Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Fachkräftemangel

Rocker erstechen Rocker.

Blutiger Krieg zwischen Rocker-Banden: In Esslingen bei Stuttgart (BaWü) ist in der Nacht zu Samstag bei einer Massenschlägerei zwischen Motorrad-Gangs ein 22-Jähriger getötet worden.

Rund 20 Mitglieder der Motorrad-Gang „Red Legion“ hatten gegen Mitternacht mit Messern und Schlagstöcken eine Kneipe der verfeindeten Rocker-Bande „Black Jackets“ gestürmt.

Nach BILD-am-SONNTAG-Informationen wurde dabei der Bodybuilder Aytac C., 22, erstochen. Dessen Bruder Aykut und fünf weitere Rocker wurden verletzt.

Noch fragen, Steuerzahler?

Diese importierte hochqualifizierte Fachkraft von den Grünen will übrigens nur die legalen Waffenbesitzer entwaffnen. 😉

Warum? Warum??

Andreas Argens: „Gebt unser Geld zurück“ Seite 148:

„Die Phase der Gesetzlosigkeit dauerte in Argentinien (2001) etwa einen Monat. Ebenso verhängnisvoll war im Falle Argentiniens, daß viele Kriminelle mit Schußwaffen auftauchten, während die normale gesetzestreue Bevölkerung völlig waffenlos war.

Die Polizei erwiess sich als völlig überfordert (politisch gewollt zurückhaltend! ), und auch heute noch, etliche Jahre später, sind viele Argentinier über das schreckliche Ausmaß menschlicher Gewalt entsetzt, dem sie nichts entgegenzusetzen hatten. DEM SIE NICHTS ENTGEGENZUSETZEN HATTEN.“

Möglicherweise sind andere Intensivtäter schon dabei, neue Steuererhöhungen auszuarbeiten, noch mehr „Fachkräfte“ zu importieren, und die Kosten auf DICH abzuwälzen.

PS: Kurzer Tip: Kein Briefkasten hat sie geholt und nimmt dich immer ungenierter aus.Kein Briefkasten in der ganzen Republik. Kein Scherz!

Werbeanzeigen

23. Dezember 2012 Posted by | Uncategorized | , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kleine muslimische Buchschau

Heute wollen wir mal schauen was bei den putzigen Muslimen und Muslim_Innen, den besten Freunden_Innen der Linken ( Dem Selbstverständnis der NSDAP nach sind wir die Deutsche Linke, nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende Besitzbürgerblock (Genosse Göbbels) ), und Grünen so auf der Abendlektüreliste steht .

Zufällig wählen wir heute Katar:

Jede Wette: Morgen früh sind SPD, Grüne und DIE LINKE verboten. Jede Wette !

6. Dezember 2011 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , | 2 Kommentare

Übergangsrat wehrt Angriff auf Bundesbank ab !

Deutschland wehrt sich gegen Bestrebungen anderer Staaten, die Devisenreserven der Bundesbank zur Euro-Rettung zu verpfänden.

„Von deutscher Seite ist dieser Vorstoß abgelehnt worden“, sagte der Sprecher des Nationalen Übergangsrates  Steffen Seibert .
Einige Teilnehmer des G20-Gipfels in Cannes hätten die Frage aufgeworfen, ob Sonderziehungsrechte des Internationalen Währungsfonds (IWF) herangezogen werden sollten, um die Schlagkraft des Euro-Rettungsschirms ESFS zu steigern. Sonderziehungsrechte sind eine Art künstliche Währung und gehören zu den nationalen Währungsreserven. Auch die Bundesbank als Hüterin der Währungsreserven lehnte den Vorstoß strikt ab.

Weiterer Link – Vorsicht pervers !

Der Deutsche !

Das Präsidium konnte gestern nicht klären, durch welche Straftaten im einzelnen Lars S. bislang aufgefallen ist. Der Deutsche ist nicht als Intensivtäter registriert.
Auch wenn er als Kind für die Tat nicht belangt werden kann, wird er noch einmal von der Polizei vorgeladen. Laut Zeugenaussage ist einer der Täter ein etwa 1,30 Meter großer, schlanker und sportlicher Südländer.

Also, die Zerstörung der intakten Familie als Keimzelle einer gesunden Gesellschaft durch uns Links Rot Grüne Intensivtäter_InnenVolltrottel ist ja gut und richtig und progressiv. Allein, der Sinn mag mir nicht recht einleuchten….. Der Sinn, der Sinn ….Was ist so geil an solchen Zuständen ?

6. November 2011 Posted by | Kunzelbandslerin | , , | 4 Kommentare

Was wollt ihr Scheißdeutschen ?

Die Gewalt am Rande eines Straßenfestes in Gladbeck (NRW), bei der ein junger Mann lebensgefährlich verletzt wurde, macht unsere Politiker wieder einmal “ratlos”. Wir können daraus schließen, dass es sich bei den Tätern nicht um solche handelt, gegen die die reichlich fließenden Mittel im “Krampf gegen Recht” Abhilfe versprechen.

Sorgen bereitet der Stadt eine andere Entwicklung: Offensichtlich nehmen Gruppen junger Libanesen Veranstaltungen dieser Art zum Anlass, um Randale zu machen. Sie provozierten Schlägereien ganz gezielt. Diese Situation gab es in den letzten Jahren häufiger. „Da sind wir ratlos“, so der Stadtpressesprecher. Als eine erste Maßnahme, so das Ergebnis einer Besprechung am Montag, wolle man nun auf libanesische Familien zugehen, in deren Bereich man die Täter vermutet. Damit habe man vor Jahren, als libanesische Jugendliche im Innenstadtbereich auffällig waren, Erfolg gehabt. :mrgreen:  Ja , ganz offensichtlich.

( Kommentar: )Eben ein politisch korrekter Bericht über Jugendliche aus Duisburg-Marxloh (wat sacht uns dat, ey?), die zwei deutsche Familienvater verdroschen haben, die ihren Steppkes zu Hilfe kamen, nachdem besagte Jugendliche denen den Fußball weggenommen hatten. Es waren, wie immer, 10-12 gegen 2. Das Wort “Jugendliche” (aus der Nachbarschaft) fiel in dem Bericht locker zehn mal. Dann, ganz am Ende, sagte einer der Väter: “Die [Jugendlichen] haben zu uns gesagt, was wollt ihr denn, ihr Scheißdeutschen?” Das konnten die entweder nicht mehr schneiden oder sie haben selbst die Faxen dicke.

Ja, nun muß ich erstmal kurz überlegen, was wir Scheißdeutschen wollen, grübel…grübel ….

Wir Scheißdeutschen wollen … ach, fahrt einfach nach Hause. So einfach ist das.

Ach, eins noch :
Nein, das ist kein Witz der Scheißdeutschen.

10. Mai 2011 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , | 5 Kommentare

Warum ein SED, SPD und GrünInnenverbot so wichtig ist – Red Rat Athletics presents

Ein jüdischer Junge an einer Schule in Berlin. Die Mitschüler sprechen nicht mit ihm, rufen ihm Schimpfworte hinterher, nennen ihn „Scheißjude“.
Lauern ihm an der Straßenecke auf, um ihn zu verprügeln.

Wann spielt die Geschichte? Das kann nur in der Hitler-Zeit sein, in den dreißiger, vierziger Jahren. Die anderen Kinder, das sind die Kinder von Nazis. Doch Arye Shalicars Geschichte spielt im Berlin unserer Tage. Die Kinder, die den jüdischen Jungen verhöhnen und verprügeln, sind „Deutsche mit Migrationshintergrund“, Kinder und Enkel von Türken und Arabern. (Mit Sicherheit sind es keine Deutschen ! Anm. d. Redaktion)

Damit beginnt sein Martyrium, das Martyrium eines Juden im heutigen Deutschland.

Denn Aryes Berliner Schule hat einen großen Anteil muslimischer Schüler. Bisher haben sie Arye für einen der Ihren gehalten, weil er aus dem Iran stammt und Persisch spricht. Weil er das Kind von Migranten in Deutschland ist wie sie. „Als schwarzhaariger, dunkeläugiger, dunkelhäutiger Junge orientalischen Ursprungs war ich akzeptiert. Fast alle um mich herum sahen genauso aus.“ Der Traum von der Gemeinsamkeit platzt, als er den sechseckigen Stern zeigt, das Geschenk seiner Großmutter. Damit hat er freiwillig getan, was die deutschen Juden in der NS-Zeit per Dekret tun mussten: sich äußerlich als Jude gekennzeichnet. Er ist fortan in den Straßen um den Bahnhof Gesundbrunnen, Jahrzehnte nach Hitler, mitten in einer Gesellschaft, die ihre Vergangenheit bewältigt, aus ihren Fehlern gelernt zu haben erklärt, zur Verfolgung freigegeben, ein Gezeichneter, ein Opfer.

Auch in diesen Kapiteln bewahrt Arye Shalicars Buch seinen kühlen, leidenschaftslosen, hintergründig humoristischen Ton. Er beschreibt genau, wie man ihn gemobbt, erniedrigt, misshandelt hat. „Bisher hatte ich zur Mehrheit gehört“, schreibt er, „jetzt war ich zur Minderheit der Christen bzw. Nicht-Muslime verstoßen“. Die Jungen in seiner Klasse sprechen nicht mehr mit ihm. Auf der Straße tritt ihm ein junger Türke, der bisher Fußball mit ihm gespielt hat, in den Weg und droht: „Jude, ich will dich hier nie wieder sehen. Wenn ich dich das nächste Mal sehe, wird es dir schlecht ergehen.“ Das Absurde an diesen Mitteilungen ist, dass sie in deutscher Sprache erfolgen, der einzigen Sprache, die all diesen Einwanderer-Kindern halbwegs gemeinsam ist.

Es ist ein buntes Völkergemisch: Türken, Libanesen, Araber, Perser, Kurden. Untereinander gibt es ethnische Spannungen, Hass und Rivalitäten, aber nach außen, gegen Christen und Deutsche, auch gegen Arye, den jüdischen Paria, eint sie die große Gemeinsamkeit, MUSLIME zu sein.

Und eben nicht, „die Migranten“. Es sind nicht, Vietnamesen oder Kanadier oder Holländer, es sind immer die Unaussprechlichen. Die, über die man nicht reden darf. 8 Jahre Rot Grün (verrecke!) ,haben Teile dieses Landes zu einem widerlichen Dreckshaufen bisher ungeahnten Ausmaßes verkommen lassen.

ubbdähte:

2. Oktober 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , | 4 Kommentare

Recht auf Wohnen – Recht auf Balla Balla

Daß wir Linken tendenziell eher schwachsinnig sind, wissen wir nicht erst seit es ein Migrant in höchste Staatsämter schaffte.Das war vielleicht eine Scheißzeit damals. Und kalt war ditte. Ausser beim Fackelumzug. Da wars schön warm.

Heute beleuchtet die geneigte Leserschaft zusammen mit dem Antikapitalistische Linke  Board Nr. 1 , die Gentrifizierung.

Die Genossen der Konkurrenz zeigen heute eine geeignete Maßnahme dagegen auf.

Hohe Mieten wegfeiern. (So einfach ist das. Anm.d.RedaktionIn)

Auch mittelmäßige Wohnungen werden in vielen Städten immer teurer. Aus Protest dagegen sprengen Aktivisten Besichtigungen – mit Sekt, Konfetti und Flugblättern.
Und da müsse man sich vorstellen, wie es erst Studenten oder Arbeitslosen, Alleinerziehenden oder Großfamilien ! (Das ist kein Scherz 😉 ) geht.

Ja, und erst den wenigenVermietern die noch so blöd sind und Wohnungen vermieten. Auch auf die Gefahr hin, an Mietnomaden zu gelangen, welche sie nach 24 Monaten sofort schon rausgeklagt bekommen haben und auf lediglich 20 000 oder 30 000 Euro Rechnungen, Mietausfall und Gerichts und Rechtsanwaltskosten sitzenbleiben. Diese fetten Geldsäcke !
Nachdem sie 150 000 erarbeitetes und versteuertes Vermögen für die Wohnung hingeblättert haben, was wir blblbrlblbrlb bekloppten Linken nicht auf die Reihe bekommen. Für unsere Wohnung zu sorgen. Das sollen andere bezahlen und uns preisgünstig zur Verfügung stellen. …  ….. muß mal eben die Pillen nehmen …  … … Manchmal frag ich mich als grenzdebiler Altlinker, warum wir Linken  nicht in die Außenbezirke in die preiswerten Neubaublockwohnungen ziehen. Zum Beispiel Hamburg Veddel

Ja, das wär doch mal ne Überlegung wert. 😉 Venceremos !  Compreneros und Innen !

aus dem Studi Forum:

Leandro | 04. September 2008 01:40

Re: Wo wohnen in Hamburg?

In Hamburg kann man überall wohnen, nirgendswo ist es lebensgefährlich oder so…..  ( Dann gehts ja. Das ist toll ! )
Vielleicht sollte man Veddel, Kirchdorfsüd, Wilhelmsburg Bahnhofsgegend meiden, oder Harburg Phoenix viertel…usw. weil die Schulen mit Ausländern überfüllt sind, und die kinder dann so ein Türkendeutsch lernen, was einfach nicht so gut ist…oder die kinder hängen dann mit „gangstern“ ab und denken das ist cool !

Leandro 4. September 200801:40 , was bist Du denn fürn rechtspopulistischer Hetzer ?  Das IST cool ! Hänge jeden Tag stundenlang in den Parteizentralen von SPD, Die Linke und GrünenInnen ab ! Bis die 14 Uhr ihre Kinder von der Privatschule holen sind die z. T. richtig nett !

13. August 2010 Posted by | Politquatsch | , , , , , , , , | 10 Kommentare

SPD treibt die Konjunktur

Die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat angekündigt, noch in diesem Jahr den Besitz von Drogen zu erleichtern.

Die Zerstörung der Gesellschaft geht uns noch nicht schnell genug.

Erst mit 10 ! Jahren war Sebastian L. zum ersten Mal auffällig geworden. Kokain, Alkohol und Diebestouren bestimmten von da an das Leben des Killerssozial benachteiligten Opfers.

Mit elf Jahren fing er an, andere Kinder zu erpressen. Und so zumindest für ein klein wenig soziale Gerechtigkeit  zu sorgen. Des Weiteren ist es nicht hinnehmbar, daß die aufopferungsvoll arbeitenden Bereicherungen für uns alle, die wir so liebevoll „Obst und Gremüsehändler“ nennen , mit lediglich 3000 Euro / Fam. plus 30 000 Euro Wocheneinnahmen auskommen müssen. Da sollten wir dringend Konjunkturimpulse geben.

Gebt das Hanf, Marihuana, Kokain, Heroin, Speed und Spice frei !

Hier fummelt uns doch einer mit Fakten und Realität in unsere Vorbereitungen zum Super Gau. Pfuiderdeibel  ! Diffamieren wir ihn  am besten als Rechtspopulisten. Wer die Nazimütze in seinem Auto versteckt , bekommt 5 g Speed geschenkt ! Venceremos !

4. August 2010 Posted by | Satire | , , , , , | 4 Kommentare