Ostseestadion Blog

Wir nehmen alles zurück und behaupten das Gegenteil

Wir brauchen mehr Zuwanderung nach Europa

Mehr Autobahnen, mehr Asphalt und Beton , mehr und intensivere Landwirtschaft, mehr Überfischung, mehr Gewerbegebiete , mehr Bereicherung im öffentlichen Nahverkehr  mehr mehr Balla Balla

Deutschland und die übrigen Staaten der Europäischen Union werden nach Ansicht der Umweltstiftung WWF ihr gemeinsames Ziel nicht erreichen, den Verlust der Artenvielfalt bis 2010 zu stoppen.

Unter Artenschutzgesichtspunkten falle die weltweite Bilanz des Jahrs 2009 durchwachsen aus, teilte der World Wide Fund for Nature (WWF) in Frankfurt am Main mit. „Es gab zwar für manche Arten einzelne Silberstreifen am Horizont, doch das Massenaussterben im Tier- und Pflanzenreich dauerte auch 2009 unvermindert an“, sagte WWF-Experte Volker Homes.

Die Ursachen sind nach seinen Angaben immer dieselben: Zerstörung der natürlichen Lebensräume, Klimawandel, zunehmende Wilderei und die Übernutzung durch den Menschen. Tiger, Eisbär und Nashorn sind nach WWF-Einschätzung die großen Verlierer des zu Ende gehenden Jahres. Für Elbebiber, Luchs und Amur-Leopard gebe es dagegen Hoffnung. Na toll.

Das Artensterben hat sich beschleunigt – Immer mehr Menschen (ver)brauchen Natur

Werbeanzeigen

29. Dezember 2009 Posted by | Angeblich Gutmenschen | , , , , , , , , , , | 4 Kommentare