jungs , wir sind alle ….

Herzlichkeit , Kultur , Lebensfreude – Live in Hamburg – wir berichteten

Es geschah nach Mitternacht in Hamburg. Ibrahim O. (16) hatte natürlich sein Butterfly-Messer (in Dummland verboten) mit zum Feiern genommen.

Auf der Straße geriet er mit einem Fremden in Streit, zog die Waffe. (Na, sowas aber auch )

Dann die Horrorsekunde: Der 16-Jährige rutschte mit dem geöffneten Messer auf dem glatten Bürgersteig aus – und rammte sich die 7-Zentimeter-Klinge in die Augenhöhle. Sie drang ins Gehirn ein!

Ibrahim O. wurde beatmet, musste mit dem Messer im Auge in eine andere Klinik verlegt werden. In einer Not-OP wurde die Klinge aus dem Auge operiert.

Dank für Tip an Wilhelm

2. Januar 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Irrenhaus Live

Heute berichten wir Live aus dem Irrenhaus Narragonien. Bezahlt von Ihren Steuergeldern.

Konflikte zwischen Großfamilien eskalieren

Der seit Jahren mit Waffen ausgetragene Konflikt zwischen kurdisch-arabischen Großfamilien hat ein neues Opfer gefunden. In der Nacht zu Dienstag wurde in Wedding ein 38-Jähriger von mehreren Schüssen verletzt. Außerdem gab es Massenschlägereien in Kreuzberg und Tiergarten.

Die Täter in Wedding hatten das Opfer vor seinem Haus abgepasst und gefeuert, als Aydin T. aus dem Auto stiegt. Die Ehefrau des Opfers, die in einem anderen Auto fuhr und zur selben Zeit ankam, alarmierte die Polizei. Lebensgefahr besteht nicht. Die Täter flüchteten. Aydin T. soll im Sommer einen Angriff auf einen Angehörigen des Clans R. organisiert haben. T. war erst kürzlich aus der U-Haft entlassen worden, die Staatsanwaltschaft wirft ihm Anstiftung zum versuchten Totschlag vor. Die Ermittler gehen deshalb von einem Racheakt aus. Die Familien R. und T. sollen sich geschäftlich in die Quere gekommen sein. Der Polizei ist vor allem die Familie R. durch eine Vielzahl schwerster Straftaten seit 20 Jahren bekannt.

Zudem gab es in derselben Nacht Massenschlägereien zwischen fünf weiteren arabischen Großfamilien. In der Kreuzberger Yorckstraße prügelten sich die Familien Abu-Ch. und El-H., in der Pohlstraße in Tiergarten drei weitere, darunter die ebenfalls seit Jahrzehnten polizeibekannte Familie Ch. Mehrere Beteiligte wurden verletzt.

Sind Ihre Krankenkassenbeiträge auch teurer geworden ? Gut so !

30. Dezember 2009 Posted by | Satire | , , , , , , , , | 9 Kommentare

Yes – we believe an ihn

Ja, ja, ja,  Murat – Schakka, Du schaffst das … glaub auch an Dich , Murat -nur noch 30 Therapien und 468 000 Euro  und Du begehst nur noch die Hälfte oder 2 Drittel der Straftaten – versprochen !!!

BILD: Wieder so ein Fall, den kein Mensch verstehen kann.   Intensivtäter Murat* (14), den die Behörden ständig laufen lassen mussten, weil er noch nicht strafmündig war, bekommt vom Gericht eine Therapie spendiert – für 30 000 Euro!

Der irre Fall: Der Junge aus Hannover (24 Einträge im Polizeiregister) hatte mit Freunden einen Mercedes geknackt, landete vor Gericht.

Doch die Richterin schickte Murat nicht in Jugendarrest, sondern zu einer „intensivpädagogischen Maßnahme“. Per Taxi wurde er auf Steuerzahlerkosten für 300 Euro in ein Erziehungs-Camp nach Diemelstadt (Hessen) gebracht, sollte sechs Monate bleiben. Doch schon in der ersten Woche flüchtete Murat zweimal!

Ein Betreuer: „Morgens beim Training hat er noch super mitgezogen. Nach dem Essen war er plötzlich weg.“ Die anderen Jugendlichen machten sich mit Fahrrädern auf die Suche, zerrten Murat nach zwei Stunden zurück ins Camp.

Campleiter Lothar Kannenberg bleibt optimistisch: „Das Programm ist hart und Murat noch überfordert. Aber ich glaube an ihn.“

Murats Anwalt Clemens Anger sagt entschuldigend: „Er hat extreme Gewalterfahrungen gemacht. Seine Mutter und er wurden vom Stiefvater misshandelt. Das hat ihn aus der Bahn geworfen.“

So ,  passt ma uff  hier  ,  ihr Sozialpädagogen Sprallis. Wenn ditt hier nix mit ner Karibikurlaubtherapie wird , dauert ditt  noch ma 24 Straftaten oder uns gleitet der Arme noch in die Kriminalität ab. Helft ihm !

… ich brech jetzt besser ab.

7. Dezember 2009 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , | 9 Kommentare

Ostseestadionsblog verlangt neuen Grundgesetzparagraphen

zum besonderen Schutz von Wellensittichen ,Zimmern,  Fenstern, und Nachbarhäusern

Im offensichtlichen Gegensatz zu Richtern an Deutschen Gerichten sowie Gesetzgebern , beweisen Wellensittiche  , Zimmer , Fenster und Nachbarhäuser eine besonders zu schützende Nützlichkeit für die Gesellschaft . Insbesondere für die , die in einer geistig und sittlich nach Europäischen Werten  „normal“ entwickelten Gesellschaft  besonders unter dem Schutz des Staates stehen würden .

>>Im August entdecken Mitarbeiter eines Fotolabors Bilder, auf denen ein Mädchen sexuell missbraucht wird. Die Polizei sieht sich die Fotos genau an.
Zu erkennen sind ein Zimmer, ein Fenster, das Nachbarhaus und ein Wellensittich.

Bei den Beamten fällt der Groschen: Sie erinnern sich an ein Verfahren von 2006. Auch damals ging es um Kindesmissbrauch. Der Tatverdächtige war Spyridon S. aus Buxtehude. Offenbar hatte der Kinderschänder wieder zugeschlagen. S. wird festgenommen. <<

genau wie 2006 . Man beachte insbesondere das Alter der 35 jährigen Freundin des 67 jährigen .

 

28. Oktober 2009 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare