Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Demo Rostock 22.09.2018 – fck globalism

Rostock, adn

Guten Tag , hier ist die Aktuelle Kamera mit Nachrichten.

Am Sonnabend führen besorgte Bürger_Innen der Stadt Rostock eine Demonstration gegen die aktuelle Globalistenpolitik durch.

Erkenntlich an BRD Fahnen, AFD Transparenten oder vielleicht ID Banner.

Dort versammeln sich Bürger_Innen von Rostock die:

Gegen die aktuelle Multipalimmpalimm Politik , die nur den Superreichen nützt,

Gegen Sparwahn bei den normalen Bürgern, Krankenkassen, Öffentlichen Ausgaben,

Gegen Wachstumswahn , Gegen Ausverkauf der Industrie, Gegen Privatisierungswahn

Gegen Sparwahn bei der Bildung, Gegen steigende Fachkräftekriminalität, gegen arglistige Umvolkung,  Gegen Sparwahn bei den Renten, immer mehr Niedriglohnarbeitsplätze durch Globalisierung ,

Verschuldungsorgien der Staaten und Länder bei Privatbänkstern.

sind.

Auf der anderen Seite versammeln sich: (erkenntlich an Sprechchören wie: „Nationalismus raus aus den Köpfen“) – Weil Globalismus ist das Tollste was es gibt. 😀

Die politischen Gegner von : Linke, Grüne, CDU, (A)SPD und FA – (getarnt als Antifa) kurz: die Organisierte Kriminalität.

glob

Und representieren die andere Seite, also unsere politischen Gegner_Innen.

Und mit einem freundlichen Zuruf an die „Guten“  LOL

„Gobalismus raus aus den Köpfen“

verabschieen wir uns erschdema.

„Globalismus raus aus den Vakuen“

(PS: Die werden von den Milliarden veruntreuten Steuergeldern für ihre Schätze nicht einen Cent selbst bezahlen.

Das möchten sie gern auf uns , die werktätigen Bevölkerung , abwälzen.

Und die Jobcenter ziehen von den ca. 17000 Luxuskarossen der „Fachkräfte“ die Hartz4 bziehen, mit Sicherheit so ca. 7 ein. 😀

SIEBEN 😀

SIIEEBEENN 😀

20. September 2018 Posted by | Angeblich Gutmenschen, Mecklenburg und Spaß dabei, PLZ2500 | , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mächtige Gegner der Linken und Grünen Kriegshetzer

Euer perverses Spiel , das die Superreichen noch superreicher machen soll, ist aus:

hier ist der Beweis:

savethechildren

savethechildrenindonbass2

savethechildrenindonbass3

Da habt ihr …

30. August 2014 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Bruder, Omma, Sohn und Mutter –

alle saufen aufm Kutter.

Rostock Ostseestadion Blog  – Als Referentin für Landtags- und Kabinettsangelegenheiten wird die 29-jährige Freundin von Bildungsminister Matthias Brodkorb (SPD) eine führende Funktion im Stab des Finanz-Ministeriums übernehmen. Das berichtet der NDR am Dienstag. Damit ist die Rostockerin zuständig für Landtags- und Kabinettsangelegenheiten sowie die Verbindung zum Bildungsministerium.

Die Linken und Grünen vermuten eine Privilegierung der 29-Jährigen. Labert kein Blech, ihr Linken und Grünen.

Auf Initiative des beliebten Onlinenachrichtenportals „Ostseestadion Blog Rostock AG mbH“ werden derzeit weitere Möglichkeiten für Anstellungsverhältnisse der Familie Brodkorb in den Ministerien des Landes MV geprüft . So sollen Bruder, Oma, Sohn, Mutter, Vater, Elter, Schwester, Tochter und Enkel gutdotierte Pöstchen bekommen.

Laut der Sprecher_In des Nachrichtenportals , Frau Sabine Leutschnarren-Gimpel-Al Shibn , wolle das Blog anregen, ein neuzuschaffendes Krampf gegen Recht, ähm, Kampf gegen Rechts Ministerium mit sämtlichen 126 Kumpels, Kumpel_Inen, Freunden und Freund_Innen des Genossen Brodkorb zu besetzen, in dem selbstverständlich auch deren Familien mitangestellt sind.

So wolle man den Hartz4 Bezug des Landes MV im Jahre 2012 halbieren.

So. Ich muß jetzt los, den Redaktionspanamera wegfahren:

22. November 2011 Posted by | Mecklenburg und Spaß dabei | , , , , , , | 14 Kommentare

Saufen Fressen F …

ührerscheinentzug.

„Unsere“ 😀  (aktuellen) Politiker, denen das Land, seine Bewohner_Innen, Alte, Kranke, Behinderte , sozial Schwache , Malergesellen in U-Bahnstationen u.s.w. so weit am Arsch vorbeigehen wie dem Friedensaktivisten Osama bin L. der Friedensnobelpreis, haben  in Zeiten der völligen moralischen , ethischen Verkommenheit der sogenannten „Eliten“ fast nur noch Saufen – Fressen, über rote Ampeln brettern im Kopf.

Was sagt uns das ? Zwischen Leber und Milz passt immer noch ein … Alkoholproblem.
>>Der Bürgermeister von Bad Doberan, Hartmut Polzin (SPD), ist bei einer Alkoholfahrt erwischt worden. Er bedauere den Vorfall zutiefst, er wolle sich dafür entschuldigen, sagte er am Mittwoch der dpa.<<

So. Mit den ausreichend bekloppten Lesern üben wir jetzt das Selbstentschulden. Dazu nehmen wir den letzten Kontoauszug zur Hand, einen Stift in die 2. linke Hand. Haben alle ? Gut. Jetzt streichen wir die ersten Zahlen von der Disposumme bis auf die letzte, die Null. Alle fertig ? Gut. Jetzt haben wir 0,- Euro Disposchulden. Jetzt  füllen alle Kinder den SPD Mitgliedsantrag aus und bewerben sich als Bürgermeister in ihrer Heimatstadt. Danach ist Mittagsschlaf !

Habe die Ehre .

11. Mai 2011 Posted by | Mecklenburg und Spaß dabei | , , , , , , | 4 Kommentare

Heikes Erleuchtung

Finanzministerin Heike Polzin (SPD) hat das Einkommenssteuer-Modell der FDP scharf kritisiert. «Ob drei oder fünf Stufen ­ ein Stufentarif in der Besteuerung bleibt ungerecht,

Stimmt, Heikemaus. Gerecht wäre, wenn jeder die gleichen Steuern zahlt. Nicht, dass sich einige Schlaumeier rausschleichen und gar nix zahlen, Heikemaus 😉

13. April 2010 Posted by | Kasperletheater Schwerin | , , , , , , , , | 2 Kommentare

Die Deutsche Sozialdemokratie (SPD) – vs Besitzbürgertum

Die Deutsche  Linke, aus ihrem Selbstverständnis heraus die Deutsche Linke , und nichts mehr hassend als das rechte Besitzbürgertum , macht wieder Nägel mit Köpfchen. Vorbildlich , ethisch , moralisch , unser aller Vorbild, Genossen.

Er wollte ein altes Haus abreißen.

Der Naturschutz verbot es ihm wegen eines Storchennestes.
Nach ersten Meldungen über zurückkehrende Störche sei er in Panik geraten, so Bublak.

(Anmerkung der Redaktion: Die sinn abba ooch eklüsch.Da muss Genoss_In ja in Panik geraten. Weißes Fell statt Rot. brrrrr)
Da wurde der Bürgermeister zum Brandstifter!
Rainer Bublak (SPD) , Gemeindeoberhaupt von Wiesenau (Brandenburg), kletterte hinauf zum Nest und fackelte es nieder!
Sein Pech: Die Feuerwehr erwischte ihn.
Anzeige!
Jetzt muss der hitzige Bürgermeister auch noch die Einsatzkosten tragen.

Gut so ! Sollen die elenden BesitzbürgerStörche doch zusehen wo sie ihren Horst bauen. Schon allein einen eigenen Horst zu besitzen, den auch noch mit eigener Schnäbel Arbeit gebaut zu haben, ist doch ein lupenreiner Affront gegen die soziale Gerechtigkeit.

Durch den Bau in lichter Höhe meinen die Schlaumeier , was ansich der Gipfel der Frechheit ist, sich der Grunderwerbssteuer sowie der jährlichen Zahlung der  Grundsteuer B entziehen zu können. Aufmerksame Genossen_Innen Informieren uns regelmässig vorbildlich Mitarbeitend über großangelegte Flüge der Steuerhinterzieher gen Südland. Da sollten sich mal die Genossen der Grenzbrigade Küste drum kümmern. Wir vermuten, dass da regelmässig größere Bargeldbeträge ausser Landes geschafft werden.

Bis dahin ist es zwingend erforderlich , dass sich „Aktivisten“ um den Besitz des verhassten Besitzbürgertums kümmern. Wie es die Genoss_Innen im Geiste bereits   hervorragend  Nacht für Nacht in Berlin vormachen. In Panik vor zurückkehrenden Automobilbesitzbürgern, fackeln sie die Umweltverschmutzermonster vorsorglich ab.

Während die BesitzbürgerStörche die Frösche und deren Schenkel von den Wiesen klauen , die dann auf den Tellern der Genoss_Innen fehlen, sodass zum Teil sogar schon auf Hummer ausgewichen werden muß, kümmert man sich in beeindruckend aufopferungsvollem Maße um die sterbenden , faulenden und  parasitären Kapitalisten. Bundesverdienstkreuzverdächtig. Und, wo die Besitzbürgerstörche ihre das Proletariat ausbeutenden Fabriken gebaut haben, bekommen unsere IMs auch noch raus ! Rot Front !verrecke

6. März 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Kaufen , Schäuble , kaufen

drängen die Linken von SPD und FDP.

Und damit zur wiederholten Zusammenarbeit mit Kriminellen, um auch an die anderen 50% des versteuerten Einkommens des Werktätigen zu kommen um es

besonders verdienten Volksg…angehörigen zukommen zu lassen oder in dringende Ausbildungsprojekte fliessen zu lassen. Fast unglaublich , daß Europa die letzten 2010 Jahre ohne die Herrschaften überlebt hat. Aber, das ist ja nun gottlob dann bald vorbei.

Dann benötigt man keine Schweizer Nummernkonten mehr. Hinter denen der Klarname lediglich der Bank bekannt ist und der den anfragenden Ermittlungsbehörden selbstverständlich nur bei begründeten Verdacht  ausgehändigt wird. ZB, wenn jemand seinen 13 Jahre alten Kia gegen einen 99er 5er tauscht.

Das Geld hingegen, wird dringend gebraucht. Noch nicht abschliessend geklärt ist beispielsweise die Finanzierung der  Hartz 4 Zahlungen an internationale Topterroristen um sie zurück an ihre Arbeitsplätze in den Mohnfeldern zu bewegen, oder AMG Mercedes Fahrern , welche angeblich mit ihren 30 000 Monatseinnahmen nicht auskommen, die sie selbstverständlich verlohnsteuert und sich krankenversichert haben .  So sicher, wie sich die Sonne um die Erde dreht. Das ist ja nunmal Fakt. So Fakt wie , dass Steuerzahler, die 50% abgedrückt haben, Steuerhinterzieher sind. Da es Gesetze gibt die besagen : 50% dös tut net reiche. Und das , zunehmend immer weniger .

Und ganz am Ende fragen wir uns ganz besorgt.

Wer waren die Leute, die heute im tiefsten Schneesturm, als mich die alte Frau anrief  sie brauche Tabletten aus der Apotheke im 10km entfernten Nachbarstädchen ,  und die ich fragte , „reicht das nicht Montag“ – „Nein, ich hab gar keine mehr“ , welche  dann dem Redaktionspanamera den Weg durch die Schneewehen bahnten , in ihren kleinen Radladern mit Schneeschiebeschild , auf den öffentlichen Strassen auf denen vom Räumdienst nichts zusehen war ?

Und die nebenbei 4km weiter-  5 weitere steckengebliebene Autos befreiten ? Waren das die kleinen Privatkrauter die es noch mehr abzuzocken gilt ? Die können sich einen Radlader leisten!  Mit Schiebeschild! Das muss man mal sozial gerecht durchgendern , diesen Frevel. Pfui ! Diese Geldhamster. Ekelhaft !

Da soll sich mal die Nationale Linke drum kümmern  . Dreckskapitalisten

30. Januar 2010 Posted by | Satire | , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Bitte, keine Diskriminierung …..

Jetze wirds putzig.

Wir belauschen ein Gespräch zwischen Günter Wallraff , Carol Campbell und dem Eritreaer , Herrn Diplompolitologen Yonas Endrias

Yonas Endrias ist Diplom-Politologe und Aktivist der afrodeutschen Bewegung. Er stammt aus Eritrea und lebt in Berlin.

Seine Diplomarbeit, die er 1992 bei der Freien Universität Berlin einreichte, trägt den Titel Afrikanische Befreiungspolitik am Beispiel Eritrea. Endrias betätigt sich unter anderem als Vizepräsident der Internationalen Liga für Menschenrechte und als Mitglied von Organisationen wie dem Afrika-Rat. Nebenbei arbeitet er als Dozent am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin.

magazin: Sie fühlen sich von Herrn Wallraff diskriminiert, Herr Endrias?

Yonas E. Hier werden die Opfer hierarchisiert. Aber auch wenn Sie es gut gemeint haben mögen, Herr Wallraff, so ist die Methode doch ungeeignet. Außerdem finde ich es problematisch, wenn ein Weißer daherkommt, um mir Rassismus zu erklären. Ostseestadion: Genau ! Das dürfen nämlich nur Schwarze

Ich finde außerdem, dass sich Ihre Figur nicht wie ein normaler Mensch verhält. Dieser Kwami Ogonno ist unterschwellig aggressiv, sehr penetrant und kalt. Wenn ich, wie Sie im Film, mit wildfremden Leuten auf einem Straßenfest schunkeln will, muss ich auch respektieren, dass das nicht geht. Das sagt mir meine soziale Kompetenz. Wenn jemand so weit in den intimen Bereich anderer Menschen eindringt, muss er sich so verhalten, dass er nicht als Bedrohung wahrgenommen wird, unabhängig davon, ob er schwarz oder weiß ist.

weiter:

Yonas Endrias: Die Medien spielen eine wichtige Rolle. Nehmen Sie die angebliche „Asylantenflut„, da wurde eine Situation Anfang der neunziger Jahre so übertrieben dargestellt, dass man denken musste, Deutschland werde überrannt von Migranten. Und danach wunderte man sich, dass junge Leute Flüchtlingsheime angriffen. Für Rostock und Hoyerswerda muss die Presse Verantwortung übernehmen.

Wo ist der Alltag, das echte Leben? Ich habe hier bis heute, 2009, noch nicht einmal eine schwarze deutsche Familie im Fernsehen gesehen. Bilder haben eine unglaublich starke Macht, deshalb wäre es so wichtig, dass Programmmacher, Redakteure, Caster und Autoren die multiethnische Gesellschaft abbilden und darüber hinaus Visionen schaffen – zum Beispiel Schwarze mehr im öffentlichen Dienst zeigen und mit einer Selbstverständlichkeit auch als Anwälte, Dozenten, Kindergärtner, Hausfrauen und Kfz-Mechaniker. Wir haben jetzt drei Jahre lang versucht, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, haben mit einflussreichen Leuten geredet und in etlichen Diskussionsrunden gesessen. Aber unterm Strich muss ich sagen, dass sich kaum jemand dafür interessiert. Dabei haben wir eine multiethnische Realität. Dass das in den Medien negiert wird, ist wirklich unfassbar.

Haben wir die ? Herrn Diplompolitologen Yonas E. angebliche Asylantenfluten und Visionen von multiethnischer Realität ?

Anne Kähler (76) zittert. Immer wieder fängt sie an zu weinen. Die Fischhändlerin schaut aus dem Fenster, sagt leise: „Ich kann nachts nicht mehr schlafen. Ich habe Angst und traue mich nicht mehr auf die Straße.“ Die Geschäftsfrau geriet an schwarzafrikanische Drogendealer, die von morgens bis nachts Rauschgift vor ihrer Ladentür im Steintor verkaufen.

Die Frau erzählt stockend von der schrecklichen Nacht: „Die Dealer hatten wohl gute Geschäfte gemacht. Zehn Männer feierten vor unserer Ladentür. Ich habe direkt darüber mein Schlafzimmer. Stundenlang wurde gegrölt, geklatscht und Alkohol getrunken. Weil ich durch den Lärm nicht einschlafen konnte, bin ich gegen Mitternacht im Nachthemd vor die Tür gegangen und habe um Ruhe gebeten.“

Da drehten die Dealer durch. Sie brüllten: „Nazischwein, blöde Kuh, verpiss dich, du alte Hure.“ Dann trat ein Mann mit einer bunten Wollmütze vor und rotzte die Fischhändlerin an. Frau Kähler: „Ich bin weinend ins Haus zurück, hab drei Mal geduscht. Den ekeligen Gestank von Speichel und Alkohol werde ich nicht mehr los.“ Im gleichen Moment wird die Frau wieder von einem Weinkrampf geschüttelt.

Noch in der gleichen Nacht zeigte Frau Kähler den Wollmützen-Mann an. Dem Polizisten, der die Anzeige aufnahm, sagte sie: „Niemand schützt uns. Wir sind diesen schlimmen Menschen hilflos ausgeliefert.“ Der Beamte zuckte mit den Schultern: „Wenn wir einen Schwarzafrikaner festnehmen, lässt ihn die Justizbehörde schon nach kurzer Zeit wieder laufen. Dann steht er wieder da, verkauft weiter seinen Stoff und zeigt uns den Stinkefinger. Wir sind da genauso hilflos wie sie.“

Exkurs in die Realität  Ende …..

Aber unterm Strich muss ich sagen, dass sich kaum jemand dafür interessiert. Dabei haben wir eine multiethnische Realität. Dass das in den Medien negiert wird, ist wirklich unfassbar.

Pforzheim (ostseestadion rostock) – Nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei konnte in Zusammenarbeit mit Schweizer Ermittlungsbehörden am Mittwoch ein 32 Jahre alter nigerianischer Staatsangehöriger aus Pforzheim als zentrale Schlüsselfigur eines international agierenden nigerianischen Kokain-Schmugglerrings festgenommen werden.

Der Pforzheimer Haupttäter dürfte in zwei Fällen durch seine 24 Jahre alte deutsche Ehefrau bei der Organisation zweier Schmuggelfahrten im Jahr 2006 unterstützt worden sein. Hierbei wurde eine 15 Jahre alte Schweizerin als Rauschgiftkurier eingesetzt. Dabei sei Kokain – versteckt in einem Plüschtier – mit der Bahn von Amsterdam in die Schweiz transportiert worden. Bei einer Kontrolle durch die Bundespolizei konnten 720 Gramm „Schnee“ sichergestellt werden.

Der 32-Jährige und seine Ehefrau befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Aber unterm Strich muss ich sagen, dass sich kaum jemand dafür interessiert. Dabei haben wir eine multiethnische Realität. Dass das in den Medien negiert wird, ist wirklich unfassbar.

19. Dezember 2009 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Yes – we believe an ihn

Ja, ja, ja,  Murat – Schakka, Du schaffst das … glaub auch an Dich , Murat -nur noch 30 Therapien und 468 000 Euro  und Du begehst nur noch die Hälfte oder 2 Drittel der Straftaten – versprochen !!!

BILD: Wieder so ein Fall, den kein Mensch verstehen kann.   Intensivtäter Murat* (14), den die Behörden ständig laufen lassen mussten, weil er noch nicht strafmündig war, bekommt vom Gericht eine Therapie spendiert – für 30 000 Euro!

Der irre Fall: Der Junge aus Hannover (24 Einträge im Polizeiregister) hatte mit Freunden einen Mercedes geknackt, landete vor Gericht.

Doch die Richterin schickte Murat nicht in Jugendarrest, sondern zu einer „intensivpädagogischen Maßnahme“. Per Taxi wurde er auf Steuerzahlerkosten für 300 Euro in ein Erziehungs-Camp nach Diemelstadt (Hessen) gebracht, sollte sechs Monate bleiben. Doch schon in der ersten Woche flüchtete Murat zweimal!

Ein Betreuer: „Morgens beim Training hat er noch super mitgezogen. Nach dem Essen war er plötzlich weg.“ Die anderen Jugendlichen machten sich mit Fahrrädern auf die Suche, zerrten Murat nach zwei Stunden zurück ins Camp.

Campleiter Lothar Kannenberg bleibt optimistisch: „Das Programm ist hart und Murat noch überfordert. Aber ich glaube an ihn.“

Murats Anwalt Clemens Anger sagt entschuldigend: „Er hat extreme Gewalterfahrungen gemacht. Seine Mutter und er wurden vom Stiefvater misshandelt. Das hat ihn aus der Bahn geworfen.“

So ,  passt ma uff  hier  ,  ihr Sozialpädagogen Sprallis. Wenn ditt hier nix mit ner Karibikurlaubtherapie wird , dauert ditt  noch ma 24 Straftaten oder uns gleitet der Arme noch in die Kriminalität ab. Helft ihm !

… ich brech jetzt besser ab.

7. Dezember 2009 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , | 9 Kommentare

Vorsicht – höchste Nivausse !

Wie gesagt , hatten wir vor kurzem Besuch von einem Blog  der gegen Kybelines Webblog h***t , schreibt .

Bei denen heisst es bei „Über uns “

“ Wir stießen irgendwann über das Blog politblogger.n*t auf Kybelines blog und waren gefesselt.

Es gibt nur wenige Blogs in der islamophoben Szene die ein derartig niederes Nivau und ein solch hohes Maß an Verblendung bietet “

Noch Fragen , Bürger ?

PS: das Bild veröffentlichen wir nicht. Da es evtl unter Copyright fällt ????

5. Dezember 2009 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , | 7 Kommentare