Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Die Deutsche Sozialdemokratie (SPD) – vs Besitzbürgertum

Die Deutsche  Linke, aus ihrem Selbstverständnis heraus die Deutsche Linke , und nichts mehr hassend als das rechte Besitzbürgertum , macht wieder Nägel mit Köpfchen. Vorbildlich , ethisch , moralisch , unser aller Vorbild, Genossen.

Er wollte ein altes Haus abreißen.

Der Naturschutz verbot es ihm wegen eines Storchennestes.
Nach ersten Meldungen über zurückkehrende Störche sei er in Panik geraten, so Bublak.

(Anmerkung der Redaktion: Die sinn abba ooch eklüsch.Da muss Genoss_In ja in Panik geraten. Weißes Fell statt Rot. brrrrr)
Da wurde der Bürgermeister zum Brandstifter!
Rainer Bublak (SPD) , Gemeindeoberhaupt von Wiesenau (Brandenburg), kletterte hinauf zum Nest und fackelte es nieder!
Sein Pech: Die Feuerwehr erwischte ihn.
Anzeige!
Jetzt muss der hitzige Bürgermeister auch noch die Einsatzkosten tragen.

Gut so ! Sollen die elenden BesitzbürgerStörche doch zusehen wo sie ihren Horst bauen. Schon allein einen eigenen Horst zu besitzen, den auch noch mit eigener Schnäbel Arbeit gebaut zu haben, ist doch ein lupenreiner Affront gegen die soziale Gerechtigkeit.

Durch den Bau in lichter Höhe meinen die Schlaumeier , was ansich der Gipfel der Frechheit ist, sich der Grunderwerbssteuer sowie der jährlichen Zahlung der  Grundsteuer B entziehen zu können. Aufmerksame Genossen_Innen Informieren uns regelmässig vorbildlich Mitarbeitend über großangelegte Flüge der Steuerhinterzieher gen Südland. Da sollten sich mal die Genossen der Grenzbrigade Küste drum kümmern. Wir vermuten, dass da regelmässig größere Bargeldbeträge ausser Landes geschafft werden.

Bis dahin ist es zwingend erforderlich , dass sich „Aktivisten“ um den Besitz des verhassten Besitzbürgertums kümmern. Wie es die Genoss_Innen im Geiste bereits   hervorragend  Nacht für Nacht in Berlin vormachen. In Panik vor zurückkehrenden Automobilbesitzbürgern, fackeln sie die Umweltverschmutzermonster vorsorglich ab.

Während die BesitzbürgerStörche die Frösche und deren Schenkel von den Wiesen klauen , die dann auf den Tellern der Genoss_Innen fehlen, sodass zum Teil sogar schon auf Hummer ausgewichen werden muß, kümmert man sich in beeindruckend aufopferungsvollem Maße um die sterbenden , faulenden und  parasitären Kapitalisten. Bundesverdienstkreuzverdächtig. Und, wo die Besitzbürgerstörche ihre das Proletariat ausbeutenden Fabriken gebaut haben, bekommen unsere IMs auch noch raus ! Rot Front !verrecke

Werbeanzeigen

6. März 2010 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Wir brauchen mehr Zuwanderung nach Europa

Mehr Autobahnen, mehr Asphalt und Beton , mehr und intensivere Landwirtschaft, mehr Überfischung, mehr Gewerbegebiete , mehr Bereicherung im öffentlichen Nahverkehr  mehr mehr Balla Balla

Deutschland und die übrigen Staaten der Europäischen Union werden nach Ansicht der Umweltstiftung WWF ihr gemeinsames Ziel nicht erreichen, den Verlust der Artenvielfalt bis 2010 zu stoppen.

Unter Artenschutzgesichtspunkten falle die weltweite Bilanz des Jahrs 2009 durchwachsen aus, teilte der World Wide Fund for Nature (WWF) in Frankfurt am Main mit. „Es gab zwar für manche Arten einzelne Silberstreifen am Horizont, doch das Massenaussterben im Tier- und Pflanzenreich dauerte auch 2009 unvermindert an“, sagte WWF-Experte Volker Homes.

Die Ursachen sind nach seinen Angaben immer dieselben: Zerstörung der natürlichen Lebensräume, Klimawandel, zunehmende Wilderei und die Übernutzung durch den Menschen. Tiger, Eisbär und Nashorn sind nach WWF-Einschätzung die großen Verlierer des zu Ende gehenden Jahres. Für Elbebiber, Luchs und Amur-Leopard gebe es dagegen Hoffnung. Na toll.

Das Artensterben hat sich beschleunigt – Immer mehr Menschen (ver)brauchen Natur

29. Dezember 2009 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Schwanenfamilie böse attackiert….

Schlimme Vorfälle erschüttern heute Stralsund.

Eine Schwanenfamilie mit 4 Kindern ist heute auf dem Weg zum Baden von nacheinander – Autofahrern , der Polizei   und der Feuerwehr so massiv attackiert worden , dass es ihr unmöglich wurde den Weg fortzusetzen.

Schlimmste Schimpfwörter gegen die Badefreunde und Europamitbewohner sollen gefallen sein

„schafften es nicht, das Federvieh von der Straße zu bekommen“ – „Wenn euch das nicht passt, wandert doch aus “

Unsere Korrespondenten schildern den Vorgang so:

Die Schwanenfamilie wollte unbemerkt eine Strasse überqueren, das sahen 2 Autofahrer und riefen die Polizei.

Die sah das nichts Unrechtes geschah und riefen die Feuerwehr.

Die sah das nichts brannte und riefen unsere Reporter an….

Die fordern einen neuen Gleicheitsparagraphen  ins Grundgesetz aufzunehmen : Niemand darf auf dem Weg zum Baden benachteiligt werden

28. Juni 2009 Posted by | Satire | , , , , , , , | 4 Kommentare

Weniger ist mehr als gleichviel , oft….

Das Klima schmilzt immer schneller.

Ob  Ökosteuerstufe 1- 7  , Mineralölökosteuer plus Mehrwertsteuer auf die Maut und die anderen 76 neuen Steuerstrickwaren des Regierungsbedarfs – Verteufelung der Plasteflasche (lieber karrt man schwere Glaspfandflaschen kreuz und quer durch die ddr)

alles das zeigt erste Erfolge…. es wird endlich kälter.

in Rostock waren die Tage um den 12.06.09  – tagsüber—— 11-13 Grad Celsius , Wind  ! Mitten im Sommer

und die Gletscher wachsen wieder- — goot sei dank den Grünen… Applaus , Hochrufe , Winkelemente,  Ökosteuerstufe 8 – jetzt , JETZT !

15. Juni 2009 Posted by | Politquatsch | , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar